Zitat

    aber offensichtlich hat man es hier mit einer in sich völlig zerrissenen persönlichkeit zu tun, die nicht im gerinsten zur selbstreflektion in der lage ist. krampfhaft (!) und gebetsmühlenartig zu behaupten, man wäre entspannt und würde in sich ruhen, kann man höchstens als eigenartigen versuch von autosuggestion betrachten, die realität verändert es aber noch lange nicht.

    Absolut top, der Absatz !!!!!!! *unterstreich

    Der Knilch

    Zitat

    ..Ein Mann, der es kann, hat tendenziell viel Sex in seiner Beziehung. Ein Mann, der es nicht kann, hat weniger Sex und wird sich folglich mit einer höheren Wahrscheinlichkeit den fehlenden Sex außerhalb der Beziehung suchen.

    .


    Ja, klingt völlig plausibel. Nur, wenn ich das jetzt so nehme und an meiner Erfahrungswelt abgleiche und bei den Tendenzen noch ein wenig differenziere zwischen dem "typischen, von sich aus suchenden" Fremdgänger und Männern, die im Grunde genommen keine Fremdgänger sind, dann reduziert das dann die Männer, die es können, tendenziell wirklich auf die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen. :-o Ich kann mich nämlich fast nur auf Männern des zweite Typs beziehen. Das müssten dann wohl Männer sein, die es auch nicht können, die aber trotzdem entweder viel Sex in der Beziehung haben, oder weniger Sex, der ihnen aber soweit nicht fehlt, dass sie ihn suchen würden. :-)


    Loveletter

    Zitat

    Es würde ein Desaster werden... wahrscheinlich

    Aber nein, das würde es sicher nicht, ist es nie. Du beschreibst es sehr treffend und anschaulich, stimmt ganz genau. Nur traust du mir recht wenig zu. Ich wäre nicht zu blöd, um das nicht zu wissen, und nicht zu unsensibel, um das nicht mitzufühlen. Darum geht es mir deshalb überhaupt nicht. Sondern einfach darum, dass - auch unter Berücksichtigung aller verständlicher Unsicherheit - es einfach eklatante Unterschiede gibt. Rein technischer Art sozusagen. Und daran sehe ich eben, ob es Sinn macht, da was Richtiges draus machen zu wollen oder sollen, oder ob der Mann einfach zu weit weg ist.

    wieauchimmer

    Zitat

    Klingt ganz schön arrogant zusammen mit deinem vorherigem "Ich habs nicht nötig". Komisch aber, dass du es so nötig hast, unbedingt zu erwähnen, dass du es NICHT nötig hast. So nach außen getragenes Selbstbewusstsein ist mir eher fürs Gegenteil verdächtig, aber ist mir auch egal, wie toll du dich selbst findest.

    Worauf beziehst du dich bei meiner angeblichen Äusserung, dass ich etwas nicht nötig hätte? Das einzige "nicht nötig", das ich aus meinen Vorpostings in Erinnnerung habe, ist nämlich, dass es Männer bei mir nicht nötig haben, mir Leidenschaft vorzuspielen. Ich zitiere:

    Zitat

    Blödsinn. Mir spielt keiner was vor. Das hat ein Mann bei mir nicht nötig....

    Ist es das, was mich verdächtig macht? *:)

    Zitat

    Ich hingegen sehe da nichts Peinliches dran, wenn mir ein Mannn gefällt, ihn zuerst anzulächeln und schaue, ob er zurücklächelt und das Weitere nennt man das Flirten und läuft wechselseitig.

    Unter "anbaggern" und "aufgabeln" - deine Worte! - verstehe ich eine deutliche sexuelle Initiative, die mir - das allerdings - peinlich wäre.

    Zitat

    Tja, die Bieneköigin gibt sich die Ehre und nur die tollste Drone ist gut genug.

    Auch davon, dass ich mich als Bienenkönigin sehe, kann ich in meinen Vorpostings nichts erkennen. Die tollste Drohne - ja, wie mans nimmt... wahllos bin ich allerdings nicht. Das stimmt.

    Zitat

    .Dann lässt du dich von den Falschen anbaggern. Solltest dir vielleicht mal selber einen raussuchen und IHN anbaggern, anstatt die zu nehmen, die dir die Aufwartung machen.

    Wie ich schon schrieb, soweit könnte ich mich nicht verbiegen, einen Mann "anzubaggern", in dem von mir gemeinten Sinn. Von "den Falschen" werde ich übrigens auch nicht angebaggert, zum baggern kommt nur der, der eingeladen wird.

    Zitat

    Ich habe diese Erfahrung nicht gemacht, dass sie es nicht können, sondern nur die, dass ohne tiefere Gefühle auch keine tiefe sexuelle Leidenschaft entsteht.

    Schön für dich, dass du das schon beim Anbaggern kennst, da kannst du den mit den tiefsten Gefühlen leicht rausbaggern. Da bist du mir gegenüber wirklich im Vorteil.

    morgenluft

    Zitat

    Ich habe diese Erfahrung nicht gemacht, dass sie es nicht können, sondern nur die, dass ohne tiefere Gefühle auch keine tiefe sexuelle Leidenschaft entsteht.

    Zitat

    Schön für dich, dass du das schon beim Anbaggern kennst, da kannst du den mit den tiefsten Gefühlen leicht rausbaggern. Da bist du mir gegenüber wirklich im Vorteil.

    Ich finde es schade, dass Du Dich darüber lustig machst. Ich denke nicht, dass es so gemeint war. So wie ich es verstehe hat sie völlig recht und sagt das gleiche aus, was ich schon ein paar Mal gepostet habe, nämlich, das wirkliche Leidenschaft, nicht absolute Geilheit, sondern wirkliche tiefe Leidenschaft nicht beim 1, 2, 3 Mal entsteht sondern dass so etwas wachsen muss. Und schließlich, meine Meinung, nennt sich das Liebe. Und ohne Liebe ist es (auch schon erwähnt) für mich schlichter Triebabbau... auch der ist ab und an nötig, schon klar. :)^

    Calacirya

    Lies noch mal, was Anais geschrieben hat. Und definier mal für dich die Begriffe wünschen, fordern, Wünsche, Anforderungen, Ansprüche, Ziele. Du verwendet tatsächlich alle diese Worte synonym, aber keine zwei davon sind es wirklich.


    Für meinen Geschmack beschäftigst du dich viel zu viel mit den Tepperweins dieser Welt. Ursachenforschung, Vergangenheitsanalyse, Opferkonstrukte, Verhaltensmodelle, usw. usw. - Das ist doch alles Schwachsinn! Schwachsinn gemeint in der Weise, dass dich das alles nicht weiterbringen wird. Ganz im Gegenteil, es hemmt dich bloss. Wirf diese ganze Literatur in den Müll, und die feministische gleich dazu.


    Kapier doch endlich: solange du dich mit sowas rumquälst, solange bist du nicht frei. Wer sich selbst als Opfer sieht, auch als ehemaliges Opfer, der ist noch immer Opfer. Da kannst du gedanklich rumsortieren, so viel du willst, du wirst nicht finden. Zeitverschwendung. Die Wahrheit, dich selbst, deinen Weg, deine Ziele kannst du nur in dir selbst finden, nicht in irgendwelchen gedruckten Binsen und schon gar nicht in deinem Bestreben, dich nahe genug bei der Herde zu wissen. In Wahrheit ist es nämlich sch****egal, was die Ursache für deine Vergangenheit ist, sie ist einfach wie sie ist, du kannst es nicht ändern, und musst damit leben.


    Viel hilfreicher wäre es IMO, du würdest dir schlicht sagen, ich war eine Idiotin. Das wärs auch schon. Nur das. Damit ist alles getan, was zu tun ist, im Hinblick auf die Gegenwart und die Zukunft. Du flüchtest nicht, und übernimmst damit die Selbstverantwortung für das, was du falsch gemacht hast. Diese Eigenverantwortlichkeit - und nur sie - ist das Substrat der Freiheit.

    @ morgenluft

    Loveletter

    Zitat

    Und ohne Liebe ist es (auch schon erwähnt) für mich schlichter Triebabbau

    Ja, genau und für diesen schlichten Triebabbau bin ich nicht einmal bereit, mir den Stress zu machen, einen Mann dafür zu suchen (und ganz zu schweigen vom Stress hinterher, wenn er Interesse hat, dass mehr draus wird, aber ich nicht), sondern hab dafür zwei gesunde Hände. Die Lust auf Eroberung sei natürlich auch nicht zu vergessen. Aber da erwarte ich dann keinen super leidenschaftlichen Sex und richtige Stümper hab ich da noch nie erwischt. Es ist dann ganz spannend, ganz nett, aber mehr auch nicht.

    morgenluft

    Zitat

    solange du dich mit sowas rumquälst, solange bist du nicht frei. Wer sich selbst als Opfer sieht, auch als ehemaliges Opfer, der ist noch immer Opfer

    Ja, ganz Recht. Allerdings denke ich nicht, dass man so einfach sagen kann: "Ab heute bin ich kein Opfer mehr". Ich habe aber den Eindruck, sie möchte, dass andere Männer wieder gut machen, was ihr Ehemann verbrockt hat, eine Art Rehabilitation, die von einem anderen Mann ausgeht. Sie ist aber damit darauf angewiesen, dass sie jemand anderes aus der Opferrolle holt. Besser hat man es in der Hand, wenn man sich selber raus holt.

    Loveletter

    Nochmals: ich lasse mir meine Aussagen nicht vernebeln und mir Themen aufdrücken, die mein Ausgangsposting, auf das es sich schliesslich bezieht, nichteinmal mehr streifen.


    Ich schrieb sinngemäss: Männer können es (technisch) nicht.


    wieauchimmer antwortete: sie kennt es nicht, dass es Männer nicht können (hat das in anderen Posts aber ohnehin sehr relativiert), aber ohne tiefere Gefühle entsteht keine Leidenschaft.


    Ja und? Dass sie es nicht kennt, habe ich zur Kenntnis genommen. Nur der Umstand dass, gibt mir keine weitere Diskussionsgrundlage. Muss ich jetzt von meinem Punkt auf den von ihr ins Spiel gebrachten Leidenschaftspunkt überwechseln?

    jo, ein schöner Beitrag, finde ich auch. Der wird leider blos nicht da landen, wo er hin gehört, nämlich in einen Bereich von Calaciryas Hirn, der offenbar Sperrzone ist. Gleichzeitig ist dieses Hirn aber auch, wie bei uns allen, das grösste Sexualorgan, die Kapazitäten scheinen allerdings vollkommen von Ihren Vorstellungen erschöpft zu sein.


    So lange Sie Ihre verbitterten, vorurteilsbehafteten und eigentlich total egozentrischen, jeglicher Selbstkritik entbehrenden Thesen immer und immer wieder auf Ihrer anarchistischen Bühne, nämlich unter anderem diesem Forum zum Ausdruck bringen kann, wird Sie in genau diesen Strukturen bestärkt. Sie will gewinnen, nichts weiter. Sie will aus Dialogen in erster Linie als Gewinnerin hervor gehen. Sie wird euch immer und immer wieder durch den Filter ihres verschrobenen Empfindens zitieren und nochmals rezitieren und dann die "einzig wahren" Argumente in Ihrer ach so reifen und erfahrenen Floskelschläue formulieren. Wollt ihr für den Moment etwas gutes tun, gebt ihr Recht! :-)


    Sie möchte nachholen, was sie verpasst hat und merkt dabei offenbar nicht, dass sie sich verknotet, verwickelt, anstatt sich im Sinne des Wortes zu "entwickeln".


    Ein Prinzip:


    Der Geisterfahrer, der sich aufregt, dass so viele in die falsche Richtung fahren und möglicherweise wurden auch die Autobahnen verkehrt herum gebaut und Schilder falsch aufgestellt. So eine Scheisse, dieser Rechtsverkehr!! Er will links, das ist doch logisch und das Normalste der Welt. Er ist nämlich in seinem Leben lange genug rechts gefahren, nur weil andere das wollten! DAMIT IST ABER SCHLUSS! DIESE GANZEN BEKLOPPTEN RECHTSFAHRER!