Calacirya

    Zitat

    ja, von derjenigen Person SELBER. Aber sag mir, wo soll ein Mann die herhaben, wenn er nie guten Sex hatte?

    Damit schießt du dir ein Eigentor. Du schreibst hier doch die ganze Zeit, dass du auch noch nie richtig leidenschaftlich befriedigt warst, also noch keinen guten Sex hattest. Woher nimmst DU denn dann DEINE Libido?

    Zitat

    Ist das meine "Schuld", wenn er den nie hatte?

    Da kann ich dann genauso fragen: Ist das die Schuld der Männer, wenn du nie guten Sex hattest? Es ist niemandes Schuld, denn es geht weder um Leistung, noch um Anspruch, noch um Schuld und Rechtfertigung.

    Zitat

    mir fehlt nicht die Leidenschaft.

    Woher weisst du das, wenn du sie noch nie erlebt hast? Hier gehts nicht um deine Leidenschaft für irgendetwas (man kann ja auch sonstige leidenschaftliche Interessen haben), sondern die Leidenschaft für einen Mann. Die hast du nicht, weil du sie von seiner sexuellen Leistung nach DEINEN Ansprüchen und Kriterien abhängig machst. Leidenschaft setzt aber grundsätzlich keine Leistung vorraus. Man tut etwas leidenschaftlich, weil man es gerne tut und da zu einem erfüllten (interaktiv, wechselseitigem) Sexleben zwei Menschen gehören, bezieht sich diese Leidenschaft auf den anderen. Aus Leidenschaft kann Leistung entstehen (wenn ich z.B. leidenschaftlich gerne Klavier stehe, ist die Chance, dass ich es dann auch irgendwann sehr gut kann, hoch), aber ich empfinde es nicht als Leistung, weil ich es gerne tu. Wenn du schon von vornherein Leistung von dem Mann erwartest, dann empfindest du eben keine Leidenschaft für ihn, kannst mit ihm also auch keinen leidenschaftlichen Sex haben. Die autonome Leidenschaft, die du in deiner eigenen Libido und deinen eigenen Phantasien siehst, hat nichts mit dem Mann zutun und es kann nicht zu einer interaktiven Verschmelzung kommen, wo man gegenseitig eben diese Lebensenergie in einer Art wechselwirkendem Aufschaukelungsprozess dem andern gibt.

    Zitat

    ("Sei spontan"-Paradoxie) versteh ich nicht. Natürlich geht das nur, wenn das Gegenüber einigermaßen passt...

    Nein, es geht gar nicht. Man kann von niemandem fordern, bestimmte Gefühle zu haben. Ich kann niemandem befehlen "Du musst jetzt Angst haben". Entweder hat er sie, oder nicht. Ich könnte mir allerdings etwas ausdenken, damit es ihm Angst und bange wird, ihm Angst machen. Geilheit hat man einfach so, aber Leidenschaft eben nicht. Die muss man erst in dem anderen erzeugen und das ist der Unterschied zwischen autonomen Sex (SB, aber auch, wenn man sich wie im Bordell an einem anderen befriedigt, aber nicht wirklich MIT ihm) und leidenschaftlichem, zweisamen Sex. Das ist aber gernerell so bei Leidenschaft. Die braucht immer ein Gegenüber. Die Aussage "Ich habe Leidenschaft" ist unvollständig. Die entsprechende Frage wäre "Leidenschaft für was?". Du kannst sie natürlich für deinen eigenen Körper und deine eigene Erregung haben, aber das ist eben etwas ganz anderes, als die Leidenschaft für einen anderen. Denn nur das schafft dann die Zweisamkeit, sich aufeinander beziehen.

    Zitat

    Eine starke Persönlichkeit ist für mich - beim Mann und vor allen Dingen beim pot. Partner - zwingend mit Potenz verbunden.

    Dann such dir einen Zuchtbullen. Sodomie ist zwar verboten, aber dieser Zuchtbulle müßte nach deiner Definition dann mehr Persönlichkeit haben, als ein Mann "der es nicht bringt".

    Calacirya

    Zitat

    Du bist irgendwie ein Sonderfall... was jetzt nicht negativ gemeint ist.

    Das glaube ich nicht, denn ich habe hier schon von anderen Beschreibungen über ihr Sexleben gehört, wo ich meines grundsätzlich (nicht im Detail) wiedererkannt habe. Ich würde sagen, es ist ca. 50:50.

    -n3rV-

    Zitat

    Aber wenn du eine Beziehung führst und du deinen partner liebst und er dich auch, wird es für ihn sehr wichtig sein dich glücklich und befriedigt zu sehen und er wird dann auch selbst seinen O. hinten anstellen.

    Ja, eben. Die altmodischen, uncoolen Gefühle. Die bringens! So jedenfalls meine Erfahrung.

    ... "babs es gibt solche frauen."

    das weiss ich, hab ich so selbst schon geschreiben, und nichts anderes will ich behauptet.


    aber es gibt auch frauen die guten sex haben und es gibt männer, die mit denen sex schön und befriedigend ist. das lässt sich nicht abstreiten, ist nicht nur träumerei oder schönrederei.

    menschenkind

    Zitat

    .Und das liegt jetzt an meinem Freund?


    Ich bezweifle es, denn wenn er mich schon an den punkt bringt, ist es eher meine Hemmschwelle (ich kann zum Beispiel auch nicht kommen, wenn ich es mir mit dem Vibrator selber mache, und er dabei ist - liegt das auch an dem, was er falsch macht oder nicht kann? Ich möchte es bezweifeln)

    Natürlich kann ich nicht beurteilen, woran es bei dir/euch liegt. Aber....ja. Ein erfahrener Mann kann mit solchen Hemmungen umgehen.

    Zitat

    Und wir haben unseren Sex weiterentwickelt, etwas, von dem Grainne schrieb (in einem der von mir zitierten Ausgangsthreads), das sei nicht möglich.

    Natürlich kann man Sex weiterentwickeln, jeden Sex. Ich habe den Eindruck, ihr vergleicht Äpfel mit Birnen. Du entwickelst Sex, kommst aber nicht dabei, ich - und nimm das auch für Calacirya - zB brauche Sex auf diese Art nicht zu entwickeln, weil ich genau weiss, was ich zu meiner Befriedigung brauche. Deshalb kann ich nach dem ersten Mal mit einem Mann schon sagen, wo wir stehen. Wenn der Mann von dem was ich brauche und mir vorstelle zu weit entfernt ist, könnte ich es natürlich auch so machen wie du - entwickeln. Nur - was uns unterscheidet ist eben, dass ich weiss, dass es mir nichts bringt, du aber würdest das nicht wissen. Wenn ich aber schon von vornherein weiss, es hat keinen Sinn - wozu dann? Im Sinne sexueller Befriedigung (Calaciryas Punkt) ist Entwicklung dann eben nicht möglich.

    .

    aber babs ...

    Zitat

    aber es gibt auch frauen die guten sex haben und es gibt männer, die mit denen sex schön und befriedigend ist.

    aber sicher - ich hatte die letzten 10 monaten sex der für mich schön und befriedigend war ;-D keine frage. aber ich kenne eben beide seiten.


    sind wir uns einig?


    missverständnisse ausgeräumt?


    glaubst du allen ernstes ich würde mich aufspielen und über den sex der einzelnen user in diesem faden spekulieren? bestimmt nicht.

    wieauchimmer:

    Zitat

    ja, von derjenigen Person SELBER. Aber sag mir, wo soll ein Mann die herhaben, wenn er nie guten Sex hatte?


    Damit schießt du dir ein Eigentor. Du schreibst hier doch die ganze Zeit, dass du auch noch nie richtig leidenschaftlich befriedigt warst, also noch keinen guten Sex hattest. Woher nimmst DU denn dann DEINE Libido?

    aus der Kraft meiner Phantasie/Gedanken. Übrigens, befriedigt bin ich immer.


    Des weiteren nehme ich meine Libido aus meinem guten Körpergefühl. Dafür muss man natürlich was tun (Sport/Pflege, Sb etc).

    Zitat

    Ist das meine "Schuld", wenn er den nie hatte?


    Da kann ich dann genauso fragen: Ist das die Schuld der Männer, wenn du nie guten Sex hattest?

    in der Situation, als es drauf "ankam", ja, waren sie nicht dazu fähig. Warum auch immer. Das Wort "schuld" finde ich etwas hart. Würde eher von Unfähigkeit reden.


    Im Nachhinein meine ich einfach, dass es sex. nicht gepasst hat. Und dass es mein Fehler war, es mit ein und demselben Mann so oft zu versuchen. Denn man merkt es schon beim ersten Mal, ob es besser bzw. gut werden könnte.

    Zitat

    mir fehlt nicht die Leidenschaft.


    Woher weisst du das, wenn du sie noch nie erlebt hast? Hier gehts nicht um deine Leidenschaft für irgendetwas (man kann ja auch sonstige leidenschaftliche Interessen haben), sondern die Leidenschaft für einen Mann. Die hast du nicht, weil du sie von seiner sexuellen Leistung nach DEINEN Ansprüchen und Kriterien abhängig machst. Leidenschaft setzt aber grundsätzlich keine Leistung vorraus.

    bei Sex ja. Wobei ich da auch das Wort: "Leistung" falsch finde. Nenn es Feedback. Rückkoppelung. Also: Meine Leidenschaft muss auf Antwort treffen. Tut sie aber nicht. Weil es nicht gepasst hat.


    Also ein Agieren in den leeren Raum hinein.


    Du schreibst ja selbst von wechselseitigem Sexleben. Kann nicht gehen, wenn vom Gegenüber nix kommt. Oder zumindest nicht das, was man BRAUCHT.

    Zitat

    Die autonome Leidenschaft, die du in deiner eigenen Libido und deinen eigenen Phantasien siehst, hat nichts mit dem Mann zutun

    hat sie ERST MAl nicht, richtig. Aber wenn ich mit einem Mann zusammen bin, konzentriere ich mich auf IHN. Und, wie gesagt, wenn da nix zurückkommt, klappt auch kein "Zusammenspiel" jedweder ARt.

    Zitat

    ("Sei spontan"-Paradoxie) versteh ich nicht. Natürlich geht das nur, wenn das Gegenüber einigermaßen passt...


    Nein, es geht gar nicht. Man kann von niemandem fordern, bestimmte Gefühle zu haben.

    es geht nicht um Gefühle. Es geht um die Fähigkeit, überhaupt spontan sein zu KÖNNEN. Das können die meisten eben NICHT.

    Zitat

    Das ist aber gernerell so bei Leidenschaft. Die braucht immer ein Gegenüber. Die Aussage "Ich habe Leidenschaft" ist unvollständig. Die entsprechende Frage wäre "Leidenschaft für was?". Du kannst sie natürlich für deinen eigenen Körper und deine eigene Erregung haben, aber das ist eben etwas ganz anderes, als die Leidenschaft für einen anderen. Denn nur das schafft dann die Zweisamkeit, sich aufeinander beziehen.

    richtig. Aber nochmals: Wenn beim Gegenüber nix ist, meine Aktionen auf kein feedback stoßen, wenn ich also im luftleeren Raum agiere, wird das nix. Da kann keine Zweisamkeit entstehen.


    Und der Unterschied zwischen uns ist eben, dass du die Erfahrung gemacht hast, dass es die "altmodischen, uncoolen Gefühle" bringen. Ich hab die Erfahrung NICHT gemacht.


    Der Mensch lernt aus Erfahrung. Woraus sonst? Also, was sagt uns das?


    Gefühle allein bringen es nicht. Sie sind, im Gegenteil, eine FALLE, so, wie morgenluft es treffend beschrieb. Was nützen mir die tollsten Gefühle ALLEINE? Wenn es sex. nicht passt? Die machen den Sex auch nicht besser.


    Nein, erst das Gefühl und dann Sex ist eine Falle. Das mag zwar in Ausnahmefällen klappen, das ist dann aber Zufall.


    Grainne

    morgenluft

    Zitat

    Würde jetzt bestimmt zu den Heerscharen von Frauen gehören, die auf "Sex keinen so grossen Wert legen", oder eine nur "geringe Libido haben", denn dieses Surrogat der geistigen bzw. emotionellen Befriedigung ist nicht von langfristiger Dauer, und Resignation zwangsläufig.

    Einschränkung: Es kam auch öfters vor (weil ich morgens früher aufstehen musste), dass ich so müde und im Halbschlaf war, dass ich gar nicht mehr die Energie für einen O. hatte. Ich fand es aber dennoch geil. Manchmal blieb es dann dabei, meistens wurde ich aber davon wieder wach, aber nicht wach genug, um Energie zum Sex zu haben und dann hat er mich eben oral befriedigt. Wir nannten das immer scherzhaft "Negrophilennummer", weil ich eben k.o. war wie eine Leiche. Generell gehört ein Orgasmus für mich zum Sex, aber Sex ohne Orgasmus (wenn man dafür zu schlapp ist), ist auf jeden Fall schöner, als kein Sex. (aber natürlich nicht, wenn es die Regel ist)

    wieauchimmer:

    Zitat

    Das mit dem Zuchtbullen sollte keine Beleidigung sein, aber so kommt es einfach für mich rüber, wenn dein Hauptkriterium für Persönlichkeit Potenz ist.

    ist schon o.k. ;-) .. das ist nun mal so.

    Zitat

    Du entwickelst Sex, kommst aber nicht dabei, ich - und nimm das auch für Calacirya - zB brauche Sex auf diese Art nicht zu entwickeln, weil ich genau weiss, was ich zu meiner Befriedigung brauche.

    stimmt. Ich weiß es.

    Zitat

    Deshalb kann ich nach dem ersten Mal mit einem Mann schon sagen, wo wir stehen. Wenn der Mann von dem was ich brauche und mir vorstelle zu weit entfernt ist, könnte ich es natürlich auch so machen wie du - entwickeln. Nur - was uns unterscheidet ist eben, dass ich weiss, dass es mir nichts bringt, du aber würdest das nicht wissen. Wenn ich aber schon von vornherein weiss, es hat keinen Sinn - wozu dann? Im Sinne sexueller Befriedigung (Calaciryas Punkt) ist Entwicklung dann eben nicht möglich. .

    ach, du drückst das so viel besser aus als ich ;-D


    Mein Fehler war wohl, es zu oft WIDER BESSERES WISSEN versucht zu haben.


    Grainne

    Calacirya

    Zitat

    .Ich weiß, was ich will, mein einziger Fehler in der Vergangenheit nach meiner Ehe war, dass ich zulange an den Versagern FESTGEHALTEN habe. Weil ich dachte, das wird noch was. War aber nicht so. Ich hätte es eher besser wissen müssen. Du weißt schon, analysieren, handeln, und dann dabei bleiben. Am letzten hat es immer gemangelt.

    .


    Ich dachte dabei eher an die Fehler, die du in deiner Ehe gemacht hast. Und für die Zeit nach deiner Ehe - das ist jetzt allerdings nur eine Mutmassung aufgrund eines oberflächlichen Eindrucks, der sich so "zusammengesammelt" hat, kann es sein, dass du dir mit Männern einfach zu wenig Zeit lässt?

    Zitat

    ich hab ja meine Ziele. Auch klar definiert. Aber gewisse "Altlasten" (z.B. die Folgen meines Abnehmens) hängen an mir. Die streifst du nicht mal so eben ab. Die sind da. Tatsache. Und wenn du das von Männern zusätzlich auch noch gesagt bekommst, ist es halt nicht so einfach, das abzustreifen.

    Von diesen Altlasten habe ich bisher nichts mitgekriegt. Fass doch mal zusammen. Von so Leuten wie Gabriel Knight lasse ich mich nämlich nur ungern informieren. Mit dem "gesagt bekommen" meinst du doch auch nicht ihn, oder? (Dessen Postings in diesem Zusammenhang haben mich an diese "ich-hab-ja-nur-meine-Pflicht-getan"-Typen denken lassen. Ständig salbungsvolles Geschwafel von Liebe und Verständnis, und dann - sieh da - springt ihm diese Kröte aus dem Mund. Wirklich entlarvend, aber für mich nicht weiter überraschend. Ich habe ihn immer schon als katholischen Laien-Funktionär eingeschätzt:-/)

    wieauchimmer

    Zitat

    .Generell gehört ein Orgasmus für mich zum Sex, aber Sex ohne Orgasmus (wenn man dafür zu schlapp ist), ist auf jeden Fall schöner, als kein Sex. (aber natürlich nicht, wenn es die Regel ist)

    .


    Was soll das? Willst du das jetzt wirklich damit vergleichen, einen Orgasmus mit einem Mann gar nicht zu kennen? Viel mehr hätte mich deine Meinung als emanzipierte Liebes- und Leidenschaftsvertreterin zu meinem Posting an menschenkind und ihren Voraussetzungen interessiert. (Aber nur, wenn du nicht schwafelst oder nebelst;-))

    Calacirya

    Zitat

    es geht nicht um Gefühle. Es geht um die Fähigkeit, überhaupt spontan sein zu KÖNNEN

    Spontan kann man nur mit Gefühlen sein. Alle spontanen Dinge, die wir tun, kommen aus dem Bauch raus, aus dem Gefühl.

    Zitat

    Wenn beim Gegenüber nix ist, meine Aktionen auf kein feedback stoßen, wenn ich also im luftleeren Raum agiere, wird das nix.

    Da sind sie wieder, deine Erwartungen. Wir haben meistens den Sex begonnen mit leidenschaftlichem "Nichts", d.h. uns einfach nackt ganz nah Haut an Haut gelegt und eine halbe Stunde so liegen geblieben und es leidenschaftlich genossen. Null Aktion, dennoch Leidenschaft. Das fühlte sich an wie Energieaustausch.

    Zitat

    dass du die Erfahrung gemacht hast, dass es die "altmodischen, uncoolen Gefühle" bringen. Ich hab die Erfahrung NICHT gemacht.

    Hattest du denn jemals Sex mit diesem altmodischem, uncoolen Gefühl? Wie gesagt, meine Freundin ist zurzeit so verliebt, die muss ihn fast nur anschauen und bekommt schon einen Orgasmus. Ich scheine also nicht die einzige zu sein, die um die Kraft dieses altmodischen, uncoolen Gefühls kennt.

    Zitat

    Gefühle allein bringen es nicht.

    Ich habe hier noch nie behauptet, dass die Gefühle allein es schon bringen, aber sie haben m.E. einen sehr großen Anteil darauf, dass es leidenschaftlich wird und zwar einen größeren als die Technik. Die Technik kann man sich, wenn die Leidenschaft füreinander da ist und vor allem das Vertrauen so groß ist, dass man keinerlei Hemmungen hat oder Leistungsdruck, aneignen, z.B. durch Try and Error. Es ist nämlich auch nicht so, dass alle Männer gleich sind. Man muss für jeden seine eigene Technik entwickeln.

    Zitat

    Sie sind, im Gegenteil, eine FALLE,

    Für ein halbes Jahr, solange man durch die rosarote Brille schaut. Wenn dann aber der Sex nicht stimmt, nimmt die Leidenschaft und das Begehren ab. Das sind dann die auch hier oft beschriebenen Fälle alla: "Im ersten halben Jahr hatte meine Freundin viel Lust auf Sex und dann nicht mehr". Wenn die Leidenschaft nicht "genährt" wird, dann verschwindet sie bei mir und so kam es, dass meine Beziehungen oft ca. ein Jahr lang waren. (In einem Fall stimmte der Sex, aber die Liebe nicht. Das hielt dann nur 4 Monate.) Dann hatte ich keine Lust mehr auf ihn und auch keine mehr auf die Beziehung, denn ohne Begierde ist es nur Freundschaft oder "geschwisterliche" Liebe und da lege ich keinen Wert drauf.

    morgenluft:

    Zitat

    Ich weiß, was ich will, mein einziger Fehler in der Vergangenheit nach meiner Ehe war, dass ich zulange an den Versagern FESTGEHALTEN habe. Weil ich dachte, das wird noch was. War aber nicht so. Ich hätte es eher besser wissen müssen. Du weißt schon, analysieren, handeln, und dann dabei bleiben. Am letzten hat es immer gemangelt.


    Ich dachte dabei eher an die Fehler, die du in deiner Ehe gemacht hast. Und für die Zeit nach deiner Ehe - das ist jetzt allerdings nur eine Mutmassung aufgrund eines oberflächlichen Eindrucks, der sich so "zusammengesammelt" hat, kann es sein, dass du dir mit Männern einfach zu wenig Zeit lässt?

    nein, ich dachte an die danach. Ich sag zwar hier immer, dass ein Mann nach dem 1. misslungenen Versuch weg ist, stimmt aber nicht. Alle hatten mehrere Chancen.

    Zitat

    ich hab ja meine Ziele. Auch klar definiert. Aber gewisse "Altlasten" (z.B. die Folgen meines Abnehmens) hängen an mir. Die streifst du nicht mal so eben ab. Die sind da. Tatsache. Und wenn du das von Männern zusätzlich auch noch gesagt bekommst, ist es halt nicht so einfach, das abzustreifen.


    Von diesen Altlasten habe ich bisher nichts mitgekriegt. Fass doch mal zusammen. Von so Leuten wie Gabriel Knight lasse ich mich nämlich nur ungern informieren. Mit dem "gesagt bekommen" meinst du doch auch nicht ihn, oder?

    nein, um Gottes willen... auf dieses Geschwafel geb ich nix. Pikant an dem ist, dass er Teile meines Romans gelesen hat und das superspannend fand - PRIVAT. Das Lesen hat wohl für die eine oder andere Betätigung seinerseits gesorgt ;-D ... aber hier, im forum, macht er alles von mir runter. Also, das ist für mich Unehrlichkeit in höchster Vollendung.


    Altlasten: Gesagt bekommen hab ich das von [persönliche Verunglimpfung durch die Moderation entfernt]. Ich wäre ja schuld, bzw. mein Aussehen, dass er nicht könnte. Es wäre (wörtlich) zwar bewundernswert, dass ich soviel abgenommen hätte, aber dies habe doch so starke Spuren auf meiner Haut hinterlassen, dass... etc blabla. Selber war er dick, schlapp, alles inclusive.


    Grainne