Kaum noch Sex wegen Scheidentrockenheit der Freundin

    Ich bin mit meiner Freundin seit über 4 Jahren zusammen. Anfangs lief alles gut und wir hatten regelmäßig Sex (mehrmals pro Woche).


    Seit ca. 2 Jahren leidet meine Freundin an einer Vaginaltrockenheit, sodass sie beim Sex ein unangenehm brennendes Gefühl in der Scheide spürt, weil sie nicht feucht genug wird.


    Als das Problem angefangen hat, dachte sie, ich würde sie nicht richtig erregen, doch dann wurde es von 2 Frauenärzten bestätigt. Eine Heilung gäbe es nicht, sodass wir vor dem Sex spezielle Cremes aus der Apotheke auftragen müssen. Gewöhnliche Gleitcremes aus dem Drogerieladen helfen nicht.


    Damit wurde es zwar besser, trotzdem muss ich sehr vorsichtig sein; auch müssen wir währenddessen mehrmals "nachcremen".


    Dies alles hat dazu geführt, dass wir alle 1-2 Wochen Sex haben. Auch bin immer ich derjenige, der es initiiert, von ihr kommt diesbezüglich nichts. Ich habe das Gefühl, als würde sie es "über sich ergehen lassen".


    Ich zwinge sie auf keinen Fall! Auch währenddessen frage ich sie regelmäßig, ob sie Schmerzen hat und biete ihr an, es ganz sein zu lassen. Manche Stellungen vermeiden wir ganz.


    Sogar ihr Stöhnen interpretiere ich als Schmerz und werde langsamer.


    Manchmal habe ich das Gefühl, als würde sie nur mir zuliebe mit mir schlafen und es selbst gar nicht genießen, obwohl sie natürlich was anderes behauptet. Dies führt dazu, dass auch ich "absagen" muss, weil ich ihre Lust nicht richtig interpretieren kann. Warum soll ich mit ihr schlafen, wenn sie Schmerzen hat? Das würde sich für mich wie eine Vergewaltigung anfühlen.


    Wir sind beide 27 Jahre, ich habe regelmäßig Lust, ihre Krankheit wird mit zunehmendem Alter aber nur schlimmer.


    Ich möchte mich hier nicht ausheulen, sondern mit Menschen austauschen, die ähnliche Erfahrungen gesammelt haben.


    Könnte mir jemand einen Tipp geben, wie ich besser einschätzen kann, ob sie wirklich Lust hat oder mir nur einen Gefallen tut?


    Danke!

  • 10 Antworten
    Zitat

    Könnte mir jemand einen Tipp geben, wie ich besser einschätzen kann, ob sie wirklich Lust hat oder mir nur einen Gefallen tut?

    Reden.


    Es führt da einfach kein Weg um offenes miteinander reden rum. Als meine Freundin die Pille genommen hat hatte sie auch relativ wenig Lust auf Sex und hat es nur mir "zuliebe" gemacht. Bringt mir aber nix, wenn ich das merke ist die Luft auf der Stelle raus. Das hab ich ihr dann auch so gesagt, war anfangs für sie komisch aber mit der Zeit hat sie es verstanden. (und seit sie die Pille abgesetzt hat ist es eh wieder anders)

    Zitat

    Gewöhnliche Gleitcremes aus dem Drogerieladen helfen nicht.

    Warum das nicht? Wir nutzen gelegentlich Aquaglide als Hilfsmittel (vor allem bei Toys). Das toppt jede natürliche Feuchtigkeit und ich frage mich, warum das hier nicht ausreicht? Gibt es vielleicht neben der Trockenheit andere Symptome, dass sie sich verkrampft oder unabhängig vom Gleitmittel Beschwerden hat, die durch die Apotheken-Cremes zusätzlich gelindert werden?


    Um welche Krankheit geht es?

    Wenn sie hormonell verhütet als erstes auf nicht-Hormonelle Verhütung umstellen - dannerledigt sich das Problem vielleicht sogar von alleine.


    Ansonsten würde mich aber auch interessieren mit welcher Begründung nicht "normale" Gleitgele funktionieren sollen -gibt da ja mehr als genug - auchohne großartige Zusätze.

    Zitat

    Was für eine Krankheit soll das sein? Und wie verhütet deine Freundin?

    An die genaue Bezeichnung kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich denke, es müsste das sein: Scheidentrockenheit. Ich werde sie mal fragen.

    Zitat

    Warum das nicht?

    Das kann ich leider nicht beantworte. Wir haben 3-4 Cremes ausprobiert (auch teuere von Durex) und sie hat sich für eine "Intimcreme" aus der Apotheke entschieden. Evtl. waren die anderen zusätzlich auch Massage-Gels, die bei Reibung warm werden (sollen) und dadurch beim Sex in der Scheide eben ein brennendes Gefühl erzeugen.

    Zitat

    Wenn sie hormonell verhütet als erstes auf nicht-Hormonelle Verhütung umstellen

    Sie verhütet mit dem Verhütungsring, dieser ist hormonal.

    Nein, ich war nicht mit, meine Freundin hat mir alles selbst erzählt. Warum ist das wichtig?


    Diabetes hat sie nicht, aber ein einigen Stellen Neurodermitis.


    Sie war bereits bei 2 Frauenärzten, ich glaube, auch noch bei einem weiteren Hautarzt, diese meinten, dass es nicht heilbar wäre und sich mit dem Alter nur verschlimmert. Alle Infos habe ich von ihr.

    Zitat

    Nein, ich war nicht mit, meine Freundin hat mir alles selbst erzählt. Warum ist das wichtig?

    Dann hast Du die Informationen zu der Trockenheit nicht direkt vom Arzt, deshalb ist das wichtig.

    Zitat

    Diabetes hat sie nicht, aber ein einigen Stellen Neurodermitis.

    In wie fern dir Neurodermitis eine Rolle spielt wage ich nicht zu beurteilen, weiß jedoch von anderen mit der Erkrankung, dass sie beim Sex keine Probleme haben.

    Zitat

    es nicht heilbar wäre

    Dem ist nicht ganz so, viele Frauenärzte verschreiben Frauen in den Wechseljahren zum Beispiel eine Östrogenhaltige Salbe, denn Frauen in den Wechseljahren geht es auch so, in den meisten Fällen leiden sie duch die hormonelle Umstellung unter einer Scheidentrockenheit.


    Die Salbe hat dann zwar keinen heilungs Effekt, kann jedoch enorm lindern und verhilft dadurch den Frauen wieder zu einem erfüllten Sex Leben.


    Du sagtst sie benutzt den Verhütungsring, vielleicht kann ihre Trockenheit auch daher kommen und der Arzt hat auch gesagt, dass sie den nicht mehr nehmen soll, sagt es Dir aber nicht.


    So ähnlich wie sie Dir sagt, dass sie keine Schmerzen beim Sex hat.


    Ich rate Dir also eines, gehe mal mit zum Gynäkologen, Du musst ja bei der eigentlichen Untersuchung nich dabei sein, aber beim Gespräch hinterher.

    Nach allem, was ich hier schon gelesen habe, sollte sie tatsächlich erstmal die hormonelle Verhütung einstellen. Da kann alles (Pille, Nuvaring, Implanon etc.) zur Austrocknung der Schleimhäute und damit zu den erwähnten Beschwerden führen. Mit einer Diagnose wie dieser hier

    Zitat

    Sie war bereits bei 2 Frauenärzten, ich glaube, auch noch bei einem weiteren Hautarzt, diese meinten, dass es nicht heilbar wäre und sich mit dem Alter nur verschlimmert.

    würde ich mich nicht zufrieden geben. Nicht in eurem Alter. Es gibt da wohl eine ziemlich seltene Erkrankung, den Namen habe ich gerade vergessen, aber die ist, wie gesagt, selten. ;-D


    Mich würde aber jetzt gerade viel mehr interessieren, was deine Freundin zu der Situation sagt. Was tut sie selbst, um das zu ändern? Sagt sie jetzt einfach, ochja, Sex wird für den Rest meines Lebens nicht mehr so richtig möglich sein, leb' damit?


    Oder informiert sie sich selbst aktiv darüber? Dann würde sie nämlich ziemlich schnell über den Zusammenhang mit der hormonellen Verhütung stolpern.