Keine ahnung das ist halt irgendwann einfach passiert, ich war ziemlich baff muß ich zugeben. Auf sowas arbeitet eine frau doch nicht hin (normalerweise) meine ich, das passiert oder eben nicht. Schuld ist mein heutiger partner, der hat irgendwann einfach weiter gemacht|-o:=ox:)

    @ ehrlichER

    Zitat

    Hexe, irgendwie lese ich zwischen deinen Zeilen so kleine Attacken gegen die Orgasmuslosen.

    Ich hab mal darüber nachgedacht, ob ich das auch so sehe.


    Aber das ist nicht der Fall. Ich finde es schade. Es ist ein sehr schönes Gefühl.


    Sex ohne O. ist auch schön. Sex mit O. ist für mich einfach erfüllender.


    Der O. meines Partners gehört in jedem Fall auch dazu.


    Erst dann ist es perfekt für mich.

    @ countdown

    Natürlich verstehe ich dich. Aber was ist schon perfekt?


    Nach meiner Erfahrung ist es die Kunst der Zufriedenheit. Bevor man eine höhere Stufe erreichen kann (wenn man es überhaupt will), sollte man erst einmal mit dem wirklich zufrieden sein, was man hat.

    Die frage ist doch kannst du generell auf einen O. oder auch squirting hinarbeiten bzw. will frau das tun. Als O. lose würde ich alles tun um den zu erreichen, auf squirting hinarbeiten viele mir im traum nicht ein, darum sage ich ja, es ist irgendwann einfach passiert weil er nicht aufgehört, sondern einfach weiter gemacht hat.


    Wenn das in der form passiert kann man(n) das wiederholen, der O. in diesem falle hat durchaus etwas besonderes. Squirten ist bei einer frau doch wohl noch viel seltener als O. los zu sein und es gibt nicht wenig männer die das eklig, seltsam, abnormal finden.

    @ ehrlichER

    Zitat

    Nach meiner Erfahrung ist es die Kunst der Zufriedenheit.

    Ja, da kann ich Dir zustimmen.


    Nun von meiner Seite:


    10 Jahre keinen Sex mit einem Partner, dann einen Mann treffen und von der ersten Sekunde an die absolute Übereinstimmung. Wie wahrscheinlich ist das denn?


    Wieso sollte ich mich mit zufrieden begnügen, wenn ich perfekt haben kann?


    (Wobei zufrieden in einer dauerhaften Partnerschaft sicherlich überaus erstrebenswert ist)

    Zitat

    Squirten ist bei einer frau doch wohl noch viel seltener als O. los zu sein

    Da könnte dies ja der Faden "Kein Squirten der Frau" werden :=o. Mal sehen, was es hierzu für wilde Theorien gibt 8-). Aber vermutlich gibt es tatsächlich mehr Frauen mit diesem Problem.


    Und falls jetzt eine findet, das sei doch kein Problem, dann könnte das der Türöffner für das Verständnis einer orgasmuslosen Frau sein, die auch das nicht für ein Problem hält ;-). Das ist wieder das Thema: Kann man vermissen, was man gar nicht kennt :-/?

    Absolute Übereinstimmung ist absolut Unwahrscheinlich.


    Ich meinte, man soll mit dem zufrieden sein, was man hat. Wenn ich natürlich gar keinen (Partner)Sex habe, kann ich auch nicht mit dem Sex zufrieden sein. Höchstens mit einer Blümchenwiese oder so.


    Nach meiner Meinung sollte man die Zufriedenheit anstreben, nicht die Perfektion.


    Perfektion ohne Zufriedenheit nützt mir gar nix.

    @ LovHus

    Na ja, wenn das S. als die nächst höhere Stufe angesehen werden sollte, dann fehlt mir schon ein wenig das Verständnis dafür.


    Mir ist es auch schon passiert, aber es ist einfach sehr spontan. Und, ganz ehrlich? Das war bei mir nicht wirklich eine besseres Gefühl. Es war toll, aber nicht zu vergleichen mit einem O.


    (Wobei ich nicht weiß, wie es da anderen Frauen geht)


    Wenns mir nicht mehr bringt, wieso sollte ich das üben? Ich laß es zu, wenns kommt und gut ist es.

    @ ehrlichER

    Zitat

    Perfektion ohne Zufriedenheit nützt mir gar nix.

    Wenn es für mich perfekt ist (damit meine ich eine Art Choreographie des Gleichklangs die verbunden ist mit der Befriedigung die dazu gehört) gehe ich weit über den Zustand der Zufriedenheit hinweg.


    Ich möchte einfach, das ich mich so fühle, als gäbe es nur uns auf dieser Erde und nichts anderes zählt in dem Moment. Ich möchte mich wohl fühlen und sicher, schön und glücklich sein und erschöpft und ihm soll es genauso gehen. Das ist mehr als Zufriedenheit für mich.

    Das erinnert mich an die Stiftung Wahrentest, für die ein guter Vibrator besser ist, als ein befriedigender. :-) Vieles ist eine Frage der Wortwahl und deren Definition.


    Ich habe doch auch nichts gegen einen Zustand, wie ihn countdown zuletzt beschrieben hat. Wenn dieser Zustand eintritt ist es okay, bin ich zufrieden.


    Ich strebe aber keinen perfekten Zustand an. Das ist ein Unterschied! Wenn etwas eintritt, was ich genau so erwartet und angestrebt habe, ist es kein Geschenk mehr. Trotzdem bin ich offen und dankbar für Geschenke.


    Was ist zum Beispiel, wenn ich diesen perfekten Zustand unbedingt anstrebe und kurz vorm "Ziel" klingelt ein Handy oder das Baby schreit im Kinderzimmer? Scheiße, was?!

    Zitat

    Nach meiner Meinung sollte man die Zufriedenheit anstreben, nicht die Perfektion.

    Gibt es perfektion beim sex überhaupt, subjektiv ev. ja, generell sage ich mal nein, außerdem behaupte ich mal, mit der perfektion kommt auch die zufriedenheit.

    Zitat

    Perfektion ohne Zufriedenheit nützt mir gar nix.

    zustimme*:)