Das "P" steht doch für Partner, oder nicht? Damit ist eine Rolle bezeichnet, die auch von derselben Person gefüllt werden kann, wie die entsprechende Rolle der vorhergehenden und folgenden Lebensabschnitte. ??Ich weiß, eine sehr freie, sozusagen monogame Interpretation des Konzeptes LAP?? :-D

    hei leute,


    ich bin mir durchaus bewußt wie auf andere meine obige aussage wirken muß, auch bin ich mir durchaus darüber im klaren, daß niemals ein sehr großes wort ist. Aber unsere partnerschaft besteht jetzt seit über 11 jahren und ist in der ganzen zeit eher intensiver geworden. Dazu hab en wir beide die besten vorbilder in unseren eltern die jeweils über 25 jahre zusammen sind. Ich habe als große hoffnung das wir zusammen alt werden, falls wir all die dinge die wir noch zusammen unternehmen möchten auch überleben.

    Zitat

    bei einer unserer unternehmungen tödlich zu verunglücken

    Bergsteigen. Solange ihr keine Kinder habt, ist der Tod eines Partners zwar schlimm, er hinterlässt aber keine Waisen. Wollt ihr euren Extremsport weiter ausüben, wenn ihr Kinder habt?


    Ansonsten bleibt beim Thema Extrembergsteigen nur der Eintrag ins Hüttenbuch:


    Rumpeldipumpel - und weg war der Kumpel !

    Nunja, es ist nicht nur bergsteigen bis in große höhen, auch andere unternehmungen und da diese eben u.u. gefährlich sind, haben wir schon vor einiger zeit beschlossen, wir wollen keine kinder. Die wären zwar finanziell abgesichert, aber eben waisen und das können und wollen wir nicht verantworten.

    Naja, passieren kann immer etwas :-/.


    Wenn ich auf jeden Fall verhindern wollte, dass unsere Kinder Waisen werden, dürfte ich mich auch nicht mit meinem Mann zusammen in ein Auto setzen und damit auf deutschen Straßen fahren. Das Leben ist nunmal lebensgefährlich.


    Wahrscheinlich habt ihr beim Klettern auch größeren Einfluss auf eure eigene Sicherheit, als auf der Straße. Da gibt es anderen Menschen, die absolut unberechenbar sind. Am Berg kannst du, denke ich mir, viel besser Gefahren abschätzen und entsprechend reagieren.

    Zitat

    Am Berg kannst du, denke ich mir, viel besser Gefahren abschätzen und entsprechend reagieren.

    Das dachten schon viele Berggänger, die heute tot sind :=o Mindestens im Hochgebirge bleibt ein beachtliches Restrisiko, das sich nicht beeinflussen lässt :-/ Wobei dieses objektiv gesehen auch nicht höher ist als das Fahren auf einer Autobahn ohne Tempolimit :-| Leben ist und bleibt lebensgefährlich