Zitat

    Bekanntermaßen sind die weder hellseher noch multitaskfähig

    Hüstel, hust, hust! Mann mit Erfahrung und Talent weiss schon, welche Knöpfe er drücken muss, resp. er findet es anhand der Reaktionen der Frau relativ schnell heraus ;-) Bloss, dazu braucht es einen Lover, diesen Namen auch verdient und den Ergeiz hat, seiner Partnerin möglichst gross Wonnen zu schenken und nicht darüber nachdenkt, wie er selber möglichst schnell zum Schuss kommt :=o8-)


    Wer sich als Frau mit jungen Schmalspurmachos abgibt, die darf sich nicht wundern, wenn sie im Bett nichts zu geniessen hat :)D

    Zitat

    Aber das würde doch bedeuten, das eine Frau, die nicht genug Kenntnis hat schon mal gar keinen O. bekommt, oder?


    countdown

    Öh ja ... ich denke schon. Änder ich das mal in Unerforschtheit ihres eigenen Körpers ab.


    Komisch ist ja auch die Tatsache, dass Mensch weiß das er / sie am Fuss kitzelig ist, oder auch nicht ... aber nicht weiß wo die event. vohandene Erregung zu steigern ist, um eine "Explosion" herbeizuführen.


    Wenn ich da mal an meine Frau denke ... :-/ ... sie wusste damals wo der Punkt ist eine Erregung herbeizuführen (Brustwarzen), wusste aber nicht das der Schalter der Exlosion der Kitzler ist! Das rührte daher, weil sie ihren Körper nicht erforscht hatte.

    Zitat

    Wer sich als Frau mit jungen Schmalspurmachos abgibt, die darf sich nicht wundern, wenn sie im Bett nichts zu geniessen hat

    Na ja, von numerischen Alter ist das nun nicht abhängig! Es gibt durchaus auch jünger Männer, die in Frauen lesen können - so, wie es auch ältere Herrschaften gibt, die nur "ableichen" wollen ...

    @ Prions

    Danke für die Antwort. Jetzt nehme ich Dich mal einfach aus der Guppe Anfang 20 heraus...


    *lach*

    Zitat

    Es gibt durchaus auch jünger Männer, die in Frauen lesen können - so, wie es auch ältere Herrschaften gibt, die nur "ableichen" wollen

    Doch alle Versionen existieren.


    Und einem "sensibelen" Mann kann das das gelingen, wenn die Frau keine Ahnung davon hat?


    *grübel*

    Geht man davon aus, daß der Körper nur ein physisches Abbild des eigentlichen, geistigen Universums ist, und weiterhin davon, daß die ersehnten Orgasmen wohl mit Manipulation beeinflußbar aber letztlich als befreiendes Erlebnis des völligen Kontrollverlusts eine Folge des Loslassens, sich Hingebens, des sich voll und ganz auf seinen Körper und dessen Regungen Einlassens ist, erscheint Deine Theorie weder wild noch ausgefallen sondern folgerichtig.


    Ich möchte hier niemanden den Glauben daran nehmen, daß bestimmte Zonen oder Punkte besonders reizempfänglich sind, aber wer weiß schon, wie ein Orgasmus sich anfühlt, bei dem man sich vorher seinem Körper bzw. dem Partner völlig hingegeben hat, wenn nicht mann/frau selbst ? Vergleichsmöglichkeiten gibt es - gottseidank - nicht, da der Orgasmus nicht meßbar ist (auch logisch), man lernt im Laufe seines Lebens sich und den Partner besser kennen und das eigene tiefe Empfinden ist m.E. auch einem Reifen unterworfen, welches sich nicht beschleunigen läßt, auch nicht durch die Anzahl der Sexualkontakte oder das Ausprobieren diverser Praktiken.


    Mir gefällt der Spruch vom "kleinen Tod" außerordentlich gut, denn wenn es einen richtig "wegbeamte", dann war es ein Erlebnis, daß die physischen Schranken für einen Moment öffnete und eine gewisse, kurze Vorschau auf die außerkörperliche Welt bot.