Zitat

    Effektiv ist auch Yoga nur bei regelmäßiger Übung über angemessene Zeiträume hinweg

    Bei Frau ist ausreichend ein mal wöchentlich über einen Zeitraum von 10 Jahren. Jetzt darf ich das abgeschlossene Kapitel "Bergsteigen" noch mal bemühen: Mit diesem PC-Muskel kommt Frau das Matterhorn hoch!

    Zitat

    Nenn es wie Du willst - Hauptsache es wirkt.

    ok. lassen wir das. tut mir leid, dass ich so ungeduldig reagiere. ich kann das wort "pc muskel" einfach nicht mehr hören, weil ich davon gar nichts halte so isoliert nur äußere bereiche des beckenbodens zu trainieren. trampolinspringen ist übrigens bei geschwächtem beckenboden sogar gefährlich. aber egal, meistens gelingt es mir ja mich zurückzuhalten nur manchmal dann doch nicht. |-o

    Zitat

    aber egal, meistens gelingt es mir ja mich zurückzuhalten nur manchmal dann doch nicht. |-o

    Das halte ich gar nicht für nötig. Ab und zu mal neue Meinungen hier zu lesen zu bekommen, dürfte doch im Sinne dieses Fadens sein, oder etwa nicht?


    Wenn zwar jemandem hier der Unterschied zwischen bloßem Beckenbodentraining und der von dir beschriebenen Methode nicht klar ist und es deshalb als "nenn es wie du möchtest" abtut, so können doch die anderen Mitleser vielleicht davon profitieren.

    @ kuckucksblume / Lian-Jill

    Ok, ich hab mich zu knapp ausgedrückt.


    Gemeint war: Was auch immer gemacht wird, finde ich gut. "Nenn es..." war etwas flapsig.


    Sollte keine Abwertung darstellen.


    Ich wollte auch Yoga da mit hineingeben. Also alles was man macht ist gut.


    Hab ich es jetzt gut ausgedrückt?


    Ich denke einfach, das wenn man nichts macht, das es nicht besser wird.


    Hier mögen bitte ALLE ihre Meinung frei ausdrücken. Denn es gibt hier nicht das Patent-Rezept.

    @ Mae82

    hm, das ist natürlich schade. also zuerst mal ist es gut sich bewußt zu machen, dass sowieso jeder mensch und auch jedes säugetier durch die ganz normalen täglichen bewegungen wie gehen, sitzen, sich hinknien, sich aufsetzen.. den beckenboden ununterbrochen in aktivität und in bewegung hält (außer beim schlafen und selbst da ist eine gewisser grundtonus da). also mit jedem schritt wird sowieso der beckenboden betätigt und gestärkt. :-D


    wenn man dieses ohnehin täglich genutzte potential noch ein bißchen gezielter nutzen möchte, dann eignen sich eben meiner ansicht nach die cantieni-übungen sehr gut. das schwierige ist nur den einstieg zu finden, schriftliche anleitungen haben bei mir nur zu verwirrung geführt. wenn kein anbieter in der nähe ist, gibt es die möglichkeit vielleicht eine ohehin geplante städtereise mit einer einzelstunde zu verbinden und dann den aha-effekt mit nach hause zu nehmen und dann alleine weiterzumachen.