traum art

    Zitat

    würde mit meiner Partnerin gerne mal nur "in ihr" sein und die Wärme und absolute Nähe genießen.

    Ja, und ... warum tust du dann nicht?

    Zitat

    Trotzdem bin ich, wenn wir kuscheln und noch angezogen sind,


    ... , will mehr, will nackt mit ihr sein, aber eben nicht dieses harte, heftige... das findet sie nicht schön, weil ihr das zu wenig romantisch ist und manchmal kommt sie sich vor, wie ein Sexobjekt.

    Wenn ihr "dieses harte heftige" beide nicht schön und zu wenig romantisch findet, dann lasst es doch einfach bleiben - oder macht es einfach seltener %-|

    Zitat

    ... auch, weil ich oft zu schnell komme ...

    nur bei "dieses harte heftige", oder auch beim "kuscheligen, warem Löffelchen"?:-o

    Zitat

    Ich weiß, dass wir eben unterschiedliche Bedürfnisse haben, und zum Glück klappt bei uns die Kommunikation.

    Ich versteh zwar nicht, was du mit "unterschiedliche Bedürfnisse" meinst, aber wenn bei euch die Kommunikation klappt, ist ja alles okay!:-/

    Zitat

    ich wollte euch nur fragen, ob es Männer gibt, denen es ähnlich geht...

    Gibt bestimmt Männer, denen es ähnlich geht?


    Ich selbst hatte auch mal 'ne Partnerin, die sexuell andere Bedürfnisse hatte, als ich ... allerdings hat zwischen uns, anders als offenbar bei euch, auch die Kommunikation nicht wirklich funktioniert.


    Zum Glück ist das mittlerweile alles ganz anders ... wir mögen beide die ganze Bandbreite von "zärtlich-kuscheligem" Sex ... bis zum harten, fast schon brutalen Fick ... von langen, durchgemachten Nächten mit ewig dauerendem Vorspiel und jeder Menge Zeit .... bis hin zum Quickie schon halb in der Haustür - und das alles meistens sogar noch zur gleichen Zeit;-)

    Ich hab bisher auch eher "härterem" Sex den Vorzug gegeben, ganz einfach, weil ich ziemlich "verkopft" bin, und meistens schon sehr extremer Stimulation bedurfte, um überhaupt zu kommen-Sex war gewissermassen immer ein "Kampf"


    "kuschligere" stellungen, wie bspw löffeln, aber auch OV, waren nett und angenehm, ein auskosten von Nähe, brachte mir aber eher Wohlbefinden als Erregung.


    Bis ich dann vor kurzem ein "Schlüsselerlebnis" mit einem Mann hatte, der in allem, was er tat, sehr sanft und zärtlich war- und diesmal konnte ich mich davon einfach "Davontragen" lassen-rein vom Aspekt der "mechanischen Reizung" her eher minimalistisch-aber mit umso schönerem Erfolg |-o


    Und mir ist aufgefallen, dass ich auf Sex kit dem Ziel von krassem Lusterlenbnis sehr viel eher verzichten kann als auf vorsichtige Streicheleinheiten.


    Konsequenz: Ich werd mein Sexualleben komplett umkrempeln....

    bei mir kommt es ganz auf die Stimmung drauf an. Manchmal möchte ich ganz zärtlichen Sex und jedes Gefühl, jede Berührung und Bewegung ganz auskosten. Das kann ich dann über Stunden ausdehnen. Dann wieder möchte ich so richtig heftig und hart rammeln, daß es kracht.


    Meine Süße findet ersteres allerdings zu langweilig, letzteres zu anstrengend, und will lieber irgendetwas dazwischen.

    Kitsune

    Zitat

    nein, aber ich werde mehr wert auf nähe legen.


    und vielleicht etwas weniger "krampfhaftes hochtreiben"


    allerdings bezweifle ich doch sehr, dass ich ganz darauf verzichten wollte, gelegentlich einfach mal "hart rangenommen" zu werden

    Demnach warst du beim Sex bisher eher auf den Akt an sich, als auf die Gefühle dabei, wie Streicheln, Küssen usw..fixiert?

    naja, Streicheln, Küssen, Ankuscheln...all das natürlich auch, und auch mit Genuss, nur Läuft das für mich entweder unter Schmusen/Kuscheln oder unter Vorspiel-angenehm, zt auchg erregend, aber wenn überhaupt, eher zum lustaufbau als zur luststeigerung-und eskalation


    was ich damit sagen wollte, ist dass alles, was mit dem zusammenpiel von Mund, Fingern und Geschlechtsteilen zusammenhängt hinsichtlich tempo und intensität eher heftiger war