und ich glaube immer noch nicht, dass das am eigenen geschmacksempfinden liegt-säure schmeckt man ja auf der zunge, und es ist ka nichts körpereigenes, sondern ein von mikroben produziertes produkt.


    seine von mikroben produzierten verdauungsgase reicht man ja selber auch sehr deutlich, wenn man was falsches gegessen hat.


    und mein freund beispielsweise nimmt den geschmack seines eigenen spermas mindestens ebenso deutlich wahr wie ich.


    ich hab ja mit den geschmack von vaginalsekret nicht so viele erfahrungen, die einzige frau, bei der ich da zu gange war, schmeckte schon merklich saurer als ich. naja, egal, wie gesagt kann ich ja später nochmal konkret meinen kerl fragen.

    Weinbergschnecke

    ja, das kann ich ganz klar heraus schmecken/riechen.


    Nur mit Wasser gewaschen ist wesentlich herber, nuancierter, mit unterschiedlich dominanten Beinoten.


    Mit parfümfreien, auf die Region abgestimmten Reinigungsmitteln gewaschen, sind die herben Töne weg, die Beinoten sind auch wesentlich geschrumpft, der Geruch und Geschmack wird klarer, und was an Dominanz gewinnt, ist der ursprüngliche Geruch und Geschmack GERADE DIESER Frau!

    Leute, Suppe war auch schonmal meine Assoziation!


    :-o Ich dachte, ich spinne.


    Was den eigenen Geruch angeht, kann ich mir schon vorstellen, dass man den erst dann wahrnimmt, wenn eine Störung der Intimflora vorliegt.


    Die Flüssigkeit die von innen kommt, schmeckt in der Tat ganz leicht säuerlich, aber nicht unangenehm. Es ist eher die äußere Region, dessen Geschmack mir zu intensiv vorkommt.

    @ Der kleine Prinz

    Beim duschen ist es doch so, dass sich ein wenig Kontakt mit Duschgel dort eh nicht vermeiden lässt. zB. beim runterwaschen läuft es sicher auch dort hin. Ich meinte nur, ich schmiere mich dort nicht mit einem großen Kleks Duschgel ein.


    Welche Beinoten meinst du?

    Anck

    wenn ich die Beinoten so einfach benennen könnte, hätte ich vermutlich ausgesorgt.


    Da gibts eine große Variabiltät, von A wie Anus bis Z wie Zimt.


    Das Benutzen normalen Duschgels ist (von der Verträglichkeit mit der inneren und äusseren Muschiflora mal abesehen) eigentlich gar nicht mal soo schlimm. Gut, Liq emfindet es als sehr störend, wenn sie ihre Partnerin, frisch geduscht, liebkost oder leckt. Das ist eine Extremposition, genau so wie es eine Extremposition auf der anderen Seite ist, wenn man bei einer Frau immer den Geruch dieser grünen neuseeländischen Äpfel erwartet.


    In Liqs Fall ist dieser beigemengte sysnthetische Duft nach zwei, drei Minuten weg, weil er vom eigentlichen Eigengeruch überdeckt wird.


    Das gleiche gilt für den anderen Fall, was nach ein paar Minuten übrig bleibt ist der Duft der Trägerin.

    Der kleine Prinz

    Zitat

    Gut, Liq emfindet es als sehr störend, wenn sie ihre Partnerin, frisch geduscht, liebkost oder leckt.

    naja ;-) so sagte ich das nicht - ich sagte: Hygiene - ja (dazu zähle ich waschen durchaus) - ich mag nur den Duschgelgeschmack nicht. Ergo: frisch geduscht (pures Wasser) :)^ .. Dove- oder Palmolivegeschmack :(v

    Ah ja, da hatte ich was vergessen zu schreiben. Ich meinte schon, dass Du (auch) gerne frisch gewaschen hast, aber eben nicht mit parfümierten Waschgels gewaschen.


    Aber wenn Du schon gerade am anderen Ende bist: empfindest Du es nicht auch so, dass der Geschmack/Geruch nach Parfümzusätzen sehr schnell vom Eigengeschmack/-geruch überdeckt wird?

    Zitat

    empfindest Du es nicht auch so, dass der Geschmack/Geruch nach Parfümzusätzen sehr schnell vom Eigengeschmack/-geruch überdeckt wird?

    doch - da stimme ich dir durchaus zu. Ich würde auch nicht angeekelt aufhören meine Frau oral zu verwöhnen, nur weil sie Duschgel in dem Bereich benutzt hat ;-D .. das "neutralisiert" sich wirklich ziemlich schnell wieder. Ich wollte nur anmerken, dass (nach meinem Geschmack) parfümiertes Duschgel gar nicht "nötig" wäre. Ich mag den Eigengeschmack :-D