Let‘s talk about tits - nehmen Männer Brustkontakt wahr?

    Hallo,


    Was ich mich als Frau kürzlich fragte: Registrieren Männer, wenn sie die Brüste einer Frau an ihrem Körper haben? Angenommen man kuschelt miteinander, völlig harmlos und voll bekleidet. Denken Männer dann: oh, ihre Brüste sind jetzt an meinem Arm oder fällt euch das gar nicht auf?


    Wenn mir in einer solchen Situation die geballte Männlichkeit in die Seite gedrückt wird, registriere ich als Frau ja durchaus, dass ebenjene sich dort befindet (und es dem Herrn offenbar gefällt ;-D). Und da ich ja ebenso irgendwo mit den Brüsten hin muss, habe ich also drüber nachgedacht, ob Männer solche Feststellungen auch treffen. Immerhin sind Brüste ja in der Regel recht beliebt bei Männern ;-D

  • 7 Antworten

    Merkst du es denn, wenn du eine Frau drückst, dass ihre Brüste irgendwo sind? Ich denke mal: Ja.


    Genauso, wie du merkst, dass ihre Arme, ihr Schlüsselbein oder ihr Kopf irgendwo sind.


    Das wird Männern ganz genauso gehen.


    Die Frage ist eben, ob es da eine erotische Komponente gibt.


    Wenn nicht, ist das halt so, als würde man einen dicken Bauch spüren o.ä.


    Empfindet man die Person als unerotisch, ist es vielleicht sogar unangenehm.


    Empfindet man sie als attraktiv, ist es vielleicht auch ganz angenehm ;-D.


    Ich habe übrigens noch nie das Gemächt eines Mannes bei einer Umarmung an mir gespürt. Was für eine Umarmung soll das bitte sein ;-D?!


    Außer natürlich, es ist mein Partner, und dann ist es auch Absicht.


    Bei den Brüsten kommt man ja schlecht umhin, den anderen bei einer Umarmung damit zu berühren, außer man hält extremen Abstand ;-D.


    Für Männer, die regelmäßig Frauen umarmen, wird es also okay sein.


    Die umarmen ja schließlich auch ihre Mütter, Schwestern...

    Na ich rede jetzt nicht von der netten Nachbarin bei der Begrüßung, sondern schon von näherem Körperkontakt. Weil wie du schon richtig anmerkst, bei ner normalen Umarmung spürt man in der Regel nicht, ob der Herr das geil findet oder nicht.


    Und eben das registriere ich aber sehr deutlich. Deswegen eben die Frage, ob Männer das umgekehrt bei Brüsten auch so deutlich wahrnehmen (und im Idealfall gut finden).

    Alias 943633 schrieb:

    Hallo,


    Was ich mich als Frau kürzlich fragte: Registrieren Männer, wenn sie die Brüste einer Frau an ihrem Körper haben? Angenommen man kuschelt miteinander, völlig harmlos und voll bekleidet. Denken Männer dann: oh, ihre Brüste sind jetzt an meinem Arm oder fällt euch das gar nicht auf?


    Wenn mir in einer solchen Situation die geballte Männlichkeit in die Seite gedrückt wird, registriere ich als Frau ja durchaus, dass ebenjene sich dort befindet (und es dem Herrn offenbar gefällt ;-D). Und da ich ja ebenso irgendwo mit den Brüsten hin muss, habe ich also drüber nachgedacht, ob Männer solche Feststellungen auch treffen. Immerhin sind Brüste ja in der Regel recht beliebt bei Männern ;-D

    Ich registriere es nicht nur, ich genieße es seeehr !! :)z

    Als Jugendlicher vor 55 Jahren fand ich's manchmal unangenehm|-o aber auch gleichzeitig betörend :)z, wenn mich eine attraktive entfernte Verwandte meines Vaters, die 25 Jahre älter war als ich, bei der Begrüßung fest umarmte und gaaanz dolle drückte. Ich spürte dann neben ihrem Busen auch für einige Sekunden ihren Oberschenkel ziemlich intensiv zwischen meinen Beinen und sie wohl meine Errektion :=o, die ich damals nicht unterdrücken konnte.

    Ich war immer dann, wenn aufgrund einer Familienfeier der Besuch dieser Dame (ja das war sie wirklich) anstand, hin- und hergerissen, ob ich mich denn überhaupt dazu gesellen soll ?!

    Viele Jahre später, sie war mittlerweile über siebzig und immer noch attraktiv, haben wir in einer stillen Stunde mal unter vier Augen darüber gesprochen.

    Unter Hinweis darauf, dass Mann/Frau sich nicht unbedingt auf die Verschwiegenheit junger Leute verlassen kann, gab sie mir eindeutig zu verstehen, dass sie die kurzen aber intensiven Berührungen damals auch genossen hat und sie vielleicht weitergehenden Dingen nicht abgeneigt gewesen wäre. Später habe ich dann erfahren, dass sie damals wegen eines Unfalls ihres Ehemannes eine außereheliche Beziehung (wohl mit Wissen ihres Gatten, der querschnittgelähmt war) mit einem etwa gleichaltrigen Mann hatte.

    Möglich, dass ich mich durch diese Erlebnisse immer zu Älteren hingezogen fühlte. Das ist auch heute noch so. Naja, so fünf bis zehn Jahre jünger würde ich heute auch akzeptieren.*:)

    Ach ja, anfügen möchte ich noch, dass diese mittlerweile verstorbene Dame auch heute noch manchmal eine zentrale Rolle in meinem Kopfkino spielt.:=o

    Klar merkt mann das! Hat cleasan-tine schon ganz gut beschrieben. Wie ich mich dabei fühle, hängt von verschiedenen Dingen ab. Kurz gesagt: Sympathie, Hygiene, Vertrautheit, Verwandtschaft, Umgebung, Altersunterschied, und anderes. Mir unsympathische Frauen umarme ich üblicherweise nicht. Im Büro oder wenn mann in der übervollen Bahn eine Brust "aufgedrängt" bekommt kann es sowohl äußerst unangenehm als auch sehr reizvoll sein. Mir ist das meistens aber eher unangenehm. Bei mit mir verwandten Frauen oder der Frau eines Freundes ist es auch eher wie Kopf, Arm, halt ein "sexuell neutraler" Körperteil. Abgesehen davon - hey, wir reden über Brüste :)=

    Ja natürlich merke ich die Brüste der Frau bei mir. Wie ich das empfinde, hängt vom Verhältnis ab, das ich mit der Frau habe. Ist es einfach eine Nachbarin oder Kollegin, dann spüre ich einfach ihre Weichheit an mir. Wenn ich aber in einem etwas erotisch angespannten Verhältnis mit der Frau stehe, wenn sich etwas anbahnen könnte, dann finde ich das Fühlen der Brüste an mir äusserst erotisch und anregend.

    Umgekehrt wird es wohl ähnlich sein. Obwohl, wenn ich einer Frau so nahe komme, dass sie meine harte Latte spürt, dann ist das nicht einfach eine freundschaftliche Umarmung, dann geht es wirklich um sexuelle Berührung.

    Klar wird auch eine Berührung durch die Brüste wahrgenommen - auch als angenehm, dass es die Brüste sind..

    Ob es dann "sexuell neutral" ist, hängt weitestgehend davon ab, wie "neutral" die betreffende Frau ist.