noch eine provokante these?

    mittlerweile bin ich 43, liebe mich und meine leben, bin mit mir im reinen und habe, obwohl ich sicher auch genug macken und fehler habe, keine grosse lust mich zu ändern. ich fühl mich sauwohl.


    warum sollte ich von einem mann verlangen sich zu ändern, wenn ich selbst nicht dazu bereit bin?


    warum sollte ich das von einem mann verlangen, wenn ich mich selber nicht ändern mag?


    entgegen der gängigen meinung des jugendwahns, habe ich noch alle zeit der welt um mein leben zu geniessen.


    mein leben ist im gegenteil mit den jahren sogar viel einfacher geworden, weil ich weiss, was ich will und mir gut tut.


    männer sind eine feine sache ;-D

    @ natraj

    Zitat

    Ich habe in diesen Threads nicht einmal von ihr ein Statement gelesen, in dem sie sich darüber Gedanken gemacht hätte, was SIE SELBST evtl. falschmacht oder anders machen könnte, inwieweit sie sich selbst verändern könnte.

    Dann hast du diese Threads - wie einige andere auch - offenbar nicht richtig gelesen. Die Fehler, die sie in der letzten Beziehung machte, hat sie klar eingeräumt und deren Konsequenzen geschildert. Letztere wirft man ihr nun vor, ohne zu kapieren, dass sie nur bei Aufrechterhaltung ihrer Erwartungen glücklich werden wird.


    Und es ist ein jämmerliches Bild, das sich hier bietet - kaum jemand, der sie in ihrer Beharrlichkeit bestärkt und ermuntert, von ihren Begierden nicht abzurücken. Stattdessen ein buntes Potpourri aus armseligen Unterstellungen, absurden Fehlinterpretationen und merkwürdigsten Aggressionen gegenüber jemandem, der Klartext spricht.


    Von mir wird sie jedenfalls keine Kritik für ihre stringente Einstellung ernten, ganz im Gegenteil. Es gibt Männer, die in der Lage sind, ihre Wünsche zu erfüllen - einzig über die Wege, diese zu finden, muss sie sich eventuell Gedanken machen. Und sonst gar nichts.

    @ rotschopf

    Zitat

    frauen, die über jahre hinweg nicht in der lage sind ihren körper zu erforschen, die nicht erkennen, was sie brauchen und was ihnen gut tut, die nicht in der lage sind sich zu nehmen was sie brauchen, sind genauso schuld an ihrem unerfüllten sexualleben, wie die angelich "stümperhaften" männer.

    Richtig. Im Falle von Grainne stellt sich aber offensichtlich heraus, dass sie ihre Fehler erkannt und die entsprechenden Konsequenzen gezogen hat. Sie weiß genau, was sie will - und muss feststellen, dass kaum ein Kerl in der Lage ist, ihre keinesfalls überzogenen Wünsche zu erfüllen. Von wegen, "nehmen, was sie brauchen" - was kaum vorhanden ist, muss man ersma finden, um es überhaupt nehmen zu können...

    Zitat

    ist aber nicht die frage, ob ein mann es bringt, ob er gut im bett ist, nicht zuletzt auch eine frage der persönlichen betrachtungsweise?

    Klar. Eine Frau, die keine oder nur geringe Ansprüche stellt (und damit in meinen Augen die pure Langeweile verkörpert), betrachtet einen mittelmäßigen Lover natürlich als ihren persönlichen Sexgott - alles eine Frage der Relationen. Von diesen Frauen scheint es übrigens enorm viele zu geben, sonst wäre eine große Anzahl der Herren nicht so sehr von ihren Qualitäten überzeugt, die sich bei starken und anspruchsvolleren Ladies dann ziemlich schnell als laue Luftnummer entpuppen.

    Zitat

    ES GIBT KEIN RICHTIG ODER FALSCH!


    es gibt nur für mich persönlich ein richtig oder falsch - jedoch ist dies nicht übertragbar auf alle frauen und nicht allgemeingültig.

    Dies bedeutet in der Konsequenz: "Sexuell unzureichend" gibt es gar nicht, alles eine Frage des Geschmacks. Nun, mich interessiert brennend, ob es tatsächlich Frauen gibt, deren Begierden von einem Kerl erfüllt werden, der die Grundlagen erotischer Kommunikation nicht beherrscht, kein Gespür für richtiges Timing hat, zu keinerlei Variation in der Lage ist, nach drei Minuten sein Pulver verschossen hat und auf die Befriedigung der Frau auch ansonsten nicht allzu viel Wert legt...


    Keine Frage: Die Geschmäcker sind unterschiedlich, und wer in grundlegenden Fragen der Sexualität nicht zusammenpasst, sollte die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Allerdings feiert dieses Argument hier regelmäßig fröhliche Urständ' und wird dazu missbraucht, um erotische Unzulänglichkeiten zu übertünchen. Bzw., die mangelnde Bereitschaft, diese überhaupt zu erkennen und abzustellen.

    Zitat

    lasst doch endlich die männer, männer sein.

    ... und lasst die Frauen doch endlich ihre Sehnsüchte, Erwartungen und kritischen Einwürfe äußern, ohne sie direkt verbal zu steinigen...

    @ trashman

    Zitat

    "nehmen, was sie brauchen" - was kaum vorhanden ist, muss man erstmal finden, um es überhaupt nehmen zu können...

    hab ja nicht geschrieben, dass an jeder ecke 5 stehen, die meinen ansprüchen genügen. aber grundsätzlich gibts die kerle schon.

    Zitat

    Eine Frau, die keine oder nur geringe Ansprüche stellt

    wer entscheidet das, wie hoch die ansprüche sind? du?


    jede frau entscheidet für sich selbst - manche besser mache schlechter.

    Zitat

    der die Grundlagen erotischer Kommunikation nicht beherrscht, kein Gespür für richtiges Timing hat, zu keinerlei Variation in der Lage ist, nach drei Minuten sein Pulver verschossen hat und auf die Befriedigung der Frau auch ansonsten nicht allzu viel Wert legt...

    auch wenn jetzt ein aufschrei durchs forum geht.


    solche kerle gibt tatsächlich?

    Zitat

    ... und lasst die Frauen doch endlich ihre Sehnsüchte, Erwartungen und kritischen Einwürfe äußern, ohne sie direkt verbal zu steinigen...

    falsch!


    völlig falsch!


    frauen müssen ihre sehnsüchte und erwartungen ausleben, nicht äussern. sie müssen solange suchen, bis sie den einen finden, der es erfüllen kann. und es gibt genug männer, die das können!


    deshalb wage ich eine weiter provokante these!


    eine frau die sich selber lieben kann, die sich selber annehmen kann, so wie sie ist, ist ausgegliche und glücklich. und die kerle, die richtigen, von denen hier so viel geredet wird, werden schlange stehen.


    eine frau, die ständig mit sich und ihrem leben unzufrieden ist, ewig an sich und ihrer situation herummäkelt, strahlt unzufriedenheit aus. welchen kerl bekommt eine frau ab, der beim betreten der kneipe schon die missmutigkeit auf der stirn steht?


    diese these ist provakant, sicher nicht allgemeingültig und zielt auf keinster weise auf grainne ab - nur um das mal gleich zu sagen.

    Rotschopf

    Zitat

    dann hast du eben ein partner, der in punkto sex nicht 100% zu dir passt.

    Welch Binse.

    Zitat

    für dich ist er die notlösung - für eine ander frau möglicherweise der himmel auf erden.

    Das glaubst du doch selbst nicht. Entweder du redest hier von Volltreffern, dann stimmt das zwar in der Sache, ist aber am Thema vorbei, oder du redest - wie wir hier - von einem minimalen Grundlevel, dann kann einer nur entweder - oder sein, nicht aber für eine so, und für die andere anders.

    Zitat

    dann finde eine lösung für DICH! nicht für IHN!

    Guter Tipp. Genau so. SIE braucht nämlich eine Lösung, ER braucht keine Lösung, er kommt sowieso.

    Zitat

    warum sollte ich das von einem mann verlangen, wenn ich mich selber nicht ändern mag?

    Meintest du hier "dich ändern" - oder "dich ver-ändern"?

    rotschopf

    Zitat

    eine frau die sich selber lieben kann, die sich selber annehmen kann, so wie sie ist, ist ausgegliche und glücklich. und die kerle, die richtigen, von denen hier so viel geredet wird, werden schlange stehen.


    eine frau, die ständig mit sich und ihrem leben unzufrieden ist, ewig an sich und ihrer situation herummäkelt, strahlt unzufriedenheit aus. welchen kerl bekommt eine frau ab, der beim betreten der kneipe schon die missmutigkeit auf der stirn steht?

    Ich ersuche dich, deine Theorien nicht zu verallgemeinern und als "Thesen" zu überschreiben. Thesen sind sie nämlich nicht.


    Und was mich betrifft, habe ich bisher jeden Kerl ins Bett bekommen, nach dem mir der Sinn stand. Wirklich jeden. Hilfreich war dabei, dass ich nicht die Angewohnheit habe, in Kneipen herumzustehen und abzuwarten, bis einer sich meiner erbarmt. Dennoch: "richtige Kerle" waren wenige darunter. Ganz wenige. Obwohl es zuerst einen ganz anderen Anschein hatte. - Und? Wie lautet nun deine These dazu?

    @ rotschopf

    Zitat

    hab ja nicht geschrieben, dass an jeder ecke 5 stehen, die meinen ansprüchen genügen. aber grundsätzlich gibts die kerle schon.

    Grainne würde sich freuen, wenn zumindest an jeder 50. Ecke einer stehen würde...

    Zitat

    wer entscheidet das, wie hoch die ansprüche sind? du?

    Diejenigen, die beide Seiten schon kennen gelernt haben, und dazu zähle ich mich unbescheidenerweise auch.

    Zitat

    auch wenn jetzt ein aufschrei durchs forum geht: solche kerle gibt tatsächlich?

    Da geht bei mir kein Aufschrei, sondern ein kräftiger Lacher durch's Zimmer...

    Zitat

    frauen müssen ihre sehnsüchte und erwartungen ausleben, nicht äussern.

    Das ist ja mal ganz was Neues, dass das eine das andere ausschließt...

    Zitat

    sie müssen solange suchen, bis sie den einen finden, der es erfüllen kann. und es gibt genug männer, die das können!

    Ich glaube, sobald Grainne das liest, geht ein lauter Lacher durch ihr Zimmer...

    Zitat

    eine frau die sich selber lieben kann, die sich selber annehmen kann, so wie sie ist, ist ausgegliche und glücklich. und die kerle, die richtigen, von denen hier so viel geredet wird, werden schlange stehen.

    Sachma, willst du tatsächlich nur provozieren, oder glaubst du selbst, was du da schreibst?


    Ich kenne so einige Damen in meinem Umfeld, die mit ihrem Leben mehr als nur zufrieden und mit sich im Reinen sind. Männer stehen bei denen trotzdem nicht "Schlange", denn so viel Stärke und Selbstbewusstein, wie diese Frauen ausstrahlen, verkraften die meisten Kerle gar nicht...

    Zitat

    eine frau, die ständig mit sich und ihrem leben unzufrieden ist, ewig an sich und ihrer situation herummäkelt, strahlt unzufriedenheit aus. welchen kerl bekommt eine frau ab, der beim betreten der kneipe schon die missmutigkeit auf der stirn steht?

    Worum es hier geht, ist das "Herummäkeln" an sexuell unfähigen Männern - und nicht um das reflexartige Projezieren auf die kritisierende Person. Wenn ich morgen in meinem Job Mist baue, kann ich dafür auch nur mich verantwortlich machen und niemanden sonst. Das Argument, dass bei sexueller Unzufriedenheit grundsätzlich beide Seiten ihren Anteil daran haben, halte ich für ausgemachten Unsinn. Wenn der eine immer gibt und Verständnis zeigt, der andere aber nur nimmt und gar nicht in der Lage ist, zurückzugeben, ist nur Letzterer schuld am Dilemma. So einfach ist das.

    @ morgenluft

    Zitat

    Und was mich betrifft, habe ich bisher jeden Kerl ins Bett bekommen, nach dem mir der Sinn stand. Wirklich jeden. Hilfreich war dabei, dass ich nicht die Angewohnheit habe, in Kneipen herumzustehen und abzuwarten, bis einer sich meiner erbarmt. Dennoch: "richtige Kerle" waren wenige darunter. Ganz wenige. Obwohl es zuerst einen ganz anderen Anschein hatte. - Und? Wie lautet nun deine These dazu?

    Du solltest beschreiben, mit welcher Ausstrahlung du auf Männer zugehst bzw. wie du auf sie wirkst. Sonst wird man dir hier sofort Miesepetrigkeit unterstellen und natürlich daraus den Schluss ziehen, dass dies der Grund für die hohe Anzahl an Nieten ist... %-|

    Zitat

    Nun, mich interessiert brennend, ob es tatsächlich Frauen gibt, deren Begierden von einem Kerl erfüllt werden, der die Grundlagen erotischer Kommunikation nicht beherrscht, kein Gespür für richtiges Timing hat, zu keinerlei Variation in der Lage ist, nach drei Minuten sein Pulver verschossen hat und auf die Befriedigung der Frau auch ansonsten nicht allzu viel Wert legt...

    DAS allerdings würde mich auch interesssieren.


    (Womöglich sind das Männer, die einen ONS nach dem anderen haben, weil die Frauen nicht bei ihnen bleiben? Nur ein Gedanke...)


    Eine Freundin von mir, die, mit einer sehr großen Anzahl Verflossener aufwarten kann, hat die Erfahrung gemacht, dass die besonders gut aussehenden und begehrten Männer dazu neigen, sich keinerlei Mühe im Bett zu geben..Aber das bringt die Diskussion womöglich in eine völlig falsche Richtung, das nur so nebenbei.

    @rotschopf

    Zitat

    eine frau die sich selber lieben kann, die sich selber annehmen kann, so wie sie ist, ist ausgegliche und glücklich



    eine frau, die ständig mit sich und ihrem leben unzufrieden ist, ewig an sich und ihrer situation herummäkelt, strahlt unzufriedenheit aus.

    Das finde ich richtig was du schreibst. Ich beobachte es an mir selbst. Wenn ich mit mir wirklich zufrieden bin und alle meine Bedürfnisse befriedigen kann, dann habe ich keine Tendenz die Welt und andere zu kritisieren. Sondern ich nehme sie an wie sie sind.


    Wenn ich mit mir unzufrieden bin, sei es das ich inneren Impulsen nicht folge, mich verleugne, immer wieder die gleichen Fehler mache, Konsequenzen nicht ziehe, sei es das ich meinem Körper schade, mies esse (Filmtipp: Super Size Me…), mich zu wenig bewege u.s.w. dann bemerke ich an mir die Tendenz die Welt und andere in Grund und Boden zu kritisieren. Alles ist dann schlecht.


    Doch eigentlich liegen die Gründe in mir. Statt das zu unternehmen was notwendig ist, um mit mir zufrieden zu sein, fange ich an andere zu kritisieren. Und wenn ich wirklich mit mir zufrieden bin, dann ist die Welt auf einmal schön. Dann löst sich die Kritik in Luft auf.


    Also es scheint so zu sein, das die Gründe einer Kritik an anderen auf eine Aufgabe in mir hindeuten die offen ist. Das Erledigen dieser Aufgabe wird meine Kritik in Luft auflösen.