Ich würde Dir sowohl für Deinen Nick xor als auch Deinen Nick Georgionis (mit identischem Thema 2010, identischer Lebenslauf, identisches Alter etc. pp.) eine schlichte Diagnose liefern: Dein Fetisch ist die Kastrationsphantasie.

    *:) Hallo, ich bin's Artuhr55

    Ich versuche meine Sache nochmals genauer zu schildern. Der junge Mann schreibt von Droge, das nicht falsch ist, aber Sexsucht trifft besser zu. Ich habe mich im ersten Artikel wirklich etwas Chaotisch ausgedrückt.


    8-) Nach meiner Ansicht ist Sex nicht schlecht oder abscheulich, so lange ich die Sache im Griff habe. - :)* - Ich habe auch offt sehr, wunderschöne Stunden mit meiner Frau verbracht.


    Aber leider %-| ist der Sexualtrieb in mir Herrscher über mich geworden, ich bin sein Knecht oder besser noch sein Sklave!

    Zitat

    Und Das Kotzt mich total an. - Ich will endlich einfach nur mich selber sein!

    Ich musste mir täglich einen "herunterwichsen", damit ich nur ruhiggestellt arbeiten gehen konnte. - Ich hatte zum Glück nicht das Bedürfnis mit andern Frauen Verkehr zu haben. - Dafür musste ich mir immer wieder Sexfilme oder Gröberes hineinziehen. - Oft hat ein Samenerguss im Tag nicht genügt.


    Das Verherende an dieser Sexsucht ist, dass ich nach dem Samenerguss zwar den Körper für kurze Zeit ruhigstellen konnte, aber mein Gemüt wurde immer trauriger anstatt glücklicher.


    Diese Sucht braucht auch einen grossen Zeitaufwand! - Zärtlichkeiten kamen leider auch viel zu kurz! - Es bleibt auch sehr viel liegen.


    >:( Wenn du mit so einem Problem zum Arzt gehst oder zum Psychoklemptner, dann kommt als Erstes ein Lächeln. - Du wirst nicht ernst genommen!!!


    Aber Männern, die mit 40, 45 oder 50 Jahren nicht mehr so richtig können, denen wird alles angeboten!


    :°( >:( {:( Meine Verzweiflung, das Unverständnis macht mich krank und traurig, aber auch wütend! :)D

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Du sprichst von "Jahren" der Sucht, dabei bist du gerade mal 21. Mach dich darauf gefasst, dass das mindestens 30 oder 40 Jahre so weitergehen wird. Ist bei mir jedenfalls so. Ich geb dir recht, es ist nicht immer einfach, mit diesen starken Sexualtrieben umzugehen, gesellschaftlich wird ein zu triebhaftes verhalten geächtet.


    Statt deinen urmenschichen Trieb zu unterdrücken: Versuch ihn als einen Teil deiner Persönlichkeit aufzufassen, als Lebensaufgabe. Dann kannst du ihn auch positiv ansehen, statt nur als Belastung oder "Droge". Wobei eine Drogen immer von aussen zugeführt wird, dein Trieb aber aus dir heraus kommt.


    Und wenn du eine Frau findest, die einen ähnlich starken Trieb hat (soll es ja geben), dann geht doch recht die Post ab!

    Zitat

    Wobei eine Drogen immer von aussen zugeführt wird,

    Oder die, die im Hirn produziert wird, also die körpereigene Droge. Es gibt ja nicht umsonst so einige Adrenalinjunkies, höher, weiter, tiefer, äh, sorry ]:D schneller, gefährlicher usw.


    Und es gibt Selbsthilfegruppen für Sexsucht. Denn diese Geschichten hier hören sich danach an. Alles andere, vermeintliche Abgabe der Kontrolle über den Trieb gehört ebenfalls therapiert. Es gilt, die wahre Ursache für diese sexuelle Ablehnung zu finden.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich hab mir einfach mal mit Ethnobotanik beholfen.


    Da gibts einige Kräuter, die was bringen.


    * http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6nchspfeffer


    * http://www.libidno.com/


    Mönchspfeffer ansonsten noch mit Johanniskraut mischen ums "effizienter" zu machen.


    Habs auch schon in Jack Daniels gekippt und über Nacht stehen lassen.


    Nur ists dort schwer zu sagen, obs der JackDaniels oder die Kreuter waren die dort helfen :->


    glg

    Hopfentee hilft auch noch, da Hopfen ebenfalls Antiaphrodisiaca enthält.


    ggf. halt auch noch Hopfen in die JackDaniels-Flasche zum Mönchspfeffer und Johanniskraut kippen ums noch "effizienter" zu machen ;-)


    Und ja, das Johanniskraut ist gegen die Depressionen wegen KO-gehauener Libido :-)


    -lev

    Könnten wir uns bitte auf das Thema konzentriern und bitte keine Ausschweifungen mehr über warum, wieso und überhaupt?


    Das Thema is für viele Männer ernst aber im gesamten Netz leider keine Erfahrungsberichte zu finden.


    Man kann ca. 100 Mio, mal lesen, dass Mönchspfeffer wirken soll – oder auch nicht, dass Hopfen helfen soll, schwarze Weidenrinde, Süßholz soll Testosteron senken, Androcur sei ja so schädlich – und bitte bitte keine Kommentare mehr über irgendwelche Gesundheitsapostel oder Schwafelprosa.- Brauchen wir wirklich hier nicht.


    Wer hat wirklich Erfahrung und kann Sie uns mitteilen? Was wirkt wie?

    Es gibt AFAIK keine wirklichen Studien zu den meisten Anaphodisiaka zum Nachweis der Wirksamkeit. Insbesondere da Faktoren wie Mythologie, Aberglaube, Wunschvorstellung und Placebowirkung dabei eine größere Rolle spielen. Daher dürften Erfahrungsberichte mit Vorsicht zu genießen sein, insbesondere wegen Dosierung und Nebenwirkungen. Ein wirksames Anaphrodisiakum stellt zudem einen massiven Eingriff in den Hormonhaushalt dar, so das das ganze unbedingt von einem Arzt verordnet werden sollte, allein schon wegen der Gesundheitsrisiken.

    Zitat

    - Das Streben nach der Beschaffung der Droge kostet mich jede Menge Zeit und Geld, im Grunde genommen versucht der menschliche Körper das gesamte Handeln danach zu richten. Zudem steht das Glück das ich dadurch gewinnen könnte in keinerlei Maß zu den Kosten und Risiken die verursacht werden.

    Alles was du benötigst, ist eine feste Freundin mit hoher Libido- dann sollte das deine Probleme lösen. Nein- Sex ist keine Droge sondern ein wundervolles Gefühl...