Sexualität ist keine Sucht, sondern ein natürlicher Trieb der der Arterhaltung dient.


    Die ganze Evolution beruht doch darauf erfolgreich zu sein und sein genetisches Material in die nächste Generation weiterzureichen.

    ich kann dich auch verdammt gut verstehen xor auch wenn ich es nicht so krass sehe...


    meinst du jetzt eigentlich den rein körperlichen Sexualtrieb (also das Verlangen nach Sex) oder auch die Gefühle, die nicht vom Unterleib ausgehen (verliebt zu sein, zu lieben usw)???


    ich will auch sehr oft meinen Sexualtrieb (das reine Verlangen nach Sex) einfach abschalten können und wenn ich (also mein Verstand) es wirklich mal möchte, wieder einschalten. Es kotzt mich einfach an, dass ich... ohne wirlich gute Ablenkung sehr oft an sex denken muss und mich somit nicht auf die wesentlich Dinge des Lebens konzentrieren kann.


    Natürlich kann auch das Gefühl des verliebens störend sein... aber das kommt normalerweise ja eher selten vor (zumindest bei mir).


    Ablenkung ist eine gute Methode um vom diesen Trieb kurzzeitig loszukommen... nur hat man nicht immer die Gelegenheit dazu. Ich selbst betäube mich durch pflanzliche Drogen, um "frei" zu sein, aber dies hält auch nur relativ kurz...


    Arterhaltung... so als ob das jemals was ausgemacht hätte wenn die paar Priester und Nonnen keine Nachkommen zeugten... ausgestorben sind wir nicht und die Menschheit kann gerade auf meine Gene gut verzichten!

    Ein interessantes Thema, aber leider keine Diskussion, denn irgendwie tritt der Inhalt auf der Stelle.


    Dieser Thread scheint mir wie Bestandteil eine Serie in diesem Forum. Eine sehr komplexe wie auch interessante Sachlage wird von einem Forenneuling ausführlich und in einwandfreier Form dargelegt, die ersten Assoziationen zur Problembewältigungen werden gleich durch Ausschlussargumente erschlagen und nur eine einge Bandbreite möglicher Richtungen zur Fortführung zugelassen.


    Wenn dann Beiträge in eine nicht erwünschte Richtung kommen, dann werden diese nicht etwa mit Argumenten entkräftet, sondern durch entweder durch scheinbare aber nicht begründbare Schlussfolgerungen in lächerliche gezogen oder diskreditiert (z.B. Beiträge 17.07.07 16:33 oder 17.07.07 16:45) oder völlig Übergangen (wie z.B. die Verwunderung von "Rock regiert" über einen Logikfehler bei der zweijährigen Verlängerung der Studiendauer eines 21 Jährigen) oder zur Ausgangsthese zurückgekehr (wie nach dem Beitrag von Altair).


    Finde ich schade, denn das Thema hätte durchaus Pepp.


    Frage an "xor" - wäre es denn nicht auch für dich im Sinne deiner Fragestellung viel interessanter dich mit den Beiträgen der anderen auseinanderzusetzten statt immer wieder deiner eigenen ursprünglichen Meinung nachdruck zu verleihen?

    BizzyCom

    Zitat

    Es kotzt mich einfach an, dass ich... ohne wirlich gute Ablenkung sehr oft an sex denken muss und mich somit nicht auf die wesentlich Dinge des Lebens konzentrieren kann.

    Dann konzentriere dich doch auf die dir wichtigen Dinge des Lebens. Es hindert dich keiner daran.


    Erwarte bitte kein Mitleid, denn Herr über deine Gedanken bist ausschließlich du selst. Vergesse bitte nicht, in der Medizin ist es anerkannt, gesund wird nur der, der auch den Willen dazu hat. :-o

    komischer Vogel

    Zitat

    Eine sehr komplexe wie auch interessante Sachlage wird von einem Forenneuling ausführlich und in einwandfreier Form dargelegt,

    Ganz einfach, er hat aus einer Mücke einen Elefanten gemacht und Probleme konstruiert die keine sind. Wieviele junge Leute beschließen sich vegetarisch zu ernähren. Müssen die dann bei einer Einladung ihr eigenes Essen mitbringen. Jedem einen Vortrag halten wie toll sie das finden und er keinerlei Widerspruch wünschen. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, gleich mit der Missionierung der übrigen Gäste zu beginnen.


    Es ist bei mir vollkommen akzeptiert, keinen zum Trinken von Alkohol überreden zu wollen, schon gar nicht wenn ich das vorher schon weis. Selbst wenn er vorher nicht abhängig war und fürchten muß wieder in die Abhängigkeit zu geraten. Da bietet man ohne große Diskussionen Alternativen an.


    Dem Fadeneröffner bieten sich Möglichkeiten so zu leben wie er will, ohne als Marktschreier vorher auf sich aufmerksam zu machen. :)*

    Zitat

    Wenn dann Beiträge in eine nicht erwünschte Richtung kommen,

    Welche Argumente hätten denn kommen sollen? ??? :-o

    Zitat

    Finde ich schade, denn das Thema hätte durchaus Pepp.

    Welchen Sinn denn bitte, oder muß alles in der Öffentlichkeit diskutiert werden? :-x :-x

    Zitat

    Frage an "xor" - wäre es denn nicht auch für dich im Sinne deiner Fragestellung viel interessanter dich mit den Beiträgen der anderen auseinanderzusetzten

    Es gibt eben Neulinge, die sich im Forum bestens auskennen. Dafür aber keine Suchfunktion benutzen. Viele erhoffen sich, bei eigenen, neu eingebrahten Beiträgen, eine blumige und facettenreiche Diskussion. Nur die Wirklichkeit hat nicht nur die eine Schokoladenseite.

    omg er möchte es nur nicht ausgeredet bekommen sonders Lösunugsmöglichkeiten wenn ich ihn richtig verstanden habe.


    Das er auf gewisse kommentare (ja unnötige kommentare) nicht weiter drauf eingeht bzw ins lächerliche stellt ist wohl klar. Es gibt für ihn halt kein Argument für den Sexuellentrieb, aber das habt ihr ja wahrscheinlich absichtlich überlesen %-|

    Zitat

    Erwarte bitte kein Mitleid, denn Herr über deine Gedanken bist ausschließlich du selst. Vergesse bitte nicht, in der Medizin ist es anerkannt, gesund wird nur der, der auch den Willen dazu hat

    du hast recht! ich will ja eigentlich mich gar nicht auf meine Arbeit usw konzentrieren... zzz

    xor,

    Vielleicht unterschätzt Du den Stellenwert des Sexualtriebes, der wirkt sich nämlich auch auf Lebensbereiche aus, die vordergründig nichts damit zu tun haben. Du schreibst, die Suche nach sexueller Befriedigung/Frauen koste dich viel Geld und Zeit. Also kann deine abstrakte (!) Motivation zum Lernen fürs Studium auch damit zusammenhängen, dass Du möglichst bald viel Geld verdienen willst.


    Aber warum? - Momentan scheinst Du es zu brauchen, weil Du hinter Frauen her bist, für die Geld eine große Rolle spielt. (Vielleicht kennst Du ja die falschen Frauen, aber das ist hier nebensächlich.)


    Der Verlust des Sexualtriebes könnte dich also dahingehend verändern, dass viel Geld dir auch nicht mehr so wichtig ist. Hättest Du dann überhaupt noch einen Antrieb?

    wo ist das Problem?

    Wenn Du Dir sicher bist, wenn Du keinen Sex mehr willst, nie mehr, wenn Du keine Therapie brauchst, wenn Du mit Dir und Deinen Wünschen und logischen Überlegungen voll im Reinen bist, wenn Du meinst reif und lebenserfahren genug zu sein -


    Dann tu' was Du für richtig hältst! Ich mach das immer so und frage dann auch keinen mehr.


    Dann mach einen Termin bei einem guten Operateur aus und lass' Dir die Klötze abknipsen! WENN das nämlich alles so ist, wie Du versicherst, finde ich das mit Sicherheit den besten Weg. Besser, als sich sein ganzes Leben mit Medikamenten zu belasten. Und schön endgültig ist es doch auch. So eine Befreiung wünscht Du Dir doch, oder? Dann mal los. Viel Glück!


    Ach ja, melde Dich mal bitte, in 5 Jahren, oder so. Würde mich interessieren, was Du dann zu berichten hast. So schön frei und selbstbestimmt, wie Du dann bist.

    DerFels

    Vielleicht ist doch nicht alles im Butter. Nur die Wahrheit zu schreiben, dazu fehlt der Mumm.


    Dann sollte xor das Geheimnis zumindest andeutungsweise preisgeben. Denn nur so kann man helfen und nicht das dumpfe Gefühl haben müssen hier stimmt doch etwas nicht.

    xor

    Ich habe den Eindruck, dass du einfach nur frustriert bist.


    Du hast ein starkes sexuelles Verlangen, das aber keine Befriedigung findet. Und das tut dir weh. Jetzt willst du aus diesem Frust heraus dein sexuelles Verlangen einfach abstellen.


    Vielleicht bist du aber auch durch übermäßigen Pornokonsum oder derartiges einfach sexsüchtig geworden. Immer (geistig) erregt, findest aber keine Befriedigung und vernachlässigst deine anderen Lebensinteressen.


    Informiere dich doch mal über Sexsucht und erwäge evtl. den Besuch eines entsprechenden Therpeuten. Das könnte dir helfen.


    Wenn du sexsüchtig geworden sein solltest, dann ist das Sexuelle tatsächlich soetwas wie eine Droge für dich. Da hast du dann wohl recht.

    Luschi-007

    Jetzt stelle ich eine ganz absurde und kühne Behauptung auf.


    Der Ausgangsbeitrag hätte dazu dienen sollen, einen im Forum nicht erlaubten Kastrationsfaden zu etablieren. Das Ansinnen war vielleicht, wenn der einmal schon eine Zeit läuft wird ihn der Admin schwerlich wieder löschen.


    Durch besonnene User ist er gar ins Gegenteil umgeschlagen und damit hat der Ersteller kein Interesse mehr an dem Faden. Er wird sich bestimmt für eine gewisse Zeit bedeckt halten