Nun geb ich auch mal meinen Jungfräulichen Weißwurstsenf dazu:


    1. Ein Jungmann weiß mit Sicherheit mehr über die Anatomie der Frau als ein wild in der Gegend rumfickender Proll. Rein optisch wird er vieles durch diverse Filmchen vermittelt bekommen. Und selbst im billigsten Porno ist die Klit ja wohl das erste an dem der Mann herumrubbelt. So wies Lola schreibt stelle ich mir die Szene gerade bildlich vor, wie der Mann völlig unwissend die Brüste auf dem Kopf und die Klit am großen Zeh sucht. (sry, echt naiv)


    2. Warum müssen sämtliche Erfahrungen in Richtung Beziehung und Sex unbedingt im Teenalter gemacht werden. Wer legt das fest. Lernt man das etwa im Bio-Unterrricht oder stehts in der Bibel. Wer mit 14 noch keinen wegesteckt hat ist wohl schon ne alter Jungfer ,oder wie soll ichs verstehen. Echt armselig, wenn viele durch die viele Rumbumserei im Jugendalter völlig auf Verhütung verzichten, mit 16 ungewollt schwanger sind und die Männer die bösen Schweine sind, die sich vor der Vaterschaft drücken.


    3. Manchmal verstehe ich die Frauen nicht. Wenn ein Mann sagt, er hatte bereits 20 Frauen heißts: "Oh mein Gott, mich will er bestimmt nur ins Bett haben". Sagt ein Mann er ist unerfahren, denkt ihr das auch. Was wollt ihr denn hören?


    Grüße von


    ;-D

    Zitat

    Manchmal verstehe ich die Frauen nicht. Wenn ein Mann sagt, er hatte bereits 20 Frauen heißts: "Oh mein Gott, mich will er bestimmt nur ins Bett haben". Sagt ein Mann er ist unerfahren, denkt ihr das auch. Was wollt ihr denn hören?

    Tja, daran erkennt man Frauen, die sich in der Vergangenheit schnell mit jemanden eingelassen haben, der sie nur verarscht und hintergangen hat. Oft sind diese Frauen oberflächlich und naiv.


    Aber zum Glück sind nicht alle Frauen so.


    Gibt noch ein paar Ausnahmen. :)^


    Pauschalisierungen finden in der heutigen Zeit viel öfter von Frauen statt.

    ich bin nicht naiv oder sowas und ich muss zugeben das mich da die gesallschaft schon beeinflusst und ich mir darüber meine ganken mache wenn er mir dann später mehr bedeutet und ich ihn kennenlerne dann würd ich ihm auch die zeit geben die er brauch


    hab mich nochmal mit ihm unterhalten "es hat sich halt noch nicht ergeben" und das glaube ich ihm auch


    wie einer hier schon gesagt hat gibt es wohl auhc kerle die das als masche nutzen....


    aber ich wollt einfach mal viele meinungen hören, danke

    Zitat

    mein Letzter freund war mir 35 noch Jungmann, na und, er wußte sehr gut wie alles funktioniert |-o

    Najaaaaa, es gab durch aus noch eine Menge án Grundlagenwissen zu erwerben. ;-)


    So hatte ich z.B. noch nicht einmal entfernte Vorstellung davon wie verdammt geil Achselschweiß eigentlich machen kann - hätte ich nicht mit gerechnet.


    Und auch hatte ich keinerlei Vorstellung davon, in welche entfernten Gefilde es einen verschlägt, wie sehr es es Weltflucht und inneres Gleichgweicht bedeuten kann, wenn man sein Gesicht in das wohlig-wärmende Wallen wogender Weiblichkeit vergräbt. ;-)


    Insofern war vielleicht technisches Theoriewissen vorhanden - das Erleben der Praxis aber ist ein gaaaaaanz anderes Thema. :-)

    @Lola

    Also wenn Du auf der Suche nach einer richtigen Partnerschaft bist, dann würde ich die Finger davon lassen. Ich finde 21 zwar auch etwas spät aber darum gehts ja jetzt nicht. Dieser junge Mann wird sich wohl (hoffentlich) noch ordentlich die Hörner abstoßen müssen. Wenn man erstmal Blut geleckt hat, dann möchte man ja nicht unbedingt beim ersten Menschen "hängenbleiben" mit dem man Sex hatte. Und es wäre ja auch nur vernünftig, wenn er erstmal wie ein Schmetterling von Blume zu Blume flattert, um zu erleben, wie süß der Nektar der Lust doch schmecken kann ;-D


    Reizt Dich jedoch überwiegend das Abenteuer, dann würde ich nicht lange überlegen. In Deinem Alter hatte ich auch mal das "Vergnügen" mit einem Jungmann. Rein technisch gesehen war es für die Tonne (was ja auch bei Profis vorkommt *g*) aber seine Begeisterung und Aufregung hatte schon etwas Rührendes an sich. Und ich gehe mal davon aus, dass er mich nie so ganz vergessen wird, da wir ja alle immer mal wieder an unser allererstes Mal zurückdenken. Heute müsste ich das aber nicht mehr haben...


    Mein derzeitiger Lover hatte auch noch nicht soooo viele Frauen, ist aber wohl sowas wie ein Naturtalent ;-) Ich bin begeistert...


    Ich denke schon, dass es unkomplizierter ist, wenn man als Teenie seine ersten sexuellen Erfahrungen macht. Da ist das alles noch lockerer und spannender. Je älter man wird, desto größer wird der Druck, diesen "Makel" loszuwerden. Und der Argumentation, dass alle Teenies zu dusselig zum Verhüten sind und schwanger werden, kann ich nicht folgen. Das klingt für mich eher wieder mal wie das typische "Schön-Reden" des "Makels" von einem verkrampften Jungmann...


    Entspannte Grüße...


    die Vagabundin

    @Vagabundin

    Zitat

    Wenn man erstmal Blut geleckt hat, dann möchte man ja nicht unbedingt beim ersten Menschen "hängenbleiben" mit dem man Sex hatte.

    Warum? Meinst du nicht, dass es reichlich Paare gibt wo zumindest einer das 1. Mal mit dem anderen hatte und die seit Jahren glücklich zusammen sind? Oder sogar Paare die gemeinsam das 1. Mal hatten und noch nach Jahren zusammen sind?


    Und ist es den unbedingt von nöten sich "die Hörner abstoßen" zu müssen?


    Würde mich sowieso mal interessieren: Wer hier ist denn noch nach Jahren mit seinem "1. Mal" zusammen?


    TomB.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @Tom:

    Eben, das meine ich ja.


    Niemand könnte diesem jungen Kerl einen Vorwurf machen, wenn er sich ein paar Mal mit Lola vergnügt und dann weiterzieht. Ich würde das ziemlich normal und gesund finden... Ich wollte Lola ja nur darauf hinweisen, dass sie das in ihre Überlegungen einbeziehen sollte. Ohja, ich kenne einige, die ihre Sandkastenliebe (und somit auch ihre Premieren-Partner) geheiratet haben... Ein Teil ist heute noch (mehr oder weniger) glücklich und ein anderer Teil hat sich eben getrennt.


    Und die Phase des "Hörnerabstoßens" haben doch wohl fast alle Männer irgendwann - jedenfalls die, die ich bislang so kennengelernt habe. Ich halte das für einen normalen Entwicklungsprozess. Bei Frauen geschieht das ja auch häufig, jedoch erst ab Anfang/Mitte 30. Das wird dann aber nicht "Hörner abstoßen" genannt, sondern "Einfordern und Ausleben einer erfüllenden, unverklemmten Sexualität"... Ich bin in dieser Phase gerade mitten drin und das könnte von mir aus die nächsten 100 Jahre so weitergehen... aber das ist ja schon wieder am Thema vorbeigeschossen ;-) sorry.


    Gruß die Vagabundin

    Also ganz ehrlich, bei einigen Kommentaren hier könnte man meinen, Sex sei leidenschaftsloser, gefühlskalter Leistungssport! Ich glaube, wenn das Gefühl stimmt (ob es bei Lola so ist, vermag ich nicht zu beurteilen), dann wird das schon klappen! Und wenn er nicht wissen sollte, wo die Klitoris ist, ja, dann zeig sie ihm eben - ist ja auch nicht so ein Akt!


    Die Frage ist, ob es Dir bei der Geschichte nur um sexuelle Befriedigung oder um diesen Mann als Ganzes (der im ersten Falle sicher nicht viel von Dir hätte) geht...

    Zitat

    Ich denke schon, dass es unkomplizierter ist, wenn man als Teenie seine ersten sexuellen Erfahrungen macht. Da ist das alles noch lockerer und spannender. Je älter man wird, desto größer wird der Druck, diesen "Makel" loszuwerden.

    Nö, so war das ganz und gar nicht. Sie war sehr einfühlsam, und es war überhaupt kein Druck dahinter. Wenn überhaupt, dann kam er von ihr. ;-D


    Und was das Hörnerabstoßen angeht: Aus dem Alter bin ich ja eigentlich schon raus. Nun, genutzt hat es der Beziehung leider auch nichts: Sie hat gerade schluss gemacht...


    Ändert aber nichts daran, dass wir beide - zumindest zeitweise - eine sehr erfüllte Sexualität hatten...

    @Lola87

    Also ich finde das echt nicht so sympatisch von dir, das du deshalb jetzt nicht weiß ob du mit ihm was anfangen könntest. Manche fangen halt nun einmal später an.


    Ich hatte auch erst mit 20 meine ersten Erfahrungen. Aber wenn ich bedenke, wie oft die Frau Sex wollte, kann ich so schlecht nicht gewesen sein. Und was heißt du bist sehr fordernd beim Sex? Ich hatte auch mal eine, die sehr fordernd und schon sehr erfahren war. Letztendlich war sie aber das schlechteste, was ich je im Bett hatte.


    Von der Erfahrung hängt sowas nicht unbedingt ab. Wenn einer schon mit 10 Frauen Sex hatte, es aber immer gleich nach dem Schema "mach die Beine breit und ich poppe dich durch" lief, ist die Erfahrung auch nichts wert. Ich finde, davon hängt das echt nicht ab. Und so ungewöhnlich ist eine 21jährige Jungfrau nun auch wieder nicht.


    Deine Bedenken kann ich echt nicht nachvollziehen. Ich würde nie so denken.

    Ich finds sowas von furchtbar, dass jetzt die ganzen ewigen Jungmänner daher kommen und meinen groß auf die moralische Keule hauen zu müssen, nur weil eine Frau daher kommt, die Zweifel anmeldet, ob an einem Verhältnis zu einem Jungmann dessen Alters gut wäre.


    [Unsinnige und beleidigende Spekulationen durch die Moderation gelöscht]


    Deswegen braucht man da noch lange nicht andauernd wiederholen wie blöd man es findet, wenn eine Frau sich darüber Gedanken macht.