Zitat

    ich habe das schon in erotischen Geschichten gelesen, dass "es" angeblich die Beine herunterfließt(:-x). Im realLife ist es meinem unbestechlichen chemischen Auge aber noch nicht begegnet. Vielleicht bin ich aber auch nur ein zu schlappschwänziger Liebhaber.... :=o

    Du redest von Erregungsflüssigkeit, die wird kurz hinter dem Scheideneingang produziert. Ich rede von Zervixschleim, der kommt - richtig - vom Gebärmutterhals/öffnung. Dieser unterliegt im Zyklus hormonell bedingten Veränderungen, kann dicker und zäher oder ganz flüssig sein und ist je nach Frau verschieden. Manches Weib ist, gelinde gesagt, zu jedem Zeitpunkt im Zyklus 'furztrocken'. Manche Frau sabbelt soviel, dass sie nach den NFP-Regeln ihren Schleim nichtmal auswerten könnte, weil permanent Schleim in bester Qualität vorhanden ist und zwar dessen reichlich. Wieder andere Frauen haben mal viel, mal wenig Schleim.

    Achja, natürlich gibt es auch gute Kombinationen aus Zervix- und Erregungsschleim. Sollte nata-nata sowieso schon eher zu den Damen gehören, die relativ viel Schleim produzieren, wundert es mich nicht, wenn es dann bei Erregung 'am fließen' ist. Immerhin mischt sich die Suppe innerhalb der Vagina ja nochmal gut durch.


    *:)

    genau, kamikazi,


    an NFP habe ich auch gedacht, wie soll das bei der Auswertung gehen, wenn angeblich einige bei passenden und unpassenden Gelegenheiten fließfähige Massen produzieren...


    Aber will mal heute nicht weiter neugierig sein...*:). Ich bin übrigens bei besagtem Phänomen eher Kostverächter, wie gesagt, vermutlich mieser Liebhaber ;-)

    ja, ich hätte es sofort erklärt, weil es theoretisch einen Auslöser für die vermehrte Produktion geben muss ;-D. Ich habe aber selbst keine Ahnung...


    Jungs denken ja immer an Sex oder wenigstens an nackte Frauen, so wie ich...;-D. Könnte das nicht - vllt. eher unterbewusst - bei einigen Frauen genauso sein?


    Also, es muss doch hier kluge, erfahrene und aufgeklärte Damen geben, die mehr wissen. Ich wollte aber nicht neugierig sein, zumal ich schon lange nichts mehr in diesem Forum schreibe.

    ich versuche mal eine analoge Erklärung:


    wer schnell unter dem Arm schwitzt, weiß, dass es u.a. durch Aufregung oder Nervosität usw. ausgelöst wird.


    Wenn du also sagst, es fließt, obwohl du gar keine sexuellen Gedanken hast, wird es vllt. auch durch ganz normale Reize, wie oben, ausgelöst. Dann irrt sich vllt. dein Gehirn und gibt ein Signal an die verkehrte Drüse...

    Zitat

    an NFP habe ich auch gedacht, wie soll das bei der Auswertung gehen, wenn angeblich einige bei passenden und unpassenden Gelegenheiten fließfähige Massen produzieren...

    Wegen dieses 'Problems' gibts bei NFP zwei Lösungsmöglichkeiten: Variante 1.) Man hat diverse Regeln zur Binnendifferenzierung, bedeutet, der Schleim ist zwar immer da und immer gut und immer viel, aber z.B. mal gelb, mal klar, mal ziehbar, mal 'nur' flüssig etc.


    Variante 2.) wenn der Schleim sich gar nicht beurteilen lässt, beobachtet man einfach den Muttermund. Das wäre übrigens auch die einzuschlagende Variante bei Damen, die kaum bis gar keinen Zervixschleim finden können.

    Zitat

    also beim arbeiten hab ich ganz andere gedanken als an sex ;-) da hab ich nicht mal zeit dazu um an sowas zu denken. wie erklärst du mir das dann warum es trotzdem läuft?aufklärung gebeten ;-D

    Wenn es ohne sexuelle Erregung 'läuft' würde ich stark darauf tippen, dass es sich hierbei eben nicht um Eregungsschleim, sondern eben um den Zervixschleim handelt. Der wird hormonell gesteuert und verändert sich idR während des natürlichen Zyklus. Da der Hormonhaushalt ja bei jeder Frau aber anders gestrickt ist, schleimts bei der einen mehr, bei der anderen weniger und bei der dritten irgendwie gar nicht. Die Pille übt da übrigens großen Einfluss darauf aus. Manche haben unter der Pille gar keinen Schleim mehr (und trocknen allgemein sehr aus), manche haben während der ganzen Einnahme über extrem viel Schleim.


    Darüber hinaus hat die Scheide eine selbstreinigende Funktion. Also Schleimaustausch ist durchaus vom Körper so gewollt und gewünscht und trägt dazu bei, dass Bakterien und Co raustransportiert werden.

    Zitat

    mir ist aufgefallen,dass ich seit ich die pille nehme es wirklich mehr geworden ist als davor. jetzt wo du es beschrieben hast, kann das die ursache bei mir sein.

    Ja, das kann gut daran liegen. Immerhin greift die Pille ja exakt in diesen Hormonkreislauf ein, legt die Eierstöcke und somit die hauseigene Produktion der Sexualhormone mehr oder weniger lahm. Aber sei froh, dass es bei dir mehr geworden ist. Genug Frauen kriegen unter der Pille enorme Probleme mit Trockenheit.