Mein Verlobter benötigt eine Affäre ....

    Hallo Ihr lieben,


    ich wende mich an Euch um andere Meinungen ausserhalb meiner Beziehung zu meinem Problem zu bekommen. Dieses Thema ist für mich so schwierig, das ich derzeit zu meinen normalen Leute da nicht einbinden möchte.


    Erst einmal zu den groben Lebensumständen

    Ich bin sein 9,5 Jahren in einer Beziehung mit meinem heutigen Verlobten. Ich bin beruflich seit je her sehr stark eingebunden. Ein mittelständischen Familienunternehmens welches zu dem seit 1 Jahr nun auch noch auf mich übergeht frisst viel von mir auf - was Zeit wie auch den freien Kopf betrifft. Da wir Zusammen in diesem Unternehmen arbeiten bekommt er live mit was es bedeutet dieses Unternehmen zu führen.


    Ich meine Tochter mit 4 Jahren mit in die Beziehung gebracht - heute ist Sie 13. Seit dem 6ten Lebensjahr ist Sie leider auf Grund Sozial/Emotionaler Probleme in Pychologischer Behalndlung. Wie man sich denken kann, hat mich dies immer sehr aufgewühlt. Auch mit Ihrem Auszug in eine Heilpädagogische Einrichtung im Februar diesem Jahres ist es zwar in unserem Zuhause ruhiger geworden, nicht aber in meinem Kopf. Wer gibt schon freiwillig sein eigenes Kind weg?


    Nun ist es so, das mir meine Probleme - Firma wie auch Kind - immer so übermächtig vorgekommen sind - es für mich waren, das ich mich ganz vergessen haben und damit auch meinem Partner. Ich habe mich Vernachlässigt, von aussen, von innen und auch gesundheitlich. Ich habe einfach immer weiter gemacht und gehofft, das ich diese großen Aufgaben irgendwann stemmen kann. Da ich mich so vernachlässigt habe und nicht mehr auf mich geachtet habe, habe ich im Oktober letzten Jahres die Quittung in Form eines sehr schlimmen Bandscheibenvorfalls bekommen der Opperiert werden musste.


    In all der Zeit, bei allen meinen Problemen stand mein Partner immer wie der Fels in der Brandung hinter mit, hat sich immer zurück gestellt und mich unterstützt wo er nur konnte.

    Unser anfänglich großartiges Sexleben erstarb auf 2-3 mal Sex im Monat. Die letzten 3-4 Jahre wurde ich nicht mal mehr feucht, egal was wir versucht haben. Was das für Ihn wie auch für mich Bedeutete muss ich wohl nicht näher ausführen. Auch die Sub die ich ab und an gerne für Ihn bin konnte ich nicht mehr sein weil ich es nie geschafft habe meinen Kopf frei zu bekommen. ABER er war mir all die Jahre immer Treu !


    Vor 4 Wochen haben wir noch einen tollen Urlaub miteinander verbringen können, fernab aller Probleme die ich so mitbringe. Kurz danach als wir wieder zu Hause waren sprach er mich ganz unvermittelt an ob ich die Sub wirklich nicht mehr sein könnte. Ich sagte ihm das ich dies derzeit körperlich wie auch vom kopf nicht könne.


    Vor 3 Wochen fragte er mich ob ich Ihn auch Teilen könnte mit einer anderen Frau da bei uns an Sex ja kaum noch zu denken ist. Ich verneinte, sagte ihm aber das ich darüber bedenkzeit benötige - da es ihm sicherlich nicht leichtgefallen sei mich auf dieses heikle Thema anzusprechen, auch sagte ich ihm das wenn die Voraussetzungen stimmen es vllt sein könnte - da ich bereits vor dieser Beziehung eine offene Beziehung geführt habe.


    MONTAG dieser Woche eröffnete er mir auf einmal das er zu einem BDSM Stammtisch nun gehe und er nicht möchte das ich mir sorgen mache. Er würde mich lieben und er bat mich ihm zu vertrauen. Er würde sich dort mit einer Frau treffen, die er im Internet kennengelernt habe. Ich habe Ihn gehen lassen und habe ihm mit auf dem Weg gegeben, das er wissen müsse was er tut und ihm gewünscht das er dort seinen Horizont gerne erweitern kann.


    Im Nachhinein - und er ist wirklich dahin gefahren - habe ich Ihn natürlich zur rede gestellt. Da beichtete er mir das er sich seit 2 Wochen aktiv auf der Suche nach einer neuen Sexualpartnerin befände und diese dort nun getroffen hat. Das die beiden die Handynummer ausgetauscht haben und seit dem sich über "Sexuel-Content" austauschen würden. Ich fühlte mich so belogen und betrogen.


    im Laufe dieser Woche (Dienstag und Mittwoch) sprachen wir immer wieder bis in die Nacht hinein über dieses Thema. Erst sagte ich ihm das ich ihn niemals teilen könnte, dafür würde ich Ihn zu sehr lieben. Wir stritten und Verletzten uns, da er mich so ja gar nicht einschätzen hätte können. Nach meiner Aussage von vor drei wochen.

    Mittwoch einigten wir uns auf absolute Ehrlichkeit absofort, betreffend Bedürfnissen und Zurücknahmen in der Beziehung sowie auf totale Transparenz betreffend dieser Frau.


    Ich versprach ihm einen Versuch - unsere Beziehung wieder so auf die Beine zu helfen - bat ihn aber darum das nicht ganz so schnell anzugehen. Ich breitete all meinen Schmerz vor Ihm aus, zeigte ihm wie sehr er mich derzeit verletzt wie wahnsinnig mich alleine der gedanke daran macht. Er sagte mir wieder ich möge ihm doch bitte vertrauen - meine verlustängste, mein liebeskummer sowie das gefühl nicht gewollt zu sein seien unbegründet, er liebe mich über alles.


    Das komische - ich bin sein Montag Dauerfeucht - ich kann nicht mehr von ihm lassen.


    Heute war er wieder einmal so komisch mit seinem Handy. Ich habe ihm noch nie in unserer Beziehung nachspioniert - bis HEUTE. Ich glaube es nicht wie schnell das Vertrauen von 9,5 Jahren verbraucht wird.


    Heute habe ich dann von seinem Handy erfahren, das die beiden sich bereits am Dienstag zu einem Spannenden Spielabend inkl. Essen und Sektempfang, Spielen und übernachtungsparty verabredet hatten. Ich stellte ihn natürlich zu rede - er sagte er hat auf den "richtigen" zeitpunkt gewartet, er wollte nicht das ich mich verrückt mache. Er versicherte mir, wir könnten diesen Versuch auch sofort beenden er würde absagen. Er liebe mich so sehr ich kann hierbei das Ende bestimmen.


    Ich willigte erneut ein, und steckte einen Rahmen - was Übernachtungspartys und Verhütung angeht. Machte ihm nocheinmal deutlich das ich weder Kuscheleien im Bett (er will ficken gehen) noch übernachtungen bei Ihr dulden werde. Der hatte sich bis dahin noch nicht mal mit der Möglichkeit von Kondomen auseinander gesetzt .....


    JETZT ist er bei IHR und ich bin am Durchrehen. Ich bin Wahnsinnig oder? Ich habe seit Montag insgesamt 10 Stunden schlafen können. Ich kann nichts essen - 4 trockene Brötchen waren es über die Tage. Ich kann gerade einfach nicht mehr ....


    Was soll ich nur tun ? Ich habe seit Montag nur noch luft auf Sex .... Das war er sich immer von mir gewünscht hat, das ich auf ihn zu gehe, das ich offen bin für mehr - das hat er nun.


    Wenn ich diesen Versuch beende, beende ich dann auch unsere Partnerschaft ?

    Es wird doch sicherlich wieder wie vorher über die Zeit oder ? Das ich nicht kann ....


    Entschuldigt ich bin gerade so Verzweifelt, ich weiß einfach nicht was ich tun soll und wie ich mich verhalten soll.

  • 10 Antworten

    Danke dir für deine Meinung, auch wenn Sie negativ ausfällt. Aber dafür habe ich das hier veröffentlicht.


    Ich war und er so sag er auch ... immer der meinung das dass eine ist.


    Ich werde darüber nachdenken. Danke dir !

    Sorry aber ihr lebt aneinander vorbei und redet krass aneinander vorbei:

    Warum stimmst du erst zu und ermunterst ihn hinzufahren, stellst ihn dann aber zur Rede? Dann sag ihm doch gleich, dass du damit nicht klarkommst und das nicht willlst! Erst sagst du nein, dann vielleicht doch und am Ende machst du ihm Vorwürfe. Das verstehe ich nicht.


    Und auch hier wieder... warum

    willigst du andauernd in Dinge ein, die du gar nicht willst?


    Zitat

    Ich willigte erneut ein, und steckte einen Rahmen - was Übernachtungspartys und Verhütung angeht. Machte ihm nocheinmal deutlich das ich weder Kuscheleien im Bett (er will ficken gehen) noch übernachtungen bei Ihr dulden werde. Der hatte sich bis dahin noch nicht mal mit der Möglichkeit von Kondomen auseinander gesetzt ....

    L.Chatterley vielen Dank für deine Antwort!


    Warum ich einwillige ? Mhm, ich habe Angst, Angst uns zu verlieren. IHN. Er hat sich so für mich zurückgestellt. Immer Verständnis gezeigt. Ich habe Schuldgefühle, ihn mit all meinen Problemen überhäuft zu haben. Ihn Vernachlässigt zu haben, und nur an meine Probleme gedacht. Egoistisch gewesen zu sein.


    Er ergänzt mich, er komplitiert mich und vor allem versteht er mich. Er ist mein bester Freund, mein Kollege auf der Arbeit, mein Partner beim Sex. Ein Leben ohne Ihn kann ich mir nach dieser Zeit und diesen Hürden nicht mehr vorstellen.


    Was hättest du getan? Ihm wieder sagen, nein stell dich zurück ? Wie soll ich das, bei diesem Bewußtsein, tun ?

    Ich verstehe deinen Zwiespalt.

    Aber: du hattest anscheinend in den letzten Jahren eine schwere Zeit (

    beruflich sowie privat und gesundheitlich) und hast ihn ja nicht absichtlich am ausgestreckten Arm verhungern lassen.

    Da von „Schuld“ deinerseits zu sprechen finde ich den falschen Ansatz, denn dadurch drängst du dich selbst in eine Ecke, in die du offensichtlich gar nicht willst (du willst anscheinend etwas gut machen an ihm bzw hast Verlustangst und stimmst nur deshalb einer Öffnung der Beziehung zu).


    Zweitens hat er, wenn ich den zeitlichen Ablauf richtig interpretiere, eure Beziehung quasi im Kopf schon geöffnet, bevor er darüber mit dir gesprochen hat. Das ist weniger schön.


    Drittens scheint der Mann die Auslebung von BDSM mehr zu vermissen als es dir bewusst war, da er dich ja explizit erneut gefragt hat, ob du in Zukunft wieder als sub dienen wirst und er sich nun nach deiner aktuellen Verneinung prompt eine neue BDSM affine Gespielin gesucht hat und auch zu entsprechenden Stammtischen gegangen ist. Heißt: die Sache ist ihm wichtig.


    Wenn dir dieser Mann so wichtig ist, dann solltest du versuchen, ihn wieder für dich „ einzunehmen“. Dazu gehört aber ein offenes Gespräch über den Stand der Dinge und über die weitere Definition eurer Beziehung. Du willst keine Öffnung? Dann kommuniziere das auch so! Außerdem komm raus aus der Ecke der Schuldigen, die was gutzumachen hat an dem Herren und nun jeder seiner Kapriolen zustimmen muss!!!

    Es ist seine verdammte Pflicht als Partner gewesen, dir in der schweren Zeit den Rücken zu stärken!

    Hast du nun wieder Lust auf ihn und auf Sex generell? Hast du Lust auf Sex mit BDSM Komponenten?

    Oder würdest du all das nur tun, um ihn zu halten ?

    Dann lass es, das wird nicht lange gutgehen. Es wäre auch nicht ihm gegenüber fair, ihm nun plötzlich Lust vorzugaukeln und sich auf alles nur zum Schein einzulassen. Der Mann hat Bedürfnisse und hat leider nun gerade angefangen, diese anderweitig zu befriedigen. Es ist somit (meiner Meinung nach) schon 3 nach 12.

    Alles Gute!

    Liebe Lantasia, herzlichen Glückwunsch !!

    Für Deine Offenheit, die Selbstkritik und auch zu Deinem Partner möchte ich Dich beglückwünschen.

    Drei große "Baustellen", die abzuarbeiten sind, hast Du.

    Deine Tochter wirst Du vermutlich ein Leben lang begleiten müssen, das kenne ich aus eigener Erfahrung.

    Das Unternehmen wird Dich auch bis zum Lebensende begleiten.

    Und dann ist da noch der Partner, der sich seit einiger Zeit vernachlässigt fühlt, der in Deinem Unternehmen arbeitet und sich in letzter Zeit vermutlich gedanklich und intensiv mit einer Umorientierung befasst hat. Ich will jetzt aus der Ferne keine Ratschläge abgeben, außer dass ich nix davon halte, wenn man sieben mal vierundzwanzig Stunden in der Woche aufeinander hockt. (kein Akt zwischen den Akten, das wird oft Thema im Flurfunk)

    Ja..., die beiden zuerst genannten "Baustellen" werden Dich auch in Zukunft begleiten und in Anspruch nehmen. Für die Dritte müsst ihr zusammen eine Lösung finden.

    Ich habe mich zum Beispiel nach Jahrzehnten von meiner Ehefrau getrennt, weil wir sexuell nicht mehr miteinander klar kamen.

    L.Chatterley schrieb:

    Zweitens hat er, wenn ich den zeitlichen Ablauf richtig interpretiere, eure Beziehung quasi im Kopf schon geöffnet, bevor er darüber mit dir gesprochen hat. Das ist weniger schön.

    Das mag "weniger schön" sein, war aber bei mir auch so....

    L.Chatterley schrieb:

    Wenn dir dieser Mann so wichtig ist, dann solltest du versuchen, ihn wieder für dich „ einzunehmen“. Dazu gehört aber ein offenes Gespräch über den Stand der Dinge und über die weitere Definition eurer Beziehung. Du willst keine Öffnung? Dann kommuniziere das auch so! Außerdem komm raus aus der Ecke der Schuldigen, die was gutzumachen hat an dem Herren und nun jeder seiner Kapriolen zustimmen muss!!!

    Ich erkenne da eigentlich keine eindeutig schuldige Person.

    L.Chatterley schrieb:

    Oder würdest du all das nur tun, um ihn zu halten ?

    Dann lass es, das wird nicht lange gutgehen. Es wäre auch nicht ihm gegenüber fair, ihm nun plötzlich Lust vorzugaukeln und sich auf alles nur zum Schein einzulassen. Der Mann hat Bedürfnisse und hat leider nun gerade angefangen, diese anderweitig zu befriedigen. Es ist somit (meiner Meinung nach) schon 3 nach 12.

    Das denke ich auch.

    Kopf hoch, das wird !:)^


    LG


    der Tantra-Begeisterte

    Zitat

    MONTAG dieser Woche eröffnete er mir auf einmal das er zu einem BDSM Stammtisch nun gehe und er nicht möchte das ich mir sorgen mache. Er würde mich lieben und er bat mich ihm zu vertrauen. Er würde sich dort mit einer Frau treffen, die er im Internet kennengelernt habe. Ich habe Ihn gehen lassen und habe ihm mit auf dem Weg gegeben, das er wissen müsse was er tut und ihm gewünscht das er dort seinen Horizont gerne erweitern kann.

    Eure Kommunikation an dieser Stelle lässt mich aufhorchen. Was meinte er, dass du dir "keine Sorgen" machen sollst? Und was meintest du, dass er dort seinen "Horizont erweitern soll"?


    Bei einem BDSM-Stammtisch geht es ja um mehr als ein "bisschen Sub" zu sein. Da geht es um die gesamte Neigung. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob du wirklich genug "Sub" für ihn warst und ob seine Suche daher rührt, dass ihr kaum noch Sex hattet, oder ob er sowieso früher oder später auf die Suche gegangen wäre.


    Ich frage mich daher, was er mit "Vertrauen" meint. Meint er, dass du vertrauen sollst, dass er an diesem Stammtisch nicht direkt mit einer Frau danach ins Bett geht? Oder meint er, dass du vertrauen sollst, dass er sich nur über BDSM austauschen möchte und keine Partnerin für Spiele sucht?


    Und was meintest du mit deinem Wunsch, er möge seinen Horizont erweitern können? Dass er einfach Austausch mit Gleichgesinnten betreibt, oder dass er eine Frau erleben darf, die durch und durch Sub ist und seine Neigungen vielleicht authentischer befriedigt?


    Zitat

    Das komische - ich bin sein Montag Dauerfeucht - ich kann nicht mehr von ihm lassen.

    Wie wirkt das auf ihn und seine anderweitigen Interessen? Wenn es nur um den fehlenden Sex ginge, könnte er seine Bemühungen ja jetzt erst mal zurückstellen.


    Zitat

    JETZT ist er bei IHR und ich bin am Durchrehen. Ich bin Wahnsinnig oder? Ich habe seit Montag insgesamt 10 Stunden schlafen können. Ich kann nichts essen - 4 trockene Brötchen waren es über die Tage. Ich kann gerade einfach nicht mehr ....

    Das tut mir echt leid, da leidet man schon beim Lesen mit :°_.


    Wann kommt er wieder? Ihr müsst diese Zeit für ein ausführliches Gespräch nutzen und er soll auch mal reflektieren, was es für ihn im Nachhinein bedeutet und gebracht hat. Und dann solltet ihr über eure Zukunft reden, ob das wirklich der richtige Weg ist, euch emotional zu zerstören oder dass du neben Kind und Firma auch noch eine belastende Beziehung ertragen musst. Oder ob es nicht vielleicht einen besseren Weg gibt.


    Dein Partner hat mit der Salami-Taktik viel Vertrauen zerstört. Das muss erst mal wieder hergestellt werden. Und wenn ich mir anschaue, wie es dir dabei geht, obwohl er schon viel mehr machen konnte, als die meisten Partnerinnen zulassen würden, dann ist auch der Punkt erreicht, wo er unbedingt auch auf deine Bedürfnisse Rücksicht nehmen muss. So haltet ihr das nicht aus.


    Ganz ehrlich, wenn du mich fragst: ich glaube weder, dass du eine richtige Sub bist, noch dass dein Partner ein richtiger Dom ist. Was dein Partner in meinen Augen möchte, ist einfach mal Abwechslung im Bett und möglichst wenig Hindernisse dafür. Das ganze BDSM scheint mir mehr Mittel zum Zweck zu sein. Vielleicht konnte er das auch mal reflektieren, wenn er den Kontakt zur Szene sucht. Aber was ich damit sagen möchte, ist, dass es Möglichkeiten für ihn gibt, die dir vielleicht nicht so weh tun. Bevor er einen Ego-Trip macht solltet ihr einen Paare-/Swingerclub dafür in Erwägung ziehen. Da gibt es keine privaten Kontakte, du bist stets dabei und hast mehr Kontrolle über das, was passieren darf und was nicht. Nur so als Tipp. Aber nicht für das nächste Wochenende, sondern jetzt muss dein Partner erst mal seine drei Beine zusammenhalten und die nächste Zeit mit dir die Scherben flicken, wenn eure Beziehung wieder auf einen guten Zweig kommen soll. Zur Not auch mit therapeutischer Unterstützung, wenn ihr beide merkt, dass ihr es allein nicht schafft.


    Alles Gute - ich bin gespannt, wie es weitergeht und drücke euch die Daumen, dass ihr an dieser einen Nacht nicht zerbrecht und gute Lehren für die Zukunft daraus ziehen könnt. :)*

    Ich habe mich eine Weile mit sexlosen Beziehungen beschäftigt: Deine aktuelle Lust ist eine häufige Reaktion, wenn der Partner sich anderweitig umsieht, ohne die Beziehung zu beenden, und der andere davon erfährt. Es soll ihn wieder an Dich binden. Ohne dass man an der Beseitigung der Ursachen der zugrunde liegenden Probleme arbeitet, ist das aber meistens ein Strohfeuer. Soll heißen, selbst wenn Du ihn so wieder "nur für Dich" gewinnen kannst, wird sich die Situation wahrscheinlich bald wiederholen.

    Ich glaube nicht, dass du gerade das Richtige tust. Der Grund aller Schwierigkeiten resultiert daraus, wie du mit dir selbst umgehst. Dein Partner war zwar immer eine Stütze für dich, aber jemand hätte dir sagen sollen, dass du falsch mit dir selbst umgehst. Du solltest mMn eine Therapie oder Coaching machen und anstatt deinem Partner mit noch mehr Aktionismus hinterher zu jagen. Finde dich selbst, weniger ist mehr.