Danke ...

    Vielen Dank für Eure Beiträge. Nun fühle ich mich nicht mehr so ganz alleine mit meinem Problem.


    Die letzten Beiträge könnte man leicht so verstehen, dass meine Frau nicht mehr auf mich steht. Das ist ja wirklich ein Riesenjammer.


    Wir sind nun schon 12 Jahre in der Situation. Unser Familienleben (2 Kinder, 13, 15) ist prima, und ich wünschte wir hätten dieses Problem nicht.


    Ich finde meine Frau sehr attraktiv, aber habe nun beschlossen sie absolut in Ruhe zu lassen (keine Anspielungen, kein "Grabschen", ...). Mal sehen was passiert.


    Ich fand es immer wichtig ihr Komplemente zu machen, und sie ist attraktiv ...


    Naja, ich sehe mich schon als geschiedener Mann ... Sieht schwer nach festgefahrener Situation aus ... Trist.

    Frohes Neues Jahr

    und alles Gute!:)*


    Ich nehme mal an, dass Du der Ausgangsposter bist??


    Ich bin inzwischen soweit mit meiner Frau, dass ich weiss, dass es ihr Unvermögen ist, sich beim Sex fallen zu lassen.


    Auch dazu gibt es hier im Forum eine Menge zu lesen. :)D


    Sie masturbiert nach eigenen Angaben "hin und wieder" selbst, hat nur unregelmässig Lust und dann eben nicht auf mich (auf andere schon gar nicht). Deine Geschichte klingt wie meine. *:)


    Wenn ich dahinter komme, was ihr das Fallenlassen erschwert, komme ich vielleicht an die Ursache für die Lustblockade. Nur, was mich wirklich ärgert ist, dass sie sich nicht für eine Lösung interessiert. In ihren Augen bin ich es ja schliesslich, der etwas will. Und Sex ist für sie nicht wichtig, auch ein entscheidender Hemmfaktor.


    Ich denke, ich warte, bis unser Sohn aus dem Haus ist und fange dann mit einer neuen Partnerin neu an. Bin ja noch jung und dann weiss ich ziemlich genau, was mir wichtig ist. Man schaue sich nur all die Jungs (UND Mädels!) hier im Forum an, die sagen: "Ich liebe meinen Partner, aber ihm/ihr/mir ist Sex wichtig und mir/ihr/ihm nicht - was tun?"


    Sicher kann man mit mehr Zeit, Dessous, Spielzeug, Fantasie und Reden einiges tun, vielleicht sogar Dinge retten - die Einstellung ändern kann man nicht. Und soll man natürlich auch nicht. Alles hat Grenzen. Jede(r) hat seinen Charakter.


    Inzwischen wo ich (in aller Bescheidenheit |-o ) zum halben Experten geworden bin frage ich erstmal die wichtigsten Eckpunkte ab, um zu sehen, ob noch etwas zu machen ist (Reden, mehr Zeit, Fantasie...). Wenn nicht, rate ich sehr schnell zur Trennung. Denn wenn einem Sex wichtig ist und dem anderen nicht und der Häufigkeitswunsch nach GV ist stark ungleich, dann führt dies nach ein paar Jahren Beziehung unweigerlich zum Problem.


    Ich glaube übrigens nach etlichen Stunden Forumslektüre :)^, die Geschlechtsrate des unzufriedenen Partners ist m/w: 50/50. Ich denke, dies ist kein Männerproblem.

    Hut ab, Saldo!

    Ich bin zu spät auf dieses Forum gestossen.


    Ich glaube, dass Mütter von den Babys zwangsläufig so viel Liebe und Nähe kriegen (die die Kleinen natürlich dringend brauchen), dass für sie Sex wirklich nur noch auf die "Mechanik" reduziert wird. Das Kuschelbedürfnis der Mütter wird so mehr als erfüllt.

    @ saldo:

    Ich habe zu wenig Moralin in den Adern, um weitere, lange Jahre zu plappern, zu warten, und frustriert zu sein. (Dafür ist auch mein weiblicher Bekanntenkreis zu gross.) Der Seitensprung gibt mir die Gewissheit, nicht als alter, frustrierter Bock die Hocke machen zu müssen. Und meiner Frau die Möglichkeit, sich einmal pro Monat 5 Minuten Blümchensex reinzuziehen.

    SALDO

    Zitat

    Wenn ich dahinter komme, was ihr das Fallenlassen erschwert, komme ich vielleicht an die Ursache für die Lustblockade.

    Dazu fällt einem natürlich gleich ein, dass da evtl. ein Fachmann weiterhelfen könnte, aber du hast ja geschrieben, sie hat schon eine Therapie hinter sich. War das eine Sexualtherapie?

    sorry erstmal

    dass ich mich erst jetzt melde...

    @20missy

    Meine Frau hatte mit 29 Jahren mit mir den ersten Orgasmus mit einem Mann zusammen. Ich bin ja gerade derjenige, der offensichtlich mehr Spass am Entdecken und Herausfinden hat.

    @MoniM

    Das habe ich auch schon oft gelesen, aber meine Frau verhütet natürlich - also mit Temperatur.

    @seerose

    Eine Therapie für sie, eine für mich (wo nach zwei Jahren herausgekommen ist, dass ich meine Anliegen zu aggressiv vertrete, was ich jetzt vermeide. Naja, wenigstens hat das etwas gebracht, dadurch können wir jetzt immerhin miteinander reden und sie blockt nicht mehr) und es gab auch Paarsitzungen. Allerdings ist ihre Therapeutin eine vertrocknete Schnepfe, die mit Sex genauso wenig am Hut hat wie meine Frau.


    Übrigens: Vorsicht, Leute, wenn man zu einer Paarsitzung gebeten wird (also zu dritt), die der Therapeut des Partners hält. Das ist eigentlich eine Sache, die kein anständiger Therapeut machen sollte, das klappt nämlich nur bedingt. In meinem Fall habe ich es irgendwann abgebrochen, weil ich gesehen habe, dass meine/unsere Therapeutin (so gut sie fachlich auch sonst eigentlich war) zu meiner Frau gehalten hat und mir irgendetwas "unterjubeln" wollte. Nicht immer, aber ....

    Zitat

    Ich glaube, dass Mütter von den Babys zwangsläufig so viel Liebe und Nähe kriegen (die die Kleinen natürlich dringend brauchen), dass für sie Sex wirklich nur noch auf die "Mechanik" reduziert wird

    nein, da möchte ich dir mal ganz energisch widersprechen. Ich glaub, es gibt Frauen, die wollen unbedingt ein Baby und haben bis sie es haben Spaß am Sex und dann nicht mehr. Und dann gibt es Müänner, die wollen ein Baby und haben Sex, bis sie eines gezeugt haben......


    Ich unterschreibe Saldos Beitrag

    Zitat

    Geschlechtsrate des unzufriedenen Partners ist m/w: 50/50. Ich denke, dies ist kein Männerproblem.

    Saldo

    Zitat

    Übrigens: Vorsicht, Leute, wenn man zu einer Paarsitzung gebeten wird (also zu dritt), die der Therapeut des Partners hält. Das ist eigentlich eine Sache, die kein anständiger Therapeut machen sollte, das klappt nämlich nur bedingt. In meinem Fall habe ich es irgendwann abgebrochen, weil ich gesehen habe, dass meine/unsere Therapeutin (so gut sie fachlich auch sonst eigentlich war) zu meiner Frau gehalten hat und mir irgendetwas "unterjubeln" wollte. Nicht immer, aber ...

    Sehe ich auch so, Saldo. Ich würde mich nie auf so etwas einlassen. Ich kenne Paartherapie mit 2 Therapeuten, einer Frau und einem Mann, da sind beide "Anteile" super abgedeckt, also die eher männliche und die weibliche Sicht

    Hallo , ich weiß es ist schon fast alles dazu gesagt worden aber ich schreibe es trotzdem, vieleicht fühle ich mich dann wohler.


    Meine Frau und ich sind schon 17 Jahre zusammen und seit 7 Jahren verheiratet ,haben 2 Kinder.


    Ich glaube das sexuelle Verlangen ist bei meiner Frau nie so ausgeprägt gewesen:-( ( zu meinem Leidwesen)


    Das Verlangen ist nie so von Ihr aus gegangen.Ich kann es nicht mehr aufzählen wie oft ich sie frustriert nach Hause gefahren habe als wir noch nicht zusammen wohnten und jetzt drehe ich mich imBett auf die andere Seite oder setzte mich vor dem Rechner bis tief in die Nacht.


    Ich finde auch das sex unter anderem das schönste und wichtigste in einer Beziehung ist .


    Wir haben auch schon mehrmals darüber geredet, sie hat einfach keine Phantasie wie ich die man gerne mal ausleben oder probieren möchte.


    Nur die Missionarsstellung ist ihr am liebsten zzz ,haben auch schon mal etwas anderes probiert aber alles ist unangenehm und unbequem.:(v


    Habe auch schon alles probiert, Masage mit Öl mag sie nicht alles was rutscht und flutscht ist ungewöhnlich habe mich auch mehr im Haushalt eingespannt um sie im Alltag zu entlasten ,nicht bedrängt und, und, und,................................................................................................................................................................................................................


    NIchts Nichts Nichts.


    Jede vieleicht erotische Situation im Bad oder Schlafzimmer weiß sie gut zu vereisen .:p>


    Schöne Unterwäsche NEIN!!!!Zusammen Duschen NEIN!!!


    Kinder freier Abend mit essen und dann ... ;-D........NICHTS:(v


    Ich würde ja alles tun damit sie öfter das verlangen nach sex hat ..massage, und und und nichts.


    Da sie auch nicht vollschlank ist begehre ich und liebe ich sie trotzdem viel zu sehr.


    Meine vorstellung wäre so einmal die Woche aber mit leidenschaft.


    Man soll merke das da Feuer ist und man begehrt wird.


    Jetzt ist das nur so ein Standart Müdigkeits Gefummel unter der Decke ,bloß nicht viel Bewegen.


    Aber bloß nicht in der Woche ,Freitags nein ,Samstags na mal sehen ok Sonntags ist der Übliche Tag vor dem Wochenbeginn da kann man mal machen.>:(


    Ich würde eigentlich niemals Fremd gehen aber mitlerweile spiele ich mir das so oft durch den Kopf das ich Angs bekomme wenn es mal zu einer solchen Situation kommen sollte, das ich das Falsche eben Schwanzgesteuerte tue und mich damit unglücklich mache.


    Ich habe eine tolle Familie die ich nicht auf's Spiel setzen möchte aber mein Sexuelles Verlangen und meine Phantasie geht mit mir durch.


    Ich beneide alle Paare die gesunden regelmäßigen Sex haben.Ich habe in dieser Hinsicht voll die "A-Karte gezogen"will ich mal so sagen.


    Ich bin 36 und sie ist 34 wir haben eigentlich noch eine lange Beziehung vor uns, wir sind nicht nur Eltern und Frau - Mann sondern auch ein Liebespaar.


    Sie ist einfach "frigide":°_


    SEXMUFFEL

    Hallo Ristretto:)^


    Danke das habe ich jetzt auch herausgefunden,habe mit ihr das "Erste mal ;-D "erlebt und irgendwie ist die Vorliebe nur auf meiner Seite geblieben.


    War dann nichts mit Hörner abstoßen oder so.


    Ich liebe sie ja auch zu sehr :)_ sonst wäre ich schon längst Fremd gegangen.Wir haben uns ja auch viel aufgebaut was ich eigebtlich nicht auf's Spiel setzen möchte.


    Zur Zeit würde ich es gerne mal drauf ankommen lassen aber die meisten Frauen halten Distanz wenn sie hören das man verheiratet ist.


    Also so <uf Zufall die Hörner abstoßen ist nicht .


    Ich gehe am WE raus ,ohne sie , mal schauen .]:D


    Gruß :)z

    @ Ristretto

    Zitat

    Die erste Freundin zu heiraten ist immer heikel... Und wenn eine Frau vor der Hochzeit ein Sexmuffel ist, dann wird aus ihr während der Ehe auch keine Sexbombe

    ich bin auch so eine erste Freundin, und in die gleiche Falle gerutscht wie die Frauen, über die hier so "geschimpft" wird...liegt nicht nur an uns, das wir keine Lust mehr haben...


    Aber Frau kann sich daraus befreien, wenn sie Sex im Kopf zulässt und nicht als eklig, schmutzig und widerlich betrachtet.....dann kann aus so einer Frau auch eine "Sexbombe" werden....;-D man(n) muss nur den richtigen Schlüssel finden....