Hallo,


    es tut mir echt leid,dass ihr Männer hier das gleiche Problem, bzw. euch gehts schlimmer leider,wie mein Mann habt.


    Aber bei mir war es seit meinem 9 Lebensjahr das ich mich nicht gern nackt zeige,weil mir da halt was passiert ist was ich nie überwunden habe,und bei mir gibts nicht bei helligstem Tage oder mit Licht Sex,es ist okay wenn eine Kerze brennt,aber mehr geht nicht,da passiert bei mir gar nichts mehr.


    Ich bin seit 9 Jahren in einer guten Beziehung und bin eigentlich ganz glücklich,habe 3 Kinder,die sind aber schon 13,15 und 17 Jahre,aber mit jeder Geburt ist der Sexdrang zurückgegangen.


    Ich bin den ganzen Tag auf den Beinen,gehe Arbeiten,mache noch Haushalt,meine Kids sind nicht sehr einfach und wir haben chronischen Geldmangel....denke alles spielt eine Rolle,Frauen ticken da anders,wir nehmen uns viele Sachen mehr zu Herzen und das sind alles Störfaktoren.


    Und ich bin nicht so wild auf Sex,aber so alle 2-3 Tage haben wir schon Sex.


    Wir pflegen uns beide davor immer besonders,soll heissen Rasur,gutriechendes Duschzeugs,ich bekomme eine Massage und alles endet in gutem Sex ohne Orgasmus für mich,oder in tollem Sex mit Org. für mich,ich muss ihm nicht sagen obs bei mir geklappt hat,er merkts ;-) .


    Lust hab ich vorher meist nicht wirklich,aber die kommt dabei.


    Ich habe keinen Tipp für euch,aber ich wollt als solche Frau,mit Orgasmusproblemen,mich dazu äussern :-) ,denn nicht jede Frau ist gleich frigide. :|N

    Von den Fällen, von denen ich weiß, sind alle verheiratet und die Männer reden nur noch davon, nur noch da zu sein, wegen den Kindern oder weil sie ihre Frau sehr lieben.


    Einige dieser Frauen reden davon, ihre Männer zu lieben, aber körperliche Nähe ist out, nicht mal sonstige Zärtlichkeiten sind gefragt....was soll ein Mann davon halten, wenn eine Frau nicht mal Zärtlichkeiten wie Küssen, Streicheln und Umarmungen von ihrem Ehemann möchte?


    Kenne ein Paar, die sich hatten scheiden lassen - er sollte immer Verständnis haben.....aber sie verstand ihn nicht und wollte es anscheinend auch gar nicht, weil sie in ihrer Welt lebt, wo sie ihn nicht gebrauchen konnte - und die Frau hatte recht bald einen neuen Mann gefunden, der sie dann auch geheiratet hatte....ich hatte bei einer Gelegenheit mit ihm (den neuen Ehemann) gesprochen und erfahren, dass anscheinend am Anfang der Ehe alles in Ordnung war, aber nach einem halben Jahr Ehe war es so, dass sie keine Zärtlichkeiten mehr wollte...von Sex ganz zu schweigen.....


    Was soll ich jetzt davon halten, am Besten niemals heiraten vielleicht?

    @ Wölckchen70:

    Hi, ohhh doch alle 2-3 Tage habt ihr Sex. Was für ein glücklicher Ehemann. Meine Frequenz liegt im halbjährlichen Bereich. Dir, liebes Wölkchen würde ich auch das nötige Verständnis entgegen bringen und echt sowas von hingebungsvoll zu sein. Auch jegliches vorheriges Brimborium würde ich dafür in kauf nehmen, würde es meine Frau auch nur dran denken, dass sie es sich wünschen könnte. Ich bedränge in keinster Weise mehr meine Frau und warte eben nur noch darauf, dass sie evtl. einmal Lust hat, denn jegliche Animation von meiner Seite hat bisher noch nie zu einem Ergebnis geführt.

    Das könnte Dir u.U. helfen:


    Verrückte Ideen, Rollenspiele, Pornos zusammen ansehen, mal dem Alltag entfliehen, Sextoys, Partnertausch(nicht wirklich unbedingt ernst gemeint ;-) )


    Probleme vielleicht mal hinten anstellen, verlockende Angebote machen, was Neues ausprobieren,.......................... :p>


    Fantasie in der Erotik ist der Schlüsselpunkt ":/ :-D :-p :-q :-o :)= :)z

    Rischti....oh weh halbjährlich ist mächtig wenig :°_ ...krass echt.....


    Ich denke nicht dass deine Frau von allein ankommt,denn scheinbar braucht sie keinen Sex oder sie legt selbst Hand an.


    Vielleicht solltet ihr zusammen den Frauenarzt befragen woran es liegen kann,denn wenn ihr Hormonspiegel nicht in Ordnung ist,kann es sein dass ihre Libido auf der Strecke geblieben ist und der F.Arzt kann da helfen....doch wenn bei ihr alles okay ist,liegt das Problem bei ihr im Kopf.


    Sprich es mal in einer ruhigen Minute an ;-)

    Ok, werde ihr in einer entsprechenden geeigneten Minute sie drauf ansprechen. mal sehen was dabei raus kommt. Selbst wenn sie selbst Hand anlegt, wäre es für mich ok,wenn sie mich dabei zusehen lassen würde... oder sie mich entsprechend hält oder so. Nur so ganz ohne ist es eben nichts...

    Wünsch dir da auch mal viel Erfolgt! Ich kenn da leider vor allem: "Das kommt dann schon wieder.", "Das braucht vielliecht nur Zeit.", "Wir haben so viel anderes gemeinsames.", "Das kann man nicht einfach ändern, das muss von sich aus kommen.", "Ich hab keine Lust auf eine Sexualberatung/Therapie.", "Ich will nichts neues ausprobieren." , "Das kenn ich schon und finds nicht besonders.", hab ich was vergessen?

    @ ringelpietz :

    "ich hab Kopfweh!","Vielleicht ein anderes Mal"......es gibt hunderte von Ausreden,die frau(man) hat um nichts neues zu probieren.......eine Frau hat es da leichter,denn die kann den Trieb irgentwie auch abschalten........


    Ich denke Frauen die ihren Partner noch lieben,werden auch erregt wenn er sie anfasst...man kuschelt und man/frau fühlt sich wohl und da ist es doch normal,dass es auch zum Sex kommt zu 99 %,also ich verstehe nicht das man/frau da kalt bleiben kann...währe schön wenn eine Frau die so ist das aufklären könnte :-)

    Was ich mache? Nun nichts mehr, da ich wohl unzähligste Fahrkarten erhalten habe und es mir langsam Leid ist, dass man in Stimmung ist und dann abgewiesen wird. Was sie will? Wohl nichts mehr. kann ja zwischen den "üblichen" Antworten wählen: Kopfweh, Migräne, Müde, nicht jetzt, keine Lust, Tage, "gefällt's dir", Keine Zeit, kann ich jetzt nicht brauchen....


    Denke hab alles aufgezählt....

    Zitat

    Apropoooooo...eine Frau die Selbstbefriedigung betreibt,erhöht ihre Orgasmusfähigkeit und kann ihrem Partner eher sagen was sie mag und wo/wie er sie anfassen soll

    Ganz genau! Das gilt aber auch für Männer!


    Generell ist das völlig natürlich und eine Frage des Selbsterkennens. Frigidität gibt es nicht. Es gibt nur Frauen (und vermutlich auch Männer), die allgemein schwer in Fahrt kommen, und solche, die sich aufgrund von Erziehung und überholten Konventionen ("sowas macht ein braves Mädchen nicht!") diese wunderbare Selbsterfahrung als etwas Falsches selbst verbieten. Und da Sex nunmal hauptsächlich im Kopf stattfindet, ist das ein gewaltiges Hindernis auf dem Weg zur sexuellen Erfüllung...

    Ich denke das Frauen die mit ihren Männern nicht schlafen wollen diese auch nicht (mehr) lieben, falls sie es überhaubt mal getan haben. Sonst wäre eine körperliche Anzieheung auch seitens der Frau da, weshalb ich eine solche Beziehung sofort beenden würde und es auch getan hab. Wozu seine auf diesem Planeten begrenzte Zeit an eine Frau verschwenden die einen nicht liebt? Dumm nur wenn man so naiv gewesen ist diese zu heiraten oder mit ihr sogar Kinder zu zeugen weshalb beides für mich nicht in Frage kommt.


    Ich war auch zehn Jahre mit einer Frau zusammen in denen die ersten 5 Jahre sehr befriedinget waren. Dann wurde es schnell weniger und es gab gerade mal 2x im Jahr Sex. Auf meine Frage wo ihre Lust denn geblieben sei antwortete sie immer sie wüsste es nicht. Im nachhinein halte ich diese Antwort einfach nur für eine feige Lüge. Nach weiteren 5 Jahren hatte ich darauf keine Lust mehr und hab sie verlassen. beim nächsten mal werde ich nichteinmal ein Jahr an eine solche Frau verschwenden. Sie wollte immer Heiraten und Kinder haben. Wäre ich blauäugig darauf eingegangen wäre ich jetzt ganz schön gears**t.


    Ich denke das ist kalte Berechnung seitens der Frauen. Sie wissen das der Sexualtrieb eines der stärksten Triebe der Männer ist und den bedienen sie (nur) so lange bis sie den Mann dazu gebracht haben zu heiraten und evtl. Kinder zu zeugen. Danach kann der Mann sich ja scheiden lassen. Die Frau hat auf jedenfall augesorgt und sich nen dummen Zahlmeister für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte gesichert.


    Frauen geben dies auch oft genug bewusst oder unbewusst zu. Jüngstes Beispiel ist erst fünf Wochen alt: Auf einer feuchtfröhlichen Feier stand ich in einer gemischten Runde und lauschte einer Unterhaltung über Musikstars. Als der Name Robbie Williams fiel finge eine Frau ca. 30-35 Jahre alt und frischgebackene Mutter lautstark zu schwärmen an. Ihr Ehemann (noch gut gelaunt) gab wiederrum ein kommentar ab, worauf seine Frau sich umdrehte und folgendes eiskalt von sich gab: O-Ton: "Na und? kannst dich ja scheiden lassen und das wird teuer". Ich war mal wieder bestätigt und ihm schien ein Licht aufgegeangen zu sein, denn lachen hab ich ihn an den Abend kein einziges mal mehr.


    Mir kann niemand erzählen das eine liebende Frau auf die Idee käme ihrem Mann soetwas an den Kopf zu werfen.


    In dem Sinne einen schönen Abend noch