Hatte mit meinem jetzigen Freund mein erstes Mal. Waren beide unerfahren. Aber ich halt es eigentlich für was Gutes, dass das so gewesen ist. War wesentlich entspannter, weil wir uns beide dachten: "Wenn wir jetzt Mist machen, machen wirs halt später nochmal."


    :-)

    Ich hatte mein erstes mal mit meiner ersten Freundin. Mit der bin ich seit 6 Jahren zusammen. Sie war auch Jungfrau.


    Es war nicht besonders schön... wir haben uns irgendwie beide dumm angestellt und haben nicht verhütet. War ne dämliche Aktion.

    Also bei mir waren mein damaliger Freund und ich auch beide Jungfrau. Das erste Mal war jetzt nicht so der Burner (wurde dann aber mit jedem Mal besser), allerdings finde ich es eigentlich ganz gut, dass wir beide diesbezüglich noch unerfahren waren und gemeinsam unsere Erfahrungen sammeln konnten. :-)

    Mein erstes mal war auch nicht sonderlich toll, es war nach einer Party bei ihm zu Hause... ich war total betrunken, ich glaube er war halbwegs nüchtern... ich war 14, er 16... wenn ich heute darüber nachdenke... wir haben nichtmal verhütet, ich hab garnicht darüber nachgedacht, könnte natürlich auch am Alkohol gelegen haben! :/


    Ich wollte unbedingt sex haben, hatten meine ganzen Freundinnen ja auch... hatte Angst etwas zu verpassen und ich war total verknallt in ihn... danach war ich dann auch erstmal geheilt... den 2. sex hatte ich dann mit meinem damaligen Freund nach ein paar Monaten Beziehung... ich hätte warten sollen! :)

    Die Nervosität war bei mir (14) (mhh eventuell sogar eher bei ihr(15)) sehr hoch, was das ganze etwas komplizierter machte, aber nicht umbedingt weniger schön.


    Sie hatte auch noch keine Erfahrungen und wir waren ca. 3 Monate zusammen glaube ich.


    Das Problem war das sie total verkrampft war, was ich auf ihre Nervosität zurückführe.


    Naja auf jeden fall haben wir uns Zeit gelassen und sind die Sache ohne Druck angegangen.


    Das hat sehr gut funktioniert

    Zitat

    ich hätte lieber andere Erinnerungen an mein erstes Mal

    ;-D Ich habe gar keine mehr. Ehrlich. Keinen Schimmer. Und nein, ich war nicht betrunken oder auf Drogen. Ich habe es einfach komplett verdrängt. Es war aber auch nicht total traumatisierend oder so – weiß net, einfach irgendwie unwichtig...


    Finde das erste Mal wird total überbewertet. Das, was mit der Zeit danach kommt, ist eh viel besser. :)z

    Wir waren beide unerfahren, ich aber schon etwas älter und ich fand das gut so. Es gab keinen Druck, wir haben nichts erwartet, außer uns nahe zu sein und so war es dann auch. Ging dabei weniger um Technik. Unbeholfen habe ich mich dabei eigentlich auch nicht gefühlt, ich habe einfach das getan, worauf ich in dem Moment Lust hatte.

    Ich habe mein erstes Mal mit einem sehr erfahrenen Mann gehabt und würde das immer vorziehen - wobei es ja eher auf das Gesamtpaket ankommt und das war bei mir eben dann doch auch schon sehr... speziell (hatte mein erstes Mal gleich zusammen in meiner ersten BDSM-Session, also nicht gerade "Standard" ;-) )


    Aber für mich war es doch sehr gut zu wissen dass er einigermaßen selbstsicher ist und sozusagen weiß was er tut ;-D Da habe ich richtig Glück gehabt.

    Ich hatte mein erstes Mal mit meinem jetzigen Mann und es war schön, aber eher emotional schön als nun körperlich. ;-) Er war/ist weitaus erfahrener und das hat mir geholfen, mich sicher zu fühlen und weniger Angst zu haben.

    Sie war 15, ich war 16. Erfahrung hatten wir beide Null, aber gefummelt hatten wir im Vorfeld schön kräftig. Als meine Eltern mir unbewusst eine sturmfreie Bude bescherten, da ist es passiert. Es war nicht geplant. Wir haben wieder nur gefummelt, und plötzlich war er drin, ganz problemlos ist er hineingeschlüpft und meine Freundin hat mit später oft versichert, dass es schön für sie gewesen sei.


    Grund zum Lachen gab es dennoch immer wieder: Für alle Fälle hatte ich nämlich ein Skalpell in Reichweite. In irgend so einem blöden Ratgeber hatte ich seinerzeit gelesen, dass ein Hymen recht widerstandsfähig sein kann und als Halbmediziner wollte ich nicht in Verlegenheit geraten. ;-D Aber siehe da, es ging auch ohne Krupp-Stahl gut.

    Ich war eben 16, er erst 15 und viel erfahrener als ich...und es war toll. Gegen alle Teenie-Konventionen (ich war nicht mit ihm zusammen, habe ihm keinen Strich vertraut und kannte ihn gerade mal vier Wochen) wußte ich, mit dem will ich.


    Mein erstes Mal mit meinem ersten festen Freund kurze Zeit später war eine Katastrophe – und da war es dann einfach nur gut, daß zumindest ICH schon wußte, das geht besser. Ich glaube, sonst hätte ich umgehend mit dem Sex aufgehört. ;-D ;-D