Zitat

    dass ihr es nicht eindeutig sagen könnt?

    bei den Extremfällen schon ;-) April hatte da den selben Gedanken wie ich. Extremes Untergewicht kann ich genauso definieren, wie extremes Übergewicht. Das fällt sicherlich kaum jemandem schwer. Mir geht es um die feinen Nuancen. Vielleicht bin ich da kleinlich, aber ich will mich nicht auf eine starre Gewichtsangabe festnageln lassen, wenn es um den Unterschied zwischen dünn und schlank / mollig und dick geht.

    Zitat

    Dass zwei Personen gleichen Gewichts völlig unterschiedlich wirken können?

    völlig unterschiedlich ist vielleicht leicht übertrieben, aber: ja, ich weiß, dass dreimal selbes Gewicht (+ selbe Größe) drei gänzlich unterschiedlich Figuren darstellen können. Man nehme nur mal an, eine Frau besitzt ein D-Körbchen und die andere AA ;-) .. mag vielleicht "komisch" klingen, aber das beinflusst u.a. ja auch das Gewicht.


    dann die trainierte Volleyballspielerin, die mehr Muskelmasse hat, als die "unsportliche" (von Natur aus mit schlanker Figur gesegnete) Freundin. Beide wiegen gleich viel - erscheinen aber dennoch anders.

    Vielen Dank

    Wenn ich das richtig sehe, dann fühlt ihr euch außerstande,


    eine einfache Zuordnung der Figur in "dünn" "schlank" oder "dick"


    anhand ungefährer (!) Gewichtsangaben vorzunehmen.


    Das bedeutet also, dass man die Aussage ab x Kilo ist "die/der mollig/schlank/dünn" gar nicht treffen kann?


    Dann wundert es mich, wie das eingangs erwähnte Umfrageergebnis zustande gekommen sein will.


    Objektiv kann es demnach nicht sein. Noch nicht mal annähernd.


    Es hat zwar jeder gesagt, was er sich als wünschenswert vorstellt, aber was das genau ist, hat keiner untersucht.


    Mehr wollte ich gar nicht wissen.


    Jetzt kann ich auch das Zustandekommen des Umfrageergebnisses besser einschätzen und bewerten.


    Danke, ihr habt mir sehr geholfen.


    Denkanstoss: es könnte doch gut sein, dass der Durchschnittsmann glaubt (weil eine absurde Modeindustrie es ihm vorgaukelt), eine Frau mit 1,75 und 50kg gelte heutzutage als normal schlank.


    Dann wundert es mich gar nicht, wenn er sagt, er möge lieber eine Mollige (und sich dabei seine Freundin vorstellt, die mit 55kg und 1,65 eine schlanke Figur hat und objektiv betrachtet keineswegs mollig ist)


    Soviel zum Wert der Umfrage und dem Ergebnis ;-D

    es hat vorhin schonmal jemand geschrieben (liq?? ), dass es auch auf die Muskelmasse ankommt.


    Ich hatte mal eine Zeit, da habe ich sehr viel Fitness gemacht, 4 x die Woche im Studio, 2 x die Woche Basketball Training.


    Ich hatte eine supergeile Figur und wog um die 70 kg.(bei 1,69 Grösse) Ich hatte dabei Hosengrösse 38 !!!


    Das zum Thema "Kiloangaben"..

    mollig mögen

    soll ja auch nicht immer gleich negativ klingen, wie umgekehrt dünne bzw. dürre! ich persönlich konnte mich auch schon öfter für nicht durchgängige proportionen begeistern, weil das nicht so uniform ist: bspw. kräftige schenkel und prallen po mit wenig busen / fand ich schon genau so geil, wie schmaler unterbau und volle brüste!! wie sehr reizvoll ebenso langhaarige blonde oder extrem kurzhaarige schwarze . . . usw . . . etc . . .

    Zitat

    Gelesen in der Zeitschrift Cosmopolitan (Oktober Ausgabe):

    Na klar, alle Macht den Medien :°(


    Wenn denen nur noch Schwachsinn einfällt, werden Unarten zum Trend erklärt :)^ Die (deutsche) Bevölkerung ist definitiv progressiv am Verfetten (in meinem Bundesland inzwischen 20% der Bevölkerung) - ein Tribut an die MacDoof-Fresser und Bewegungsverweigerer :-/

    Fiz

    Zitat

    1,65 - 60 - mollig


    1,65 - 70 - dick

    :)^:)^:)^:)^:)^:)^ volle zustimmung.


    und ich stimme auch zu, dass man es einheitlich bewerten kann, auch wenn es manchen nicht immer passt, weil sie dann in einer ungeliebten kategorie landen würden.


    die andere frage ist, ob man das dann vom aussehen her schlimm findet..


    was mich ja die ganze zeit wundert.. einerseits soll mollig super sexy, toll usw sein.. also von wegen stolz drauf, was zum packen.. etc.. aber wenns dann ein eine "bewertung" geht, dann ist der begriff "mollig" auf einmal unerwünscht und wird weiter nach hinten verschoben..


    ja wenns doch so geil ist? dann macht einer 1,65m frau mit 60 kg auf der waage doch mal die freude zu den molligen und nicht zu den gehassten und unattraktiven schlanken zu gehören ;-D ;-D


    *amüsiert*

    @ striptease äähm weihnachtsmau

    Finds wirklich nicht korrekt solche Pauschalaussagen noch zu unterstützen! Und 60 kg sind nun wirklich nicht mollig oder dick!!


    Wie gesagt, ich hatte in meiner aktiven Zeit nicht wirklich viel Fett an meinem Körper und hatte knapp 70 kg bei 1,69 - also bitte, was soll der Schmarrn??

    Zitat

    Finds wirklich nicht korrekt solche Pauschalaussagen noch zu unterstützen!

    für mich sind das keine pauschalaussagen, sondern eine tatsache. und wenn du es nicht korrekt findest, so ist deine meinung, die dir natürlich belassen sei :-)

    Zitat

    Und 60 kg sind nun wirklich nicht mollig oder dick!!

    ich weiß, dass du das so siehst, ich habe deine meinung auf den vorigen seiten zur kenntnis genommen (und habe übrigens auch nicht gefragt, was DER schmarrn den sollte ;-))