Morgenlatte verstecken?

    Ein Problem was viele Jungen kennen, wachen morgens mit einer Latte auf und die Mutter nervt, endlich aufzustehen, weil man ja schon spät dran ist.


    Wie geht ihr mit dem "Problem" um? Würdet ihr mit ner Latte durch die Wohnung laufen, das die Eltern Euch sehen könnten?


    Und was würdet ihr als Elteren sagen wenn ihr zufällig morgens Euren 15 jährigen Sohn mit nem Steifen auf dem Weg Bad seht.


    Bei uns zu Hause ist Nacktheit kein Problem, waren auch als Familie beim FKK oder in der Sauna, aber Sex ist irgendwie tabu.


    Dabei ist ja die Morgenlatte wie ich verstanden habe weniger sexuell als organisch bedingt ?


    Gruß Enrico 15

  • 95 Antworten

    Ich würd mich...

    irgendwie schämen, denk ich mal. Bei den Eltern meiner Freundin aber schäme ich mich nicht - nur bei meinen Eltern würde ich es 100%!!!


    Zu den Eltern meiner Freundin hab ich einfach eine viel lockerere Beziehung - wir waren auch alle gemeinsam beim FKK und kennen uns ja nackt - nur bei meinen Eltern würd ich das NIEMALS tun - in deren Augen wär es sicher ziemlich abartig.


    Bin froh dass ich bei meiner Freundin und ihren Eltern wohne, denn dort bin ich ziemlich oft nackt (fast jeden Tag!) - die verstehen das. Es ist ja auch viel viel bequemer.


    Auch die Morgenlatte hat ihre Eltern nicht gestört - irgendwie klar, ihr Vater hat ja auch hin und wieder eine - ist eben ne normale Körperfunktion.


    LG


    Alex

    was solls?!

    anonym : hab ich mich auch gefragt...

    aber ist ja auch egal...


    warum sollst Du sie verstecken?!


    ist doch ganz natürlich!


    Dein Vater wird sicher kein Problem damit haben, hat(te?!) er ja selber.


    Und ohne sowas hätte Deine Mutter Dich nicht zur Welt gebracht, also was soll die falsche Scham?!

    also früher hatte ich das selbe problem


    da habe ich mich einfach drauf konzentriert das das blut wieder aus dem schwellkörper geht (so mentalkontrolle der blutgefässe)


    hat ca 3 min gedauert.


    heute wohne ich alleine und es is egal


    TIPP:nach einer nacht mit einer frau bloss nicht verstecken so kann man Ochsenpotenz vortäuschen.denn:frauen kennen das problem mit der morgenlatte meisstens nicht

    Glaubt Du.........

    dass Frauen tatsächlich so weltfremd sind, dass sie eine Morgenlatte nicht kennen???


    Zur Frage:


    Ist doch etwas völlig normales, keine keine Eltern sollten sich daran stören und wenn, dann ist es doch auch egal, oder?

    Liebe Elanor,

    ich hab vor das nicht bewusst ein "meisstens"gesetzt um zu verdeutlich das hier niemanden vorverurteilen möchte.(meisstens ist von 51% bis 99%)(davor ist "die hälfte" danach ist "alle").


    versteh'das bitte.


    MfG LF

    könnte

    ja auch sein, dass Frauen nicht direkt an die Morgenlatte denken, wenn sie morgens neben einem mit nem Steifen aufwachen, oder?!


    Weiss ich ja nich...


    Für Männer ists ja klar, aber bei Frauen?!


    bitte um Aufklärung... ;-)


    sers


    Hanz

    Ich gebe es zu.

    Mir war es als Jugendlicher extrem peinlich vor meinen Eltern mit einer Morgenlatte 'rumzulaufen (heute übrigens noch viel mehr).


    D.h. mir WÄRE es peinlich gewesen, wenn ich es denn jemals getan hätte.


    Nennt mich ruhig verklemmt, aber ich denke es ist okay, wenn man sich in der Pubertät oder auch in der postpubertären Phase vor dem Erwachsenwerden dieses Stückchen Privatsphäre vor den Eltern bewahrt.


    Um noch ehrlicher zu sein:


    Als mindestens genauso peinlich hätte ich es empfunden, wenn ich meinem Vater morgens seinerseits mit einer Morgenlatte begegnet wäre.


    In Gegenwart meiner Freundin habe ich in dieser Hinsicht kaum Hemmungen, aber ich bin auch nicht unbedingt unbedingt stolz darauf, wenn Ihr versteht was ich meine.

    RE

    son blödes Problem hab ich Gott sei dank nicht!Aber ich glaub meinen Bruder nervt das echt wenn unsere Mama ihn weckt weil er wieder nicht hoch kommt. Hab ihn schon manchmal mit abstehender Schlafshort gesehen. Er versucht immer die Hände davor zu halten.Sie hat aber noch nie was gesag tobwohl sie es glaube ich auch gesehen hat.

    Wer das Problem hat,

    daß es ihm peinlich vor den Eltern ist, der sollte unbedingt was für ein normales Verhältnis in sexuellen Dingen zw. Eltern und Sohn tun.


    Aus eigener Erfahrung: Mir war das früher so extrem peinlich, auch nur eine Beule in der Hose zu präsentieren, daß es zu den unmöglichsten (aus heutiger Sicht) Handlungen bzw. Reaktionen gekommen ist. Vom Masturbieren (obwohl ich eigentlich gar keine Lust und Zeit dafür hatte) über das Zuspätkommen in der Schule (Bus verpaßt), Krach mit den Eltern weil ich so trantütig wäre bis zum Ins-Bett-machen (Danach war die Latte auch weg...). Heute würde ich nie jemandem gegenüber seine Morgenlatte auch nur erwähnen und alles dafür tun, daß er sich nicht schämen braucht. Eine Erziehung, die u. a. einschließt, sich für seine Erektion schämen zu müssen, würde ich heute nur noch als pervers bezeichnen. Entschuldigt die harten Worte, aber ich hab eben keine besonders gute Erinnerung daran.

    derKatrin

    Sicher richtig, was du schreibst aber dennoch muss es (aus meiner Sicht) wirklich nicht sein, dass man auch noch seine Morgenlatte den Eltern präsentiert.


    So aufgeschlossen die Familie auch ist, es gibt Dinge, die möchte ich meinen Eltern nicht präsentieren... meiner Freundin gegenüber macht's mir natürlich nichts, aber die Morgenlatte meines Dads interessiert mich natürlich genauso wenig, wie ihn meine interessieren sollte ;-)

    Hi Lord

    Hast ja aus Deiner Sicht recht.


    Aber ich denke, zwischen da-sein und präsentieren ist ein Unterschied. Wie oft siehst Du Dir denn Deine eigene Latte an? Fast gar nicht, oder? Sie ist eben da, Du weißt wie sie aussieht und siehst deshalb gar nicht mehr hin. So etwa denk ich mir das bei anderen. Irgendwann sieht man gar nicht mehr hin. Ich weiß selbst nicht, ob das klappt, aber wenn, dann gäbs das Problem nicht mehr. Innerhalb der Familie ist es allerdings immer noch am schwersten - seltsamerweise.

    Verstecken geht nicht!

    Ich bin bei der Bundeswehr. 6 Uhr ist wecken. Da müssen wir sofort raus. 30 Minuten Zeit für Duschen, Zähneputzen, Rasieren. Da passiert es ziemlich oft, dass einer ne sogenannte Morgenlatte hat. Länger Liegenbleiben ist nicht möglich. Im übrigen gibt es auch so eine Art Abendlatte. Wir sind 8 Leute in der Stube, und jeder von uns hat schon alles gesehen von den anderen, die mit im Zimmer wohnen. Was solls. Alle haben so ein Ding, das macht, was es will. Und dass es zwischen den Dingern große Unterschiede gibt, daran haben wir uns inzwischen auch gewöhnt und schauen nicht mehr irritiert darauf.

    Alsoo...

    meiner Meinung nach sollte man das so handhaben, wie man selber seine Eltern einschätzt.


    Wenn man der Meinung ist, dass sie eine Morgenlatte verstehen und diese einfach "übersehen" , dann braucht man sich auch nicht vor ihnen zu schämen.


    Hat man allerdings Eltern, die entweder etwas konservativ(wie meine) oder ziemlich prüde in sexueller Hinsicht sind, die beim Anblick einer morgendlichen Latte sich ziemlich entrüsten würden, sollte man doch eine derartige Situation zu verhindern suchen, z.B. indem man schnell im Bad verschwindet und die Tür absperrt.

    Meine

    "Morgenlatte" ist kein Problem (1. klein, 2.am Bauch nach oben = fast unsichtbar). Mein Bruder (13j.) kommt am Sonntag manchmal mit einer waagrechten "Latte" an den Tisch. Kein Problem für die Eltern, der Pa übersieht es, die Mam macht manchmal eine spöttische Bemerkung. Aber mich macht es irgendwie unruhig, weil er mehr hat aich ich (3 J. älter) und in diesen Momenten hasse ich ihn dann ein wenig.

    kein problem

    Ich bin 17 und mache seit Jahren FKK- Urlaub mit meine Familie. Nacktheit ist kein Problem auch wenn ich Morgens mit einer steifen Latte meiner mutter oder vater über den weg laufe, der auch das gleiche (problem) hat . Es ist auch übrigens auch organisch und nicht sexuell bedingt, und da her ganz normal .


    Gruß Johannes

    es gibt keinen grund für scham

    ich bin 34 und alleinerziehender vater eines 13 jahre alten jungen. meistens haben ich oder mein junge eine morgenlatte aber wir verstecken sie nicht, wenn wir aufstehen (wie auch, wenn man nackt schläft?). Wir necken uns manchmal ein bisschen: "na wieder nich unter kontrolle ?*grins*"


    oder "schon wieder geil? *lach*". Wir würden natürlich nie sprüche ablassen, die den anderen beschämen würden. wir sind lustige, selbstbewuste menschen die mit ihrer sexualität natürlich umgehen. Wir schämen uns in keinem Bereich der sexualität. wenn er sich z.b. einen runterholt, ist es ihm scheißegal, ob ich es mitbekomme oder nich. Ich hab ebenfalls keine probleme zu wichsen wenn er dabei ist. echt, ohne scheiß! also, du siehst es ist nichts schlimmes eine latte zu haben.


    PS: als mein sohn mal im ferienlager war, war es für ihn auch kein problem mit latte in die dusche zu gehen. alle aus seiner gruppe haben es positiv verarbeitet. Auf einmal haben sich alle getraut mit latte aus dem bett zu gehen.