Nachbarin ist Nutte,

    und bekommt ständig "Besuch"....!


    Da die Wände sehr dünn sind bekomme ich fast alles mit, was dort gesprochen oder getan wird! Eben ging wieder die Post ab...das schlimme ist das ich dann immer geil werde! Am Anfang war es noch ganz lustig, aber irgendwann stört es auch!! Was würdet ihr machen? Soll ich sie mal drauf ansprechen?

  • 87 Antworten

    Re

    Ich persönlich kann es nicht nachvollziehen mit einer Nutte schlafen zu wollen, aber ich find nichts dabei, wenn du sie darauf ansprichst. Sie sollte schließlich dazu stehen was sie macht.


    Und wenn du geil wirst, stört dich ihr Nuttendasein ja auch nicht - also Geld und Gummi und rüber mit dir, dann ist das Problem gelöst *g*.

    ja freunde Dich mit ihr an. Nutten sind ganz häußlich. Ihr könnt Gespräche bei Kaffee und Kuchen führen. Da stehen die drauf. Vielleicht will sie ja so nebenbei einen richtigen Lover haben. Denn beim bezahlten Sex spielt die denen doch nur den Org. vor, hat selber aber keinen.

    Jo, davon habe ich auch noch nix gehört. Ich wusste doch das mir irgendwas an der Geschichte nicht ganz passte. Wäre es unter Umständen möglich das sie vielleicht wirklich nur sehr oft wechselnde Partner hat?


    Und selbst wenn sie wirklich eine "Nutte" "Hure" oder was weiss ich was ist, ist das dann nicht auch verboten wenn man es nicht angemeldet hat?


    Also ich meine mich erinnern zu können das man sowas nicht einfach machen darf. Aber ich kann mich auch irren.


    Aber ich ändere trotz meiner Zweifel meine Meinung nicht: Sprich sie doch mal darauf an (also, lade sie auf einen Kaffee ein oder so)


    Gruss


    Morgott

    @schlecker79

    Normalerweise mieten die Frauen extra eine Wohnung an, d.h., die wohnen nicht dort, sondern arbeiten da nur.


    Wenn Du Dich akustisch belästigt fühlst, rede einfach mal mit ihr; notfalls muß sie die entsprechende Wand dämmen (lassen).


    Der Vermieter sollte allerdings über ihre Tätigkeit informiert sein; falls sie sogar Gewerbemiete zahlt, würde ich vorsichtig sein, sie evtl. beim Vermieter anzuschwärzen - das könnte nach hinten (für Dich) losgehen...


    Also cool und sachlich bleiben ;-)


    Achso, Nutte ist ein allg. anerkanntes Schimpfwort...

    @BlondePflaume

    Falsch - für Beeinträchtigung der Wohnqualität ist der Vermieter zuständig, nicht das Ordnungsamt. Das kann nur bei Bordsteinschwalben in Wohngebieten was machen.


    Prinzipiell darf jeder in einer gemieteten Wohnung soviel Besuch empfangen, wie er möchte.


    Wenn die Dame ordentlich arbeitet, legt sie auch im Interesse ihrer Kunden Wert auf Diskretion - z.B. EG-Wohnungen bevorzugt.


    Und das mit dem Finanzamt mußt Du beweisen (welcher reell Gewerbetreibende versucht nicht, die Steuerlast zu minimieren ??? ;-D ).

    Klar das die Männer hier allesamt zustimmen. Das wundert mich überhaupt nicht, weil mit einigen die Phantasie ordentlich durchgeht bei dem Gedanken daran neben einer Nutte zu wohnen.


    Klar kann jeder soviel Besuch empfangen wie er will, dennoch ist es ja eine Belästigung wenn dieses Freier sind, es ist kein normaler Besuch. Vor allem wenn Familien im Hause wohnen. Irgendwohin muss man sich ja melden. Und da hier illegal Geld gemacht wird ist es erst Recht eine Aufgabe für die Ordnungshütter;-).


    Aber manche Antworten hier sind echt sehr Naiv..hehe