Zitat

    Zu guter letzt; Sex umfasst sehr viele Praktiken und sehr viele Emotionen. Dass man irgendwann aus der Vernarrt-Phase heraus kommt, ist normal. Wirklich interessant wird es aber erst dann, – auch wieder meiner persönlichen Meinung nach – weil man dann etwas intensiver über sich und seinen Partner nachdenkt als nur "Wie reisse ich ihr/ihm am schnellsten die Klamotten vom Leib?".

    dem kann ich nicht zustimmen.


    so MUSS es nicht sein.


    wir sind jetzt zwar "erst" etwas über 4 jahre zusammen, die verliebtheitsphase ist um, aber trotzdem haben wir noch dieses "ausziehen, aber flott und dann jetzt und hier, egal wo wir sind" ;-)


    würde ich das nicht mehr haben, wäre eine beziehung für mich nicht mehr haltbar... :=o

    @ Honey_Bunny91

    Genau so muss es sein ist bei uns nicht anders wenn uns die Lust überkommt gehts ran egal wo.


    Aber sollte meine Freundin von heut auf morgen kommen und sagen du ich will so zum Spaß mal einen anderen testen dann wärs vorbei da ist der Eifersuchtsfaktor zu groß und allein der Gedanke furchtbar. :(v

    Zitat

    Also kaputtmachen will ich die Beziehung auf gar keinen Fall!! Ich hoffe, dass beides möglich ist, Beziehung und mal eine zusätzliche Erfahrung machen. Es gibt ja Paare bei denen das auch hinhaut.

    Sicher, aber ich glaub das ist sehr sehr selten... ich dachte bei meinem Bruder damals auch dass sie das schaffen würden, weil sie eh "lockerer drauf waren" aber die Beziehung hat diesem erlaubten Seitensprung doch nicht standgehalten :|N


    Ich würd's nicht riskieren ;-)

    ich hab mit 22 meine erste Freundin gehabt, mit der ich heute (bin jetzt 34) immer noch sehr gern zusammen bin. Ich liebe sie. Trotzdem denk ich manchmal dran, wie wohl der Sex mit einer anderen Frau wäre. Mich würde interessieren, wie sie sich verhält, wie sie riecht, schmeckt usw...


    Ich weiß auch nicht, ob ich es bei Gelegenheit durchziehen würde, aber der Gedanke lässt mich nicht los und wird mich wohl auch nie loslassen, bis ich es getan habe.


    und trotzdem liebe ich meine Freundin.


    Das ist in etwa so, wie wenn man jahrelang S-Klasse fährt – irgendwann will man mal ein anderes Auto probehalber fahren, auch wenn es nur ein Mini ist, einfach mal gucken, wie es ist....


    wo kommst Du her?


    lieb Gruß, *:)


    FabienC

    Ich bin auch seit über 10 Jahren mit meinem ersten Sexualpartner zusammen und habe mir nie die Frage gestellt, wie es mit einem anderen wäre. Einerseits erscheint mir eine gewisse Neugier schon irgendwie "normal" und ich denke rein rational, dass es nichts mit der Beziehung an sich zu tun haben muss, aber andererseits hätte ich doch ein eher ungutes Bauchgefühl, wenn mir mein Partner dieses Bedürfnis offenbaren würde, weil es letztlich doch bedeutet, dass ich ihm nicht genüge (ihm etwas fehlt).


    Mir persönlich geht dieses Bedürfnis total ab, weil ich mir keinen besseren Sex vorstellen kann. Anders wäre er sicher und ich frage mich nicht, ob andere Männer anders v*geln, sondern es ist mir völlig klar – natürlich fühlt sich ein anderer Mensch anders an, bewegt sich anders, riecht und schmeckt anders. Um das festzustellen (zu wissen), muss ich die Erfahrung nicht machen, das liegt offen auf der Hand. Ist mir nur völlig schnuppe, weil ich eben denke, dass es nicht besser wäre.

    Um es kurz zu machen: Nein, du hast nichts verpaßt.


    Du hast – wenn man deinen Worten glauben kann – die Liebe deines Lebens gefunden, und sie dich! Das ist mehr, als die meisten, die 10, 20 oder mehr Sexpartner hatten, und immer noch suchen, von sich sagen können.


    Halt diese Liebe fest! @:)

    Also ich kann deien Neugier durchaus nachvollziehen. Und ja es stimmt. Sex ist mit jedem irgendwie anders.


    Allerdings frage ich mich, ob es das Wert ist deinen Partner ggf. zu verletzen. Ich kenne deinen Freund ja nicht und weiß nicht wie offen er ist und was für ihn wichtig ist.

    Zitat

    ob es das Wert ist deinen Partner ggf. zu verletzen

    Das will sie ja gar nicht :|N (lese mal ihren Eingangssatz) – sie will ja jetzt (wo es quasi zu spät ist) mal deine "Behauptung"…

    Zitat

    Und ja es stimmt. Sex ist mit jedem irgendwie anders

    …..ausprobieren und am liebsten wäre ihr es, wenn ihr Partner das gleiche (andere Frau) mal ausprobieren wollte. ;-)


    Wobei wir dann wieder bei meinem Vorschlag (SC) wären… ;-D

    Zitat

    Das will sie ja gar nicht :|N (lese mal ihren Eingangssatz) – sie will ja jetzt (wo es quasi zu spät ist) mal deine "Behauptung"…

    Was hast du denn jetzt? Ich habe doch nie behauptet, dass sie ihn absichtlich verletzen will. Vielleicht solltest du meien Beiträge mal richtig lesen %-|


    Aber das sind eben Gedanken, die den anderen ungewollt verletzen könnten, wenn man sie ausspricht. Deshalb schrieb ich ja, dass ich nicht weiß wie ihr Freund so drauf ist und ob er sich schnell verletzt fühlt oder nicht.


    Wenn ich meinem Freund sowas vorsetzen würde, wäre er ziemlich gekränkt. Es gibt aber auch MEnschen, die sich von solchen Gedanken nicht gekränkt fühlen.

    1.) Wollte ichdich NICHT angreifen @:)


    2.) Habe ich es gelesen und wollte ja nur drauf hinweisen, das sich die TE schon Gedanken gemacht hat.


    3.) Wäre "vorsetzten" sicher auch verletzend……. Aber… wenn sie das Thema geschickt bei einem gemeinsamen Porno oder auch mal Fernsehbericht über S-Clubs etc. anspricht, ist es ja kein "Vorsetzten" und könnte durchaus auf fruchtbaren Diskussionsboden fallen…


    Oder ? ":/

    Zitat

    1.) Wollte ichdich NICHT angreifen @:)

    Schon gut @:) *:)


    Swinger Club wäre eine Möglichkeit. Aber wenn ich im TV solche Clubs sehe, dann sind da immer so ziemlich unattraktive Leute zu sehen. :-X Ich weiß ja nicht, ob es in Wirklichkeit nicht anders ist. Ich war ja nie in einem :=o

    Zitat

    Ich war ja nie in einem

    na dann wirt´s ja mal Zeit..... :)z


    Die TE plant das Experiment "anderer Sexpartner" - du dann "wie sind die Leute im SC.. wirklich.." ;-D


    Ich war übrigens auch noch nicht da - dann kannst du michgleich mit informieren... ;-D

    Zitat

    Aber… wenn sie das Thema geschickt bei einem gemeinsamen Porno oder auch mal Fernsehbericht über S-Clubs etc. anspricht, ist es ja kein "Vorsetzten" und könnte durchaus auf fruchtbaren Diskussionsboden fallen…


    Oder ?

    Ich hab es angesprochen und das Thema ist tatsächlich auf fruchtbaren Boden gefallen. |-o Wer hätte das gedacht? ;-D

    Na dann herzlichen Glückwunsch! :)=




    Ich persönlich kann allerdings nicht nachvollziehen, warum so viele hier das Thema Neugier auf einen anderen Partner anzusprechen für ein NoGo, den Vorschlag Swinger Club hingegen für vergleichsweise gesellschaftsfähig halten. ":/


    Ein SC-Besuch wäre nichts für mich und würde man versuchen mich über diese Schiene auf das Thema sich anderweitig auszuprobieren bringen wollen, würde ich eher abgeschreckt reagieren. Dabei bin ich dem Ausleben der Neugier auf einen anderen Partner grundsätzlich nicht abgeneigt.


    Das Thema Swinger Club assoziiere ich mit sich zeigen wollen, der Konfrontation mit einem Haufen fremder Menschen und dem Fehlen von Privatsphäre. Das eigentliche Anliegen meines Partners würde mir wohl zunächst entgehen und es bestünde die Gefahr des Missverständnises, dass Sex mit einem/r anderen generell ein Problem für mich wäre.

    Ich verstehe es eher so, dass man über solche Themen spricht, um dann zu schauen, ob für den Partner Alternativen zur reinen Monogamie denkbar sind.


    Welche Alternativen in Frage kommen wird immer individuell sein. Die einen suchen im Freundeskreis, andere suchen den Fremden. Die einen suchen einen Dritten, die anderen lieber ein Pärchen. Und wieder andere genehmigen lieber einen Seitensprung solange Liebe dabei keine Rolle spielt.


    Swingerclub ist nur eine Option unter vielen und nur unter speziellen Bedingungen geeignet!

    Hallo


    Meine Frau und ich sind seit dem 17ten Lebensjahr ein Paar und das war vor 35 Jahren. Davor war auch nicht viel, wenn man mal von ein paar relativ unschuldigen Fummeleien absieht.


    Natürlich kam auch mal die Frage, zumindest bei mir, wie denn wohl der Sex mit anderen wäre. Aber ich dachte mir warum eine funktionierende Beziehung aufgeben, nur um hinterher festzustellen, das das was man verlohren hat das bessere war. Außerdem waren wir in unser sehr experimentierfreudig und mir war es immer lieber 100 verschiedene Dinge mit einer Frau zu machen, als immer nur das eine mit 100 Frauen.


    Sicher gab es Hoch und Tiefs und in weniger guten Perioden hatte ich auch schon mal darüber nachgedacht fremd zu gehen. Heute bin ich froh das es nie dazu kam.


    Aber dann – Vor ca. 15 Jahren habe ich den Vorschlag gemacht mal einen Swingerclub zu besuchen. Eigentlich nur zu gucken, um meine voyeuristische Ader zu befriedigen. Auch wenn ich mit meiner Frau über alles reden kann, hat mich ihre spontane Zusage sehr überrascht.


    Mit der Zeit ist es nicht bei dem "nur gucken" geblieben. Wir haben uns aber immer an unsere Grenzen gehalten, aber haben uns nach einem Clubbesuch darüber unterhalten was uns gefallen hat und was noch gehen würde. Inzwischen haben wir so einiges erleben dürfen, 3er und 4er Konstelationen meistens ohne aber manchmal auch mit GV, leichte SM-Spielchen. Meine Frau hat auch eine leichte Bi-Neigung bei sich entdeckt, die sie hin und wieder auslebt, was meiner voyeuristischen Ader sehr entgegenkommt.

    Zitat

    mir war es immer lieber 100 verschiedene Dinge mit einer Frau zu machen, als immer nur das eine mit 100 Frauen.

    Gute Einstellung. Auch deshalb habe ich nie wirklich verstanden, warum ONS so erstrebenswert sein soll.