wie lange zusammen? 27 Jahre


    Kinder? 3


    Wie oft habt ihr Sex? 4 mal pro Woche


    Wie oft geht dabei die Initiative von IHR aus? hälfte


    Wie oft dürft ihr Oralsex an eurem besten Stück genießen? immer


    Müsst ihr dafür "betteln"? nein


    Anteil Analsex bei eurem Sex? selten


    Best place ever? swimmingpool

    nein. Ich unterstelle nichts. Keinem. ich kenne das von mir selber und von anderen Beziehungen/Ehen.

    Zitat

    Wie ich schon mal sagte: ganz so einfach wird es dann wohl doch nicht sein?

    was wird wie einfach sein? Es ist im Einzelfall immer ne Mischung aus verschiedenen Ursachen, oder nicht?


    Für mich kann ich sagen, dass ich die o. angesprochene jogginghosen-Mentalität nicht mag, und auch nicht erotisch finde.

    man kann endlos lang darüber diskutieren, was zuerst weg war, die lust oder die Hormone. Das möchte ich jetzt aber nicht. Tatsache ist, dass beides zusammenhängt, en verliebter Mensch hat nen anderen Hormoncocktail im Blut als ein "nicht-verliebter". Also gilt es, so gut wie möglich diesen Zustand zu erhalten, oder nicht? Egal, wie, das sollte es einem doch wert sein.


    den Text über die Hormone aus dem Buch: "Warum menschen aufeinander fliegen - die gesetze der Partnerwahl" hab ich hier schon mal vor Monaten gepostet, der ist aber lang, und dazu hab ich jetzt auch keine Lust. Vielleicht irgendwann noch mal. es wird jedenfalls genau erklärt und es ist auch durch Studien bewiesen, dass mit dem Abklingen der Verliebtheit, der Aufregung des neuen Partners, des wachsenden Kennenlernens und der damit zusammenhängenden wachsenden Vertrautheit die Lust sinkt - und die dazu gehörigen Homone. Idealerweise entsteht dann LIEBE - und eben andere Hormone, Verbundenheitshormone - oft jedoch nicht. Denn damit Liebe entstehen kann, Innigkeit, Vertrautheit, und die Lust trotzdem am Leben bleibt, müssen BEIDE was dafür tun.

    wie lange zusammen? 16 J.


    Kinder? 1


    Wie oft habt ihr Sex? 1 bis 2 x Monat


    Wie oft geht dabei die Initiative von IHR aus? 0


    Wie oft dürft ihr Oralsex an eurem besten Stück genießen? max. 1 x Monat


    Müsst ihr dafür "betteln"? Ja


    Anteil Analsex bei eurem Sex? 0


    Best place ever? Bett


    Länderpunkte?

    wie lange zusammen? 13 Jahre


    Kinder? 0


    Wie oft habt ihr Sex?am Anfang 5-6 mal /Woche Heute 2 mal im Monat !!!!!!!! ( Sch...... )


    Wie oft geht dabei die Initiative von IHR aus? 2%


    Wie oft dürft ihr Oralsex an eurem besten Stück genießen? selten


    Müsst ihr dafür "betteln"? Ich bettle nicht !!!!!


    Anteil Analsex bei eurem Sex? 0%


    Best place ever? Im Hallenbad


    Länderpunkte?


    ???

    ich bin weiblich

    und schreibe trotzdem mal, denn es macht mich so traurig


    wie lange zusammen? gute 2 Jahre


    Kinder? 0


    Wie oft habt ihr Sex? Richtig: 2-3mal im Jahr, gegenseitig manuell oder oral befriedigen ca. 4mal im Monat (weil ich nicht ganz ohne Sex leben will)


    Wie oft geht dabei die Initiative von IHR aus? 50%, aber seine Initiative wohl meistens mir zuliebe


    Wie oft dürft ihr Oralsex an eurem besten Stück genießen? meistens (also ca. 4mal im Monat), da richtiger Sex kaum möglich


    er darf's aber auch genießen, wenn's auch anstrengend ist


    Müsst ihr dafür "betteln"? Manchmal, damit überhaupt sexuelle Handlungen stattfinden, denn er hat keine Lust dazu (Libido ist fast 0 *heul*) und Schwierigkeiten (erektile Dysf. oder Impotenz)


    Anteil Analsex bei eurem Sex? 0%


    Best place ever? weiß nicht, hatte leider nicht viel Sex im bisherigen Leben, geil wäre im Freien oder im Kino....


    Länderpunkte? ???

    @lieberanonym

    Es gibt einige Aussagen in Deinem Beitrag, die ich nicht so ganz einordnen kann:


    wie alt seid Ihr beide denn eigentlich?


    Ihr seid seit zwei Jahren zusammen und habt durchschnittlich 2-3 mal p.a. Sex, d.h., ihr habt in den 2 Jahren Eurer Beziehung noch keine 10 mal miteinander geschlafen ... von oralen Befriedigungen einmal abegsehen?


    Du sagst zudem, Du hättest leider noch nie viel Sex in Deinem Leben gehabt ... das liegt dann aber nicht an ihm, oder?


    Welches sind denn wohl die Ursachen hierfür?


    Wie ist das mit seiner unzureichenden Lust und seinen Potenzproblemen ... neu sind diese Probleme doch offenbar nicht, Du hast also schon zu Beginn Eurer Partnerschaft davon Kenntnis gehabt?


    Offenkundig hast Du diesen Umstand dann doch bewusst von Anfang an in Kauf genommen ... warum eigentlich?


    Auch wenn Dein Beitrag m.E. ganz andere Fragen aufwirft als die übrigen posts hier, finde ich ihn wirklich sehr berührend.

    antwort ...

    wie lange zusammen?


    Kinder?


    Wie oft habt ihr Sex? 5x / Woche


    Wie oft geht dabei die Initiative von IHR aus? 2-3x


    Wie oft dürft ihr Oralsex an eurem besten Stück genießen? 5x


    Müsst ihr dafür "betteln"? nein ... nie


    Anteil Analsex bei eurem Sex? kaum


    Best place ever? in einer Sauna-Dusche auf einem Fährschiff, die einzigen inder Sauna, Dusche nicht abschließbar...


    Länderpunkte? was ist denn das ???

    wie lange zusammen?


    Kinder? 2


    Wie oft habt ihr Sex? 4-6x im Jahr


    Wie oft geht dabei die Initiative von IHR aus? Immer, da meine Initiative aus Erfahrung zu nichts führt und es nur dann klappt, wenn offenbar 1000 Faktoren zusammentreffen und sie ausnahmsweise will!


    Wie oft dürft ihr Oralsex an eurem besten Stück genießen?Nie


    Müsst ihr dafür "betteln"?Lehne ich ab!


    Anteil Analsex bei eurem Sex?Null


    Best place ever?Im Bett, etwas anderes käme wohl nie in Frage.


    Ach ja, wie lande zusammen: 14 Jahre.


    Sämtliche Versuche, von meiner Seite das "Eheleben" zu beleben (Gespräche, Vorschläge....) blieben ohne Erfolg. Den Cocktail der 1000 Faktoren zu ergründen habe ich aufgegeben, da ich wahrscheinlich eher 6 Richtige im Lotto schaffe. Insofern ist das Sexualleben, das mir sehr wichtig ist, die totale Katastophe. Letztlich sind es nur die Kinder, die mich dertzeit von der Trennung abhalten. Ich möchte nicht, dass sie unter einer solchen Situation leiden. Da ertrage ich lieber (noch) den Frust!


    Gemessen an der überwiegenden Anzahl der Beiträge kann ich mich aber getrost im Club willkommenheißen. Trauriges Ergebnis der sexuellen Revolution kann ich da nur sagen.


    Nun mag es an der Zusammensetzung im Forum liegen, dass sich hier scheinbar überwiegend Männer outen. Alternativ könnten die Frauen aber mit der heimische Situation aber auch zufrieden sein - oder doch nicht!? Jedenfalls scheinen bisweilen gerade die Frauen nach dem hoffentlich gewollten Kindersegen sich aus der Sexualität zu verabschieden. Für den Mann scheint dann jedenfalls nur folgende Optionalität zu bestehen, wenn er seine sexuellen Bedürfnisse nicht ebenfalls aufgeben möchte:


    1. Fremdgehen


    2. Trennung.


    Den letzten Schritt habe ich nun bei vielen Paaren im entfernten Bekanntenkreis in den letzten beiden Jahren erlebt. Zwar blieben die Gründe manchmal verborgen. Wurde jedoch offen gesprochen, lag die mangelnde sexuellle Aktivität, die von den Männern beklagt wurde, oft an erster Stelle.


    Die Scheidungsquote hat also doch einen Grund. Schleierhaft bleibt nur, warum sich die zurückbleibenden Mädels auch noch beklagen oder Männer in der "Ecke der Verteufelten" gestellt werden, wenn sie beim Fremdgehen dummerweise auch noch erwischt werden.


    Der notorische Fremdgänger ist nach meiner Einschätzung eher die Ausnahme. Wenn man allerdings auch daheim auf keinerlei Resonanz stößt, wird man auch für die Reize der übrigen Damen empfänglicher. Eine Reaktion, die offenbar für viele Frauen ein nicht ergründbares Geheimnis darstellt. Es bleibt dabei, dass man für die Ehe etwas tun muss. Das gilt auch für die Frau und nicht nur für den Mann.