Oralsex im Puff - Ansteckungsgefahr?

    Tach alle miteinander,


    ich möchte mal demnächst nen Puff besuchen, wäre jedoch mein erstes Mal. Würd gerne wissen wie es mit dem Oralsex abläuft. Ich weiß, dass nur mit Schutz geblasen wird, aber wie ist es wenn ich die Frau mal lecke, gibt es Ansteckungsgefahr?


    Allgemein beim Oralsex, oder sollte man sich da eher keine Sorgen machen und einfach mal dran glauben dass die Mädels alle sauber sind? ;-)


    Danke für Antworten im Voraus (bitte nur ernst gemeinte)


    Dave

  • 26 Antworten

    Also, ich habs net so mit ernst, aber ok:


    Klar, dass im Puff andere Regeln gelten als auf der Strasse...


    Die Mädels können (müssen aber nicht) sauberer sein.


    Ausserdem denke ich nicht, dass Du in einen Puff gehen solltest, um Frauen zu lecken, das gibt es privat billiger und ist recht einfach zu bekommen...


    Beim Oralverkehr gilt natürlich auch: Ansteckungsgefahr


    Kannst dir ziemlich alles holen, ich würds nicht machen.


    Lass dich lieber in einem Puff verwöhnen, du zahlst schließlich auch dafür. Die Mädels sollen da Geld verdienen, keine Orgasmen kriegen und dafür noch Geld bekommen ;-D

    Dafür gibt es spezielle s.g. Dentaldames oder auf Deutsch Lecktücher. Man kann natürlich auch ein aufgeschnittenes Kondom benutzen. Aber ehe ich irgendwas vom o.g. benutzen würde, würde ich lieber drauf verzichten, weil Genuss beim Lecken kann das damit ja nicht sein!

    Die Gefahr, sich beim ONS mit Oralverwöhnung was zu holen, ist kaum geringer.


    Die Wahrscheinlichkeit, sich wirklich und ganz schlimme Dinge beim Französisch einzuhandeln (Aids), ist meines Wissens aber extrem gering.

    @Urknall

    Keine Ahung, aber davon stirbt man nicht ;-)


    "Was sich holen" kann man immer und überall, im Prinzip sogar von der langjährigen, monogamen Partnerin.


    Manchmal fällt auch ein Dachziegel vom Haus wenn Du gerade vorübergehst... ;-)

    @kleener-dd

    Aber ungeschützter OV zählt laut WHO und RKI mit zu den Infektionsmöglichkeiten von beispielsweise HIV, das gilt auch über die vaginale orale Stimmulation. Man nimmt Viren in einer zwar geringeren Konzentrazion als im Sperma auf, aber theoretisch könnte dies zur HIV-Infektion ausreichen. Und allein deshalb wäre es mit praktisch zu riskant. Zum mal die Damen in einem diversen Etablissement auch andere Erreger (z.B. Clamydien, Pilze, etc.) haben könnten. Außerdem stellt euch doch mal vor, vor euch ist ein anderer Kunde in ihr gekommen, iiiigit!

    Möglichkeit besteht immer; prinzipiell. Ich habe nicht gesagt, daß nicht was passieren kann.


    Wieviele treu-brave Familienväter haben 'ne heimliche Geliebt oder ONS und wieviele Ehefrauen dito? Und in Ehe oder langjähriger Gemeinschaft dürfte überwiegend gummifreier Beischlaf praktiziert werden; die Geliebte/n oder ONS-Partner - wer weiß was die sonst noch so treiben.usw....Gefahren wo man hinschaut :-o Wahrscheinlich wäre ein Leben ohne jegliche Körperkontakte am sichersten...

    Zitat

    vor euch ist ein anderer Kunde in ihr gekommen

    Na und? Normal sollte unbedingt ein Pirelli im Spiel gewesen sein und dann ist das bedeutungslos! :-o


    Ich will wirklich nichts herunterspielen, aber gerade die Chance, einen Dachziegel zu treffen, ist deutlich höher, als wenn man bei der schönsten Nebensache der Welt wenigstens Grundregeln einhält. :)^ Französisch OHNE IST natürlich etwas riskanter als MIT.


    Übrigens haben solide arbeitende Frauen nach wie vor einen gültigen "Bockschein", obwohl der leider nicht mehr Pflicht ist - den kann man sich auch vorher zeigen lassen und wenn keiner da, dann "Tschüss".