Zitat

    Entschuldigung, aber was um Himmels Willen möchstest du noch hören

    Ich weiß nicht, ich geb nicht immer so viel auf Worte, wenn das Verhalten eine andere Sprache spricht. Ob es hier so ist, weiß ich nicht genau, aber es ist zumindest möglich, dass nur durch die Worte der Zweifel daran, ob sie für ihn genauso begehrenswert ist wie die Frauen, an denen er sich aufheizt, nicht ausgeräumt wird. Das Verhalten ist entscheidender als Worte. Möglicherweise hätte sie das Problem gar nicht so, wenn er Bilder anschauen würde von Frauen mit kleinen Brüsten. Ich weiß ja nun nicht, ob er ausschließlich großbusige betrachtet. Ich habe herausgelesen, dass der andere Körperbau der Frauen im PC für sie das Problem sind und ich kann sie verstehen.

    So viele Zitate zum Kopieren (ich hoffe mein Gedächtnis lässt mich nicht im Stich)


    1. Wie war das vor der Erfindung des PCs?


    Antwort: Da war es eben etwas schwieriger. Aber es gibt ja noch Wäschekataloge, Videotheken, Comics, erotische Geschichten, Werbung, Soundfiles und weiß der Geier was.


    2. Es gibt einige feste Regeln, würde ich sagen (gus zustimm)


    Und ich finde deine ganze Einstellung höcht bedenklich. Es hat dir einfach nochmal egal zu sein, wie oft er das macht. Da fängt es doch schon an. "wenn es nicht zur Gewohnheit wird". Es ist keine Gewohnheit, es ist ein Bedürfnis. Genau diese Einmischung in seinen Sex, diese komplette Kontrolle is es, die den meisten beteiligten Männern (und einigen Frauen) im Thread so aufstößt. Es ist für dich und auch für eure Beziehung völlig unerheblich, ob er einmal am Tag, in der Woche wixt oder im Jahrzehnt.


    Vorausgesetzt natürlich, dir würde dadurch irgendetwas verloren gehen (gemeinsame Zeit, gemeinsamer Sex)


    3. JA sie ist unzufrieden mit ihrem Körper, nach eigenem Zitat stören unter anderem die großen Brüste sie, so wie sie auch beim "Gegenversuch" explizit Typen mit größeren Schwänzen und anderen abweichenden anatomischen Merkmalen gesucht hätte.


    Trotzdem muss ich sagen, wenn ich an dem Thema etwas lächerlich finde, dann die Tatsache dass es so viele Menschen gibt, die sich ernsthaft in Konkurrenz fühlen zu irgendwelchem Material, dessen Gesicht der Mann nach spätestens 20 Minuten wahrscheinlich nichtmal wieder erkennen würde. Und da liegt auch das Problem. Solange man sich in Konkurrenz dazu sieht, ist es natürlich verletzend.


    Ich versuche wirklich, euch (sich angegriffen fühlenden Frauen) in dem Punkt zu verstehen, aber ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Wie kann man wirklich glauben dass irgendein Videofilm euch (sich angegriffen fühlenden Frauen) das Wasser reichen können? Würden Männer wirklich Beziehungen eingehen, wenn sie mit Pornos so ausgefüllt sind? Das ist purer Quatsch. Einfach nur Bullshit, und deswegen bleiben so viele auf ihrer Meinung hocken.


    5. Dieser Messer und Stäbchen Vergleich.


    Natürlich ist es ungewohnt (wobei ich mir irgendwie schwer vorstellen kann, wie man heutzutage aufwächst ohne mitzukriegen, dass es Pornos gibt und ein Großteil der Männer sie benutzt). Und dieses "sowas hab ich nicht nötig" ist eigentlich eines der verbreitesten Argumente, die ich je gehört hab dazu. Wer hat denn das Recht, zu entscheiden ob eins von beidemetwas höherwertiger ist als das andere?


    Es gibt genug Frauen, die Dildos oder Vibratoren zur SB benutzen. Haben die jetzt ein minderwertigeres Sexualleben?


    6. Was mir immer wieder auffällt in diesem Thread ist, dass du dich konsequent weigerst, Vergleiche zu ziehen zwischen deiner SB und der deines freundes. Es gab so viele Ansprachen darauf, aber du hast sie grundsätzlich übergangen.




    Was natürlich falsch ist von IHM, was ich an deiner Stelle auch weiter bemängeln würde, ist natürlich dass du damit so oft konfrontiert wirst. Das ist scheiße, dagegen müsst ihr irgendwas machen. Getrennte PCs oder ihn dazu verpflichten, seine Spuren mal zu entfernen. Im Gegenzug musst du natürlich aufhören danach zu suchen, sonst funktioniert das nicht.

    @Kuckucksblume

    Zitat

    die art und weise seiner sb macht ihr zu schaffen.


    du sagst, dass man da nichts machen kann. oder? also die person, die damit ein problem hat, hat damit ein problem. basta.


    angenommen mon cherie wäre eine sehr gute freundin von dir, was würdest du ihr raten?

    Was heißt schon "da kann man nichts machen"?


    Klar kann sie mit ihm drüber reden, was sie dabei empfindet und dass sie es alles andere als angenehm ansieht, wenn er Pornos zur SB benutzt. Wäre ja durchaus möglich, dass ihm die Art und Weise doch nicht so wichtig und er das ihr zuliebe ändert.


    Was mich nur extremst stört, dass er sich dafür rechtfertigen muss, dass er diese Art und Weise der SB vorzieht.


    Ich bin der Meinung, dass es letztlich doch


    ihr Problem ist, dass sie damit nicht zurecht kommt, dafür muss er sich nicht rechtfertigen (was natürlich nicht heißen soll, dass er nicht versuchen könnte, das Problem gemeinsam mit ihr zu lösen).


    Sowas in der Art würde ich auch einer sehr guten Freundin empfehlen.


    Außerdem scheint mir der kern des Problems auch nicht nur in der Art und Weise zu liegen. MonCherie hat in einem ihrer letzten Beiträge so was in Art geschrieben von "Selbstbefriedigung dulde ich ja, aber nur wenn es nicht häufig ist und gar nichts mit anderen Frauen zu tun hat" (ich bin jetzt zu faul zu suchen, um ganz korrekt zu zitieren). Ich glaube immer noch, dass sie es nicht haben kann, dass sie in seiner Privatsphäre "SB" nicht ausschließlich im Mittelpunkt steht sondern u.U. auch andere Frauen...

    Zitat

    nö das ist ja gar keine frau als person das ist ja nur ähhhh ja was eigentlich?

    Es ist Material, ein Hilfsmittel. In etwa so wie die Hand, die man ebenfalls benötigt. Ne das ist zu scharf angesetzt, geht ja rein theoretisch auch ohne.


    Ein besserer Vergleich wäre die Ruhe dabei. Es geht auch anders, z.B. wenn nebenan die Eltern streiten, aber schöner ist es natürlich mit.

    Aber das ist doch das Gleiche, wenn ich einen Porno anschaue, wo einer mit einem Riesenschwanz ist, ich seh doch den Kerl nicht, ich seh nur den Schwanz...


    Und DAS konnte ich schon mit 18, das hat nichts mit dem Alter zu tun.


    Mein damaliger war nicht so toll bestückt, na und? Mehr hätte ich eh nicht vertragen und ich hatte kein Problem mit der Größe, ich liebte seinen Schwanz so wie er war, trotzdem hab ich mir gern die Riesen Eumel angeschaut, weil mich der Anblick aufgeilte (damals war ich eben noch jung, da brauchte ich das noch ein wenig, heut lässt mich das ziemlich kalt, also der Anblick nicht die action)

    Ich habe bei weitem nicht alles gelesen


    hat mir auch gereicht..


    ich finde es ehrlich gesgat schrecklich, wenn die Freundin dem Freund vorschreiben will, was er tun und lassen soll..


    Ganz ehrlich: SB ist reine Privatsache, da hat nichtmal der Partner was mitzureden! Soll er doch so oft und wie er will, solange ich nicht darunter leide!


    Als ob ich immer nur an meinen Freund denken würde..


    Ich finde es eh schrecklich was ich immer so zu lesen bekomme, wie die Freundin den Freund einengen will (umgekehrt ist es seltener der fall, zumindest ist es dann eher ein ganz krasser Fall von Klammern und Eifersucht und nicht dieses "zurechtbiegen" und einen auf Tränendrüse gedrücke, es verletzt mich ja sooo sehr)


    Ich habe eine gute Freundin,d ie hats ihrem Freund regelrecht verboten, da kann ich nru den Kopf schütteln und frage mich, wie ein mann es bei einer Frau aushalten kann, die SOGAR das noch verbietet und Pornos: um gotteswillen, in jeder Zeitschrift sind nackte mensvchen abgebildet, in jedem Film gibts ne Sexszene - nein, mein Freund guckt ab heute nur noch Cartoons!!!

    ui.. ich klinge sehr aggressiv.. :=o


    Naja.. aber das Thema bringt mich halt irgendwie auf die Palme.. vorallem wenn ich lese, wie viele doch die Meinung vertreten und ein ernsthaftes Problem damit haben..

    Es ist halt nicht rational, das ist schon klar.


    Ich kann ja sogar ansatzweise "hinterher denken".


    Ich würd's auch klasse, wenn meine Freundin niemanden auf der Welt außer mir geil finden würde. Aber so sieht die Realität nunmal nicht aus, und irgendwie befehlen kann ich es ihr noch weniger.

    claudsia

    Zitat

    Aber das ist doch das Gleiche, wenn ich einen Porno anschaue, wo einer mit einem Riesenschwanz ist, ich seh doch den Kerl nicht, ich seh nur den Schwanz...


    Und DAS konnte ich schon mit 18, das hat nichts mit dem Alter zu tun.

    hm. vielleicht muss man einfach pornos lieben um wirklich mon cheries freund verstehen zu können


    ich komm mir gerade so seltsam vor.. fast weniger sexuell als du oder so :°(? - wieso hast du mit 18 pornos geschaut und ich nicht

    warum sind die menschen da so verschieden?

    gerade das ist es:


    diese ganze pornoindustrie. überall nackte frauen. früher war das nicht so. da war das noch was besonderes. aber ich finde es schlimm, wie die gesellschaft damit umgeht.


    möchte noch einen text dazu einfügen, den ich in einem anderen forum gelesen habe und den eine andere frau dazu geschrieben hat. dem stimme ich 100% zu:


    //"Die Billig-Medien beherrschen den Markt und leider auch viel zu viele Menschen. Und eben diese Leute lassen sich total von diesem Schund beeinflussen.


    Unsere Gesellschaft besteht aber, Gott sei Dank, nicht nur aus dem Meinungskartell der Billig-Medien und den schlichten Gemütern, die deren Ansichten kritiklos übernehmen. Es gibt auch eine ganze Menge Menschen, die sich gerade daran stören: An der Oberflächlichkeit, am Sexismus und an der Wegwerfgesellschaft, in der selbst Partnerschaften nur noch Wegwerfprodukte sein sollen. Aber es gibt auch heute noch Partnerschaften, in denen noch solche Dinge wie Freundschaft, Vertrauen und innerliche Übereinstimmung zählen.


    Keine Frau ist für die körperlichen Bedürfnisse und Befriedigung ihres Mannes verantwortlich. Eine Frau muss einfach auch mal nein sagen dürfen, ohne für dieses Nein mit Ersatzleistungen zu bezahlen - ganz besonders gegenüber einem Mann der sie ja liebt. Zu Ersatzleistungen zählt für mich auch das Konsumieren von Pornos etc.. Wenn erst solche Zwänge und Pflichten in die Beziehung reinkommen wird mittel- oder langfristig bestimmt etwas kaputtgehen, und eine "Dienstleistungsmentalität" sollte sich in keiner Beziehung breit machen.


    Und wenn dieses Verhalten keine Ersatzleistung ist und der Partner trotzdem diese Leistungen "braucht", finde ich das noch trauriger.


    Wie wichtig jemandem Sex auch sein mag - der Partner ist doch in jedem Falle wichtiger! Aber es liegt wohl eher daran, dass sich viele Menschen mehr für Sex, als für ihren Partner interessieren."//


    wahrscheinlich habe ich einfach zu altmodische ansichten. klar, pornos und sowas gab es schon immer. aber damals hatten sie nicht so einen hohen stellen wert wie vielleicht vor 50 jahren.


    eigentlich bin ich zufrieden mit meinem körper. ich weiß nicht, wie ich mich fühlen würde, wenn mein freund frauen mit kleinen brüsten angucken würde. mir würde es trotzdem wahrscheinlich ein ungutes gefühl im magen bereiten. einfach die vorstellung alleine: er wird geil, guckt sich die frauen an die ihre beine spreizen und ihre finger unten reinstecken oder irgendwelche lesben, bekommt eine errektion, holt sich einen runter, spritzt ab ...


    ich denke nicht, das es ihm nur um den "akt" alleine geht. die frauen spielen da schon eine große rolle mit, nicht nur ihre körper. ich würde mir auch keine bilder von alten verschrumpelten opas angucken, wenn ich nur auf den schwanz bzw. den akt aus wäre.


    ansonsten kann ich nur sagen, ich enge ihn nicht ein. wir führen eine harmonische beziehung. ich klammer nicht und ich versuche ihn auch sonst nicht zu ändern.

    mon cherie, dieser Artikel ist vielleicht für ein paar bestimmte Leute zutreffend, aber würdest du deinen Freund derartig klassifizieren, dass er eine Wegwerfbeziehung führen will??? :-o


    Denn darum und um nichts anderes geht es doch da.


    Das hat doch mit deinem Problem absolut nichts zu tun...


    Als ich 18 war, kam man wirklich schlecht an Pornos, wir mussten dazu noch in entsprechende Kinos gehen, das waren keine Schmuddelkinos, sondern ganz normale, in denen ab und zu was gezeigt wurde, was einem Porno nahe kam.


    Meine Schwester hatte eine Sammlung (die war ja schon älter) und da hab ich ab und zu geschaut, dann, als ich etwa 20 war, gabs Videotheken und die Videorekorder kamen auf und fast jeder hatte einen, da wars dann einfach.


    Warum ich geschaut hab? Neugierde, einfach Neugierde, ich wollte wissen, wie das ist, und dann hats mir einfach gefallen.


    Und wenn ich so was lese

    Zitat

    Eine Frau muss einfach auch mal nein sagen dürfen, ohne für dieses Nein mit Ersatzleistungen zu bezahlen - ganz besonders gegenüber einem Mann der sie ja liebt. Zu Ersatzleistungen zählt für mich auch das Konsumieren von Pornos etc.. Wenn erst solche Zwänge und Pflichten in die Beziehung reinkommen wird mittel- oder langfristig bestimmt etwas kaputtgehen, und eine "Dienstleistungsmentalität" sollte sich in keiner Beziehung breit machen.

    da geht mir die Hutschnur hoch, entschuldigung.%-|


    Was erwartet dieses Weib von ihrem Mann?


    Das klingt mir nach verunglückter Emanzipation, mein Körper gehört mir und deiner auch!


    Sag mal, das kann doch nicht deine Meinung zu der Sexualität deines Freundes sein...


    stell dir vor, ER würde dir SB verbieten, ER würde dir verbieten, den Playboy zu lesen oder gar dich in Sexforen rumzutreiben...


    Nein danke...


    Und von wegen Wegwerfbeziehung. Ich glaube 19 Jahre sprechen da schon eine deutliche Sprache.


    Sex ist ein gemeinsames Erlebnis, aber auch ein getrenntes, wer bin ich denn, dass ich meinem Mann vorschreibe, was er anzuschauen hat und was nicht, denk immer dran, die reizvollsten Früchte sind die verbotenen. Vielleicht solltest du auch das beherzigen.

    Zitat

    Und wenn dieses Verhalten keine Ersatzleistung ist und der Partner trotzdem diese Leistungen "braucht", finde ich das noch trauriger.


    Wie wichtig jemandem Sex auch sein mag - der Partner ist doch in jedem Falle wichtiger! Aber es liegt wohl eher daran, dass sich viele Menschen mehr für Sex, als für ihren Partner interessieren."

    Und dazu fehlen mir total die Worte, so ein Schwachsinn...


    Die arme Frau, die das geschrieben hat, kann einem nur Leid tun.


    Ersatzleistung, Leistung, Blödsinn, hey,.... es geht um Liebe, schon Jesus sagte, liebe deinen Nächsten wie dich selbst

    Zitat

    klar, pornos und sowas gab es schon immer. aber damals hatten sie nicht so einen hohen stellen wert wie vielleicht vor 50 jahren.

    Ich glaub nicht, dass sich an der Wertigkeit oder dem Stellenwert sooo viel geändert hat, sondern eher an der Verfügbarkeit und leichten Erreichbarkeit. Ohne dass ich es jetzt genau weiß, glaube ich, dass es auch vor 50 Jahren schon Schmuddelheftchen gab, die man(n) dann vielleicht sogar gehütet hat wie seinen Augapfel...

    Zitat

    er wird geil, guckt sich die frauen an die ihre beine spreizen und ihre finger unten reinstecken oder irgendwelche lesben, bekommt eine errektion, holt sich einen runter, spritzt ab ...

    Und ich würde an deiner Stelle versuchen, sich an genau diesen Gedanken zu gewöhnen (so hart das klingen mag)! Genau das ist SB, nicht mehr und nicht weniger!


    Und wie gesagt, wenn er dadurch geil wird, dann ist das seine Sache, ihn grundsätzlich und massiv in dieser Privatsache einschränken zu wollen, wäre sehr wohl eine mehr als deutliche Einengung!

    Zitat

    Und wie gesagt, wenn er dadurch geil wird, dann ist das seine Sache, ihn grundsätzlich und massiv in dieser Privatsache einschränken zu wollen, wäre sehr wohl eine mehr als deutliche Einengung!

    Seh ich auch so, grundsätzlich ja. Speziell das jetzt finde ich auch nicht so schlimm, bedenklicher fände ich es, wenn die Internetladys eine echte Kompensation wären für ihn. Das kommt mit Sicherheit auch vor, die besagte "Spatz in der Hand"-Geschichte.


    Wie auch immer, dennoch ist es nichts, woran man sich gewöhnen muss. Es kann durchaus sein, dass jemand davon so abgestoßen ist, dass die Beziehung auf dieser Basis eben nicht funktioniert. Entgegen vieler männlicher Meinungen hier stimmt es einfach nicht, dass jeder Mann Pornos und Pornobilder im Netz braucht oder liebt. Und es ist wiederum Sache des Partners, ob er es akzeptiert oder nicht. Hängt wahrscheinlich auch davon ab, wie die Beziehung und der Sex sonst so läuft.

    Zitat

    Die Billig-Medien beherrschen den Markt und leider auch viel zu viele Menschen. Und eben diese Leute lassen sich total von diesem Schund beeinflussen.


    Unsere Gesellschaft besteht aber, Gott sei Dank, nicht nur aus dem Meinungskartell der Billig-Medien und den schlichten Gemütern, die deren Ansichten kritiklos übernehmen. Es gibt auch eine ganze Menge Menschen, die sich gerade daran stören: An der Oberflächlichkeit, am Sexismus und an der Wegwerfgesellschaft, in der selbst Partnerschaften nur noch Wegwerfprodukte sein sollen. Aber es gibt auch heute noch Partnerschaften, in denen noch solche Dinge wie Freundschaft, Vertrauen und innerliche Übereinstimmung zählen.

    Stimme ich bedingunslos zu. Zähle ich mich auch zu.

    Zitat

    Keine Frau ist für die körperlichen Bedürfnisse und Befriedigung ihres Mannes verantwortlich. Eine Frau muss einfach auch mal nein sagen dürfen,

    Na sicher muss man das, genau wie übrigens als Mann.

    Zitat

    ohne für dieses Nein mit Ersatzleistungen zu bezahlen - ganz besonders gegenüber einem Mann der sie ja liebt. Zu Ersatzleistungen zählt für mich auch das Konsumieren von Pornos etc.

    Das ist keine Ersatzleistung für fehlenden Sex, zum 121324456768879453246 Mal. Es ist eine eigenständige Form davon, die sowohl mit als auch ohne Frau existiert. Natürlich Artverwand - aber trotzdem was Anderes. Sicher wird auch mal substituiert, wenn Not an dem einen ist, aber trotzdem ist es eigentlich eigenständig. Stell es dir als Essen vor. Beispiel mit Nudeln und Reis - beides artverwand, weil Essen - aber eben doch unterschiedlich. Als Single hat man nur Nudeln. Dann kommt eine Frau und man hat Nudeln und Reis. Der Nudelkonsum sinkt etwas, man hat ja nicht noch mehr Hunger als vorher. Trotzdem isst man doch weiter Nudeln.

    Zitat

    Wenn erst solche Zwänge und Pflichten in die Beziehung reinkommen wird mittel- oder langfristig bestimmt etwas kaputtgehen, und eine "Dienstleistungsmentalität" sollte sich in keiner Beziehung breit machen.

    Dein Freund versucht sogar schon (meiner Meinung nach völlig ungerechtfertigt) seinen Konsum für dich einzuschränken. wer übt denn hier den Zwang aus?

    Zitat

    Und wenn dieses Verhalten keine Ersatzleistung ist und der Partner trotzdem diese Leistungen "braucht", finde ich das noch trauriger.

    Hab ich shconmal erwähnt, was ich so alles traurig finde? Das ist ihre persönlich Eisnchätzung, aber keine zwingendes Kriterium für irgend jemand außer ihr selbst.

    Zitat

    Wie wichtig jemandem Sex auch sein mag - der Partner ist doch in jedem Falle wichtiger! Aber es liegt wohl eher daran, dass sich viele Menschen mehr für Sex, als für ihren Partner interessieren."

    Dass du deinem Freund sehr wichtig bist merkt man doch. Du kannst dich darauf verlassen dass sich sowas lange nicht jeder gefalln lassen würde. Und zum letzten:


    Mein Beziehungspartner ist auch Sex, sonst kann ich genauso gut eine Freundschaft führen.