Das ist ja heftig, MM!

    Im Grunde musste jeder potentielle Freier Deinen Beitrag lesen. Halbwegs reflektierte Menschen würden begreifen, daß eine solche Nummer unter Körperverletzung fällt.


    Nur eines verstehe ich nicht: Warum tut sie das? Von welcher Freiheit ist den hier die Rede? Ist sie drogenabhängig? Sind die Gewinnmargen so groß? Was sind die Gründe für ihre Freiwilligkeit (falls es eine gibt)?

    Geld!

    Sie verdient anderswo nicht so gut. Komisch ist sie auch. Ich habe sie mal in meinem PKW zum Job gefahren. Auf dem Beifahrersitz ist eine Flasche 'Ballistol'-Öl ausgelaufen und sie setzt sich mit ihrem neuen, schneeweissen Ledermini rein. Sie hatte es strikt abgelehnt, daß ich auch nur die Reinigung bezahlte. Sie meine nur "och, das macht nichts". Ich an ihrer Stelle wäre ausgerastet!


    Am schlimmsten waren für mich ihre Erzählungen über die Sauberkeit mancher Männer. Oh graus! Sie ist wohl standartmäßig mit den Männern, die natürlich alle ohne Gummi wollten, vor dem Poppen ins Bad und hat ihnen den Schwanz gewaschen. Uralte Kleenexreste unter der Vorhaut waren da wohl noch das Harmloseste...


    Komisch ist auch, daß sie nie wirklich ein schlechtes Wort über irgendeinen ihrer 'Gäste' verloren hatte.

    Ach ja...

    Zitat

    Sie hatte mal in einem solchen Etablissement gejobbt, wo der Chef drauf bestand, daß die Prostis nach jedem 'Gast' ihre Pussy mit Desinfektionsspray behandeln. Wenn sie es nicht freiwillig gemacht haben, dann eben mit Zwang!

    Jetzt kenne ich also endlich den Unterschied zwischen Billigpuff und den von manchen hier so hoch gelobten "Edelpuffs":


    Bei Edelpuffs wird auf Sauberkeit und Hygiene geachtet. Man verätzt den Fickobjekten die Schleimhäute mit Desinfektionsmitteln... >:(

    Was macht ihr euch unnötige Gedanken über Prostituierte? Ich würde da nie hingehen. Ohne Sympathie, liebevolle Zuneigung läuft bei nichts.


    Und was die Schmerzen anbelangt, wenn eine Frau zum Liebesakt nicht bereit ist, dann soll sie das sagen. Es gibt ja noch andere Möglichkeiten - z.B. zur Selbstbefriedigung auffordern und aktiv begleiten. Obwohl meine süße Maus - außer sie macht es sich selbst - da nicht mehr so drauf steht.

    zottelbär

    Ich denke, diesen Job kann eine Frau nur mit einer gehörigen Portion Selbstbetrug ausführen. Manchmal kam sie mir mit solchen abstrusen Geschichten, wie toll doch dieser oder jener 'Gast' gewesen sei. Einer war angeblich Pianist an der Oper und hatte sich nur mit ihr unterhalten. Ein Anderer war der Sohn vom Designer 'Fiorucci' und der totale Gentleman. Wieder ein Anderer sei der persönliche Sekretär von René Weller gewesen. Und so weiter....


    Übrigens war ihr Standartgast die Wochenendschicht einer Feuerwehrwache, wohlgemerkt: die gesamte Belegschaft :-o


    Ach Mensch, nee....

    Geld?

    Wenn dies der Antrieb ist und sie schon länger im Geschäft, dann müsste sie, nach ihrer selbst aufgestellten Rechnung mittlerweile steinreich sein. Spätestens beim Blick ins Portemonnaie müsste ihr doch klar werden, daß sie sich selbst betrügt, wie schon Zottelbär feststellte. Warum macht sie dann weiter?


    Die Frage ist hier schon öfter gestellt worden, ich weiß. Mir geht es auch nicht darum, Prostitution als Selbstausbeutung pauschal zu verurteilen. Ich versuche nur zu verstehen.

    Ballistol??

    Ballistol ist Waffenöl zum Reinigen und Schmieren. kann mir nicht vorstellen, daß sie das als Gleitmittel benutzt.


    Die Schwester meiner Freundin geht zeitweise auf den Strich. Der Grund, der an vorderster Stelle steht, ist das Geld. Hinzu kommt, daß sie Spaß an Sex hat. Auch wenn sie einen festen Freund hat, geht sie regelmäßig mit verschiedenen anderen ins Bett.

    @Flaneur

    Zitat

    Spätestens beim Blick ins Portemonnaie müsste ihr doch klar werden, daß sie sich selbst betrügt

    Das weniger. Sie war wohl nicht steinreich, aber hat sich und ihrem Hasi in weniger als einem halben Jahr eine schicke Wohnungseinrichtung zusammengepoppt. Im Kleiderschrank: alles top. Auto: auch immer top. Lifestyle: viermal im Jahr nach Malle :-/


    , gelegentlich auch mal nach Bali etc. ...Dafür hätte es bei ihrem Job in der Sonnenbank niemals gelangt.

    Die Frauen, die ich bisher im Puff getroffen habe, schienen mir alle frei von Drogen zu sein. Außerdem hatte ich nicht den Eindruck, dass ihnen die Selbstachtung abhanden gekommen wäre. Warum auch? Sie lassen auch nicht alles über sich ergehen, sondern geben sich aktiv Mühe, sich von ihrer besten Seite zu zeigen.


    Faneur:


    "..Halbwegs reflektierte Menschen würden begreifen, daß eine solche Nummer unter Körperverletzung fällt..."


    Hast schon recht. Mein Eindruck ist auch, dass die Frauen im Puff Angst davor haben, mal auf einen rabiaten Freier (der viel eher unter Drogen steht) zu treffen. Normaler, freiwilliger Sex ist doch aber keine Körperverletzung.

    Frage und so...

    Zitat

    Die Frauen, die ich bisher im Puff getroffen habe, schienen mir alle frei von Drogen zu sein.

    Bei dir handelt es sich anscheinend um ein puffbesuchendes Exemplar der Gattung Mann, weshalb du für folgende Frage geradezu prädestiniert bist: "Wie um Himmels Willen kommt man als normaler Mensch dazu diesem Gesindel unglaubliche Mengen seines sauer verdienten Geldes hinterher zu schmeissen und sich dabei nicht wie ein abgezockter Trottel vorzukommen?"