Es sollte halt frisch "gezapft" sein und dann nicht zu lange im Mund bleiben. Es verändert sich relativ schnell bei der anschließenden Verflüssigung und dann schmeckt es zunehmend eklig. Also wenn Mund, dann direkt, und nicht zu lange, und Getränke in Reichweite helfen, um danach mal kurz umzuspülen ohne ins Bad gehen zu müssen.


    Leicht salzig/bitter ist eine gute Umschreibung für den frischen Zustand. Meine Frau sagt immer "würzig" und findet es nicht schlecht. :-D

    Zitat

    schon mal auf die idee gekommen, dass jemand tags zuvor zufällig welchen getrunken hat ":/

    Dieses muss mehrfach vorkommen, damit man zum Blowjob eine Korrelation herstellen kann, warum es plötzlich noch besser schmeckt.


    Und der Verzehr von Ananassaft ist ja jetzt nicht sooo verbreitet.


    Ich will ja nicht bestreiten, dass es eine positive Wirkung hat. Aber mich belustigt es, dass in allen Foren früher oder später mit diesem "Ananassaft-Wissen" geglänzt wird und es sich so vermutlich viral als Tatsache verbreitet, obwohl es 90% einfach nur weitererzählen, aber nie probiert haben ;-)


    Bisher haben wir es nicht probiert. Ist auch nicht wichtig, solange es meiner schmeckt (nur den Verzehr von Knoblauch mag sie gar nicht, das schmeckt sie dann raus). Viel wichtiger als Ananassaft ist ein gepflegter und sauberer Dödel. Erhöht "ihre" Bereitschaft ungemein. :)z

    Zitat

    Aber mich belustigt es, dass in allen Foren früher oder später mit diesem "Ananassaft-Wissen" geglänzt wird und es sich so vermutlich viral als Tatsache verbreitet, obwohl es 90% einfach nur weitererzählen, aber nie probiert haben

    Och, das ist ja noch nicht alles an gängigen Tipps. Ich habe schon gelesen, dass der Mann auf Knoblauch, stark gewürztes Essen, Zwiebeln, Bier, Zigaretten und Fleisch sowieso verzichten solle. Hihi. "Natürlich blase ich dir einen und schlucke alles, Schatz! So in ca. drei Tagen! Und bis dahin wirst du bitte ungewürzten Reis mit Ananas essen! Kann ja nicht so schwierig sein!". ;-D


    Nee, nee, das ist Unfug. Ich habe das hier schon mal irgendwann gesagt: meiner Erfahrung nach schmeckt der Mann oder nicht.


    Das hängt am Mann, nicht an der Ernährung, allenfalls schmeckt es mal ein bisschen salziger oder süßlich (nach Antibiotika).


    Bei meinem Exmann habe ich mich gerne darum gedrückt, der war ungepflegt und sein Sperma schmeckte gleichzeitig brennend scharf und ziemlich muffig. Aber sogar hier: das ging. Ist ja nun kein Eimer voll, meine Güte.


    Mein jetzt (und hoffentlich-für-immer! x:) ) - Mann ist Fleischesser, Raucher und Biertrinker. Und...ohja, ohja. ;-D


    Und ganz grundsätzlich fand ich schon immer, dass zuviel Theater um das eine Esslöffelchen gemacht wird. Wenn ich dem Mann einen blase, dann, weil mir das Spaß macht. Und das bringe ich auch zu einem guten Ende.