• 16 Antworten

    Tra il dire ed il fare c'è in mezzo il mare

    Zitat

    ch denke, es gibt bei ons keinen unterschied von der sichtweise von mann zu frau

    Das sei mal dahingestellt. Allein die rein sexuell-technische Tatsache, dass bei einem ONS auch der größte Schlappschwanz meist auf seine Kosten kommt, während das Risiko, unbefriedigt zu bleiben, für die Frau ungleich höher ist, lässt schon verschiedene Sichtweisen (auch und vor allem) im Vorfeld vermuten.


    Aber was soll das eigentlich: Sichtweise bei einem ONS???


    Ein Onenightstand passiert, ganz ohne Sichtweisen - und auch ohne spezielle Regeln, also sind auch Zärtlichkeit und Verliebtheit nicht verboten.


    Ob es wirklich ein Onenightstand war, weiß man auch erst hinterher, also hat es keinen Sinn, sich da irgendwelchen Prinzipien unterzuordnen.


    Ich habe in meinem Leben ein paar ONS erlebt - und die waren allesamt keineswegs gefühllos, wenn es auch bei einer Nacht blieb; aber immerhin war es eine Nacht - hier hat man bislang den Eindruck, es handele sich nicht um Onenightstands, sondern bestenfalls um Onehourstands.


    Aber gut: Wenn sich stets Frau und Mann so finden, zum "harten" Sex und bitte ohne ein Wort danach, dann passt's wohl, aber dass solche Menschen glücklich sind, kann mir niemand erzählen.

    Wer sucht, findet nicht

    elateufelchen schrieb

    Zitat

    naja.. man muss es nicht zwangsläufig hinter her wissen, ob es ein ons war. oft steht das doch von vornherein fest...


    man sucht doch mit ons keine großen gefühle...

    Aber vielleicht kommen sie unerwartet.


    Die Frage ist, wie gut der Sex bei einem ONS ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Sex beim erstmaligen Treffen richtig gut für beide wird, ist eher gering, dann kann ein Gespräch oder etwas "Kuscheln" den Abend vielleicht doch noch retten.


    Wenn der Sex aber so richtig toll für beide war, dann stellt sich doch die Frage, ob man sich vielleicht doch über die ONS Regel hinwegsetzen will...?! x:)


    Ich halte es für eine urban legend, dass die so genannten Onenightstands immer so verlaufen, wie man sich das vorstellt und wünscht, in welche Richtung auch immer.


    x:)

    Hektik

    @elateufelchen

    Zitat

    kann es aus meinen erfahrungen so schildern

    Die Erfahrung glaube ich dir, aber hast du die denn genau so gesucht? Oder wäre etwas weniger Anonymität von Fall zu Fall doch gewünschter gewesen?


    Und meine Frage lautet weiter: Fühlt man sich wirklich gut danach? Darauf kommt es doch an, gerade auch beim Sex, das wohlige Gefühl der endogenen Morphine, die beim (nach dem) Orgasmus freigesetzt werden.


    Sex so ganz ohne Kuscheln ist für mich eigentlich gar kein Sex, bestenfalls gemeinsames Onanieren, aber beim Onanieren kann man wenigstens In Ruhe nur an sich selbst denken.


    Nein, so wie das hier einige beschreiben, ist das für mich rein sexuell schon zutiefst unbefriedigend. Dann ginge ich, hätte ich keinen Partner oder wollte ich mal "ausbrechen", doch lieber mal zu einem Luxus-Callgirl - so eine Frau ist charmant, intelligent, sieht toll aus, versteht die Gelüste der Männer, man kann sie wiedersehen und der finanzielle Aufwand ist im Verhältnis zum Erlebnis möglicherweise auch nicht höher.