Schwache Ejakulation bei gutartiger Prostatavergrößerung

    Beim mir hat sich im Laufe der Jahre eine gutartige Prostatavergrößerung entwickelt. Nicht gefährlich und auch noch nicht so schlimm, was die Symptome beim Wasserlassen angeht. Aber zeitgleich mit dem schwächer gewordenen Strahl beim Wasserlassen hat auch die Intensität der Ejakulation nachgelassen. Es kommt zwar immer noch genauso viel raus wie früher, aber es spritzt nicht mehr richtig. Besser gesagt: Nur noch selten so richtig. Vielleicht ist das nicht so wichtig, aber mir fehlt das irgendwie. Ich fand das schon schön früher, wenn es beim Orgasmus richtig rausgespritzt ist. Wer kennt sich also aus: Kann das wirklich was mit der Prostatavergrößerung zu tun haben? Und: Kann man was dagegen tun?