ich habs auch nicht angenommen ... obwohl ich nicht wirklich verliebt war in ihn, bzw. wusste ich das noch nicht. wir waren gerade mal 2 monate zusammen.


    sein vater und ich habe kaum mehr ein wort gewechselt und mir ist aber auch klar geworden, dass die beziehung keine zukunft hat. nur, ich hätte nie geld genommen um ihn zu verlassen ... das ging über meinen stolz und steht nicht zu meiner persönlichkeit...

    In der Situation...

    hätte ich auch kein Geld genommen...


    Hier ging es aber doch im Ursprung um die Frage: habt ihr einen Preis für sexuelle Dienstleistungen? Oder hab ich das falsch verstanden?


    Zwergi *:)

    Ich meine den Satz ganz im speziellen...

    "hab ich nicht nötig"....


    Ich glaube, die wenigsten haben es wirklich "nötig" sich zu prostituieren, zumindest nicht aus körperlicher Sicht, auf finanzieller denke ich eher noch viel weniger...


    Zwergi *:)

    @zwergi

    Zitat

    ich glaube, die wenigsten haben es wirklich "nötig" sich zu prostituieren, zumindest nicht aus körperlicher Sicht, auf finanzieller denke ich eher noch viel weniger...

    auf unser land bezogen sicher richtig - deutschland gehört sicher nicht zu den ländern(die es gibt), in denen eine frau vor der alternative hure oder verhungern steht.


    in meinem bekanntenkreis gibt es eine frau, die gelegentlich für ewinen begleitdienst arbeitet. der dienst ist wohl seriös, so inseriert er jedenfalls. sie nehmen auch nur frauen, mit dennen sich ein geschätsmann bei einem firmenessen sehen lassen kann. angebote für ein aufhupferl erhält sie fast immer. gefällt ihr der mann, nimmt sie an, gefällt er ihr nicht, lehnt sie ab. sie geht also mit den männern ins bett, mit denen sie auch so nach einem theaterbesuch oder guten essen in die kiste gehüprft wäre. ohne den zusatzverdienst hungert sie natürlich nicht, aber sie wäre gezwungen, ihren lebensstil etwas einzuschränken. bordell würde sie nie machen - die freie auswahl ist einer der wesentlichen punkte. und sie kann, anders als eine hure im bordell, auch bei einem mann, der ihr besonders gefällt, selbst spass am fick haben.


    sie sieht das alseher angenehme und mühelose art, an geld zu kommen.

    Leonardo:

    dann sehen wir das Ganze ja richtig... (ich gehe in solchen Fäden nicht von Zwangsprostitution oder Prostitution in anderen Ländern aus, eher von der good-old-Germany-Nummer)


    Was ich aber nicht verstehe:

    Zitat

    sie kann, anders als eine hure im bordell, auch bei einem mann, der ihr besonders gefällt, selbst spass am fick haben.

    warum kann das die Hure im Bordell nicht?


    Zwergi *:)

    Zitat

    warum kann das die Hure im Bordell nicht?

    weil sie dort nicht auf eigene rechnung anschafft und früher oder später ärger mit ihrem loddel kriegt, wenn keine kohle in die kasse kommt.


    wenn kein loddel im hintergrund ist, dann ein bordellpächter, der am tag 300 Euro aufwärts zimmermiete kassiert. bei 50 euro pro standardnummer, braucht sie mindestens sechs freier, um die zimmermiete zu zahlen, bevor bei ihr was kleben bleibt. da kann sie nicht so zimperlich sein, zumal die konkurrenz nicht schläft.