Ixh seh da nicht so das Problem. Könnt aber nen ziemlicher Reinfall werden, JUngmänner stellen sich ja beim Sex nicht immer allzu geschickt an, und des öfteren mal geht aus Nervösität gar nix. Wär ja nicht so toll, wenn so ne einmalige Sache nen Flop wird, manchmal sind halt ein paar Versuche nötig.

    Flop ist nicht so vorrangig

    Wird ja von der Frau in diesem Falle nicht gemacht, um das ultimative sexuelle Erlebnis zu haben, sondern um ihm einen Gefallen zu tun. Die Chance, daß er sich nicht blamiert, sondern alles klappt, ist bei einer befreundeten Dame wesentlich größer als bei einer Zufallsbekanntschaft oder im Bordel.


    Übrigens würde ich solche Hilfeleistung nur machen, wenn ich absolut frei bin, denn ansonsten fällt es unter fremdgehen - und das ist für mich tabu.

    Ich hab's gemacht!

    Hallo an alle in dieser Diskussion,


    nachdem es euch doch sehr interessiert ob ich "es jetzt gemacht habe": ja. Es war am vergangenen Wochenende als ich ihm den Gefallen getan habe. Wir haben uns sehr lange dafür Zeit dagenommen und es hat mit dem Geschlechtsverkehr geklappt. Ich fühle mich danach überhaupt nicht wund oder seelisch verletzt oder so und mein Verhältnis zu ihm ist eigentlich gleich wie vorher. Er fühlt sich auch erleichtert und ich glaube nicht dass er sich jetzt die ganze Zeit mit dem Gedanken beschäftigt wie man das Erlebnis wiederholen könnte.


    Natürlich möchte ich hier im Forum keine genaue Schilderung von Einzelheiten schreiben. Ich kann nur sagen dass ich selbst wesentlich mehr auf meine eigenen Kosten gekommen bin als ich erwartet habe (erwartet habe ich da nahezu Null). Ich glaube nicht dass da irgend eine Freundschaft zerstört wurde oder so. Ich habe auch nicht vor jemand anderem eine solche Hilfe anzubieten. Wenn es von euch aber jemand mal machen möchte kann ich einen wichtigen Tipp geben: sich sehr sehr viel Zeit dafür nehmen. Bei uns war es beinahe ein ganzer Tag.


    Danke übrigens für alle Tipps hier im Forum!

    Noch eine Anmerkung

    für alle die geschrieben haben dass er sich das auch in einem Bordell holen könnte: es war ein sehr persönliches privates Erlebnis das uns beiden viel gebracht hat (nicht nur im sexuellen Empfinden). Wir sind beide um eine Erfahrung reicher. Ich weiß zwar nicht genau wie es in einem Bordell abläuft glaube aber nicht dass er sich dort eine auch nur annähernd ähnliche Erfahrung hätte erwarten dürfen.

    sorry ich fände das einfach nur schwach.... sex sollte wenigstens wirklich gewollt sein, egal ob aus purer Lust oder Liebe, aber doch nicht aus gefälligkeit. Hey ich hatte noch nie Poliebe! Willst mir nicht nen Gefallen tun? 8-)

    wenn ihm wirklich nen gefallen tun willst sag ihm er soll auf die richtige warten


    also in welche er dann wirklich halsüberkopf verliebt ist und so


    das wäre was wirklich besonderes... das erste mal sex mit liebe *träum* ja das wäre wirklich was besonderes |-o

    :)^


    also ich finds auch klasse, dass du es gemacht hast. ihr hattet beide eure schöne erfahrung und so ists für ihn sicher das idealste um sex kennen zu lernen. er wird wahrscheinlich sein ganzes leben lang versuchen sex einfach nur schön und interessant zu haben. schätze mal seine späteren freundinnen werden davon profitieren!

    Gut, dass es auch solche Frauen gibt

    Muss ich einfach mal uneingeschränkt loben. Find ich Super-Klasse, daß Du es getan hast. Und, wie ich bereits vermutet habe, war es nicht scheußlich, sondern ganz nett.


    Ist nämlich oft so, daß die menschlich netten, unerfahrenen Jungs viel persönlicher im Bett herüberkommen (wenn man den Erzählungen von vielen Frauen glauben darf), als irgendwelche Super-Machos, die so Sprüche ablassen wie "Hey, Baby, wenn de mal was langes mit was Langem erleben willst..., da kannste von träumen...." Das sind nämlich meist die, die dann kurz und gefühllos fertig machen und einschlafen.


    Bei Euch war das auch was anderes, zumal ich glaube, daß die Freundschaft Bestand gehabt hätte, egal, welche Entscheidung Du getroffen hättest.


    In anderen Fällen, wo ich ein Mädchen kennenlerne und beide imgrunde das feste Ziel haben, eventuell eine Beziehung zu knüpfen, geht mir das so, wie es viele Männer nie zugeben würden (aber tun): lehnt sie jede Art von Beziehung ab, so nehme ich das zwar hin, aber ich könnte so einen Menschen nie wieder gern haben, weil man ja als Person abgelehnt worden ist, obwohl beide frei sind. Die Frau hat das Recht dazu und das würde ich ihr auch nie absprechen, aber ich habe dann auch das Recht, sie zu mögen oder nicht. Sie muss dann nicht erwarten, daß ich noch viele Worte mit ihr wechsele. Ein Korb ist die Endstufe (die glücklicherweise bei mir immer seltener wird - war früher umgekehrt).


    Grüße + Gratulation