• 53 Antworten

    Stammtischalarm!!!

    Zitat

    Also, ich finde man sollte darüber nicht DISKUTIEREN.


    Ich poppe mit wem, wann zu welcher Zeit und wo ich will.


    Die Politiker sollen sich lieber um Dinge kümmern, die sich nicht von selbst regeln. Aber dazu sind sie anscheinend unfähig.

    Solche Sprüche gehören echt an den Stammtisch und nicht in intellektuell hochwertige Diskussionen! Solche Gesetze müssen auch sein, was meinst du was sonst los wäre: Irgendwelche notgeilen Typen erzählen kleinen Mädchen was von Liebe und könnten ungestraft mit ihnen rumbumsen. Nur einge Konsequenz.

    Och...

    Tatja_na hat sich da wohl etwas radikal ausgedrückt,


    das mag schon sein. Auf der anderen Seite mischt sich der Staat wirklich zunehmend in Dinge ein, die dem Selbstbestimmungsrecht der Bürger zuwiderlaufen.


    Inwiefern nun das mechanische Herunterbeten irgendwelcher Gesetzestexte Merkmal einer "hochwertigen Diskussion" sein sollen, steht wieder auf einen anderen Blatt. Die Tatsache, dass etwas irgendwo geschrieben steht, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es eine ausgereifte Lösung darstellt.


    Man sollte die Dinge immer hinterfragen und die Welt nicht einfach nur so akzeptieren wie sie ist.

    Ohne das jetzt ausbreiten zu wollen...

    Zitat

    Die Tatsache, dass etwas irgendwo geschrieben steht, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es eine ausgereifte Lösung darstellt.


    Man sollte die Dinge immer hinterfragen und die Welt nicht einfach nur so akzeptieren wie sie ist.

    Danke! Genau meine Meinung! :-)

    @ Maz

    Du hast da leider etwas unrecht.


    1. Ab 16 ist alles erlaubt


    2. > 21 < 41, aber >14 ist sehr wohl drin. Deshalb steht im entsprechenden Absatz auch "und dabei", sowie in den folgenden Absätzen "auf Antrag"und "Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet"


    Wenn es so wäre, wie Du sagtest, wäre ja auch kein Sinn dabei, wenn ein 20jähriger mit ihr schlafen darf, ein 21jähriger aber nicht.


    Beide sind per Gesetz Volljährig. Der Gesetzgber nimmt nur an, dass eine Anhängigkeit zu deutlich älteren Personen entstehen KANN.


    Er nimmt dies aber nicht IMMER an.


    Schlließlich ist hier ja von Missbrauch die Rede und nicht grundsätzlichen von sexuellen Handlungen.


    Sprich, wenn sie zwar sagen wir 15 ist, aber die geistige Reife und sexuelle Aufklärung einer 8 jährigen, dann darfst Du nicht mit ihr.

    Die ganze bestimmung ist eine "kann" wenn du lesen würdest.


    Im übrigen kann auch ein 16 jähriger Nach erwachsenenstrafrecht verurteilt werden oder ein 23 jähriger noch nach Jugendstrafrecht.


    Bei einer 14 jährigen ist aber eben mit einem 21+ jährigen

    Zitat

    und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt

    das hier in den meisten Fällen anzunehmen !


    Wohingegen bei 16+ nicht mehr davon ausgegangen wird und eben mehr vorleigen muß als nur die "sexuelle Inkompetenz" der Betroffenen !

    Zitat

    Schlließlich ist hier ja von Missbrauch die Rede und nicht grundsätzlichen von sexuellen Handlungen.

    Seh ich nicht so


    Im Fall <16 + >21


    ist das hier

    Zitat

    (2) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie


    1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt

    kein Mißbrauch auch nicht in Kombination mit

    Zitat

    und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt

    denn das kann man fast beliebig auslegen...da reicht es eine naive 14 jähriger nach einer Party abzuschleppen das hat erstmal nix mit echtem Mißbrauch zu tun.


    Drum wird ja auch die Alterstrennung vorgenommen, echter Mißbrauch ist ja in jeder Altersgruppe strafbar.

    Nein, eben nicht

    Du kannst doch nicht einfach einen Haupsatz nehmen und den Nebensatz wegfallen lassen.


    Der Gesetzgeber geht übrigens nicht davon aus, dass in den meisten Fällen eine mangelnde Fähigkeit anzunehmen ist.


    Wäre dem so, dann wären Absätze 3 und 4 unsinnig.


    Die sexuelle Handlung an sich ist kein Straftatsbestands, wann es ein wird, ist ja eindeutig im Nebensatz geregelt.


    Schaust Du hier:


    http://www.jurathek.de/forum/showthread.php?t=2101

    Nunja der Satz danach engt das ganze "irgendwie" ein, für mich ist aber schon auffällig daß im ersten Fall konkret die Art des Mißbrauchs als Hauptpunkt beim Namen genannt wird um im zweiten nur ein praktisch frei interpretierbarer wie ich finde sehr schwammiger Nebensatz angefügt wird, findest du das nicht komisch ?


    "unter Ausnutzung einer Zwangslage oder gegen Entgelt" ist sehr konkret


    wohingegen bei "und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt" Raum für unendliche Intepretationen läßt


    Anschinend ist es für einen unter 21 jährigen nicht strafbar wenn er die "fehlende Fähigkeit des Opfers" ausnutz ?!?


    Ist doch etwas merkwürdig wenn damit ein Mißbrauch gemeint ist oder ?


    So nach dem Motto, wenn man selber noch ein halbes Kind ist kann man keine fehlende Fähigkeit des Opfers ausnützen...


    kann das dann wahrlich nicht mehr nachvollziehen warum man dann überhaupt noch eine Aufteilung in diese 2 Fälle vornimmt.


    p.s. ich habe die Diskussion in deinem Link grob gelesen und kann dort nichts wirklich klares eindeutiges und konkretes entdecken zumindest nach einmaligem drüberlesen über alle Beiträge seh ich nur daß es wie immer um interpretation und meinungen geht und der ganze Paragraph ist ja in jeder Richtung hin offen selbst noch in den schwerern Mißbrauchsfällen des ersten Absatzes.


    Ich würde es halt etwas strenger interpretieren bin aber ja kein Richter und denke mal um in unserer Zeit noch wegen Sex vor Gericht verurteilt zu werden muß in jedem Fall ein eindeutiger erheblicher Mißbrauch vorliegen und nicht nur sowas wie abschleppen nach einer Party solange sich dijenige nicht eindeutig dagegen wehrt.


    Vieleicht ist das aber in manchen Fällen zu milde und die Jugend wird überschätzt bzw. das mögliche Schuldpotential von z.b. 20 jährigen wird unterschätzt ?