Sex mit einem Rolli - Fahrer

    Mir geht schon öfters die Frage durch den Kopf. Warum die Menschen Berührungsängste haben was Menschen mit Behinderung angeht.


    Sehe das an mir, Sitze seit 35 Jahren im Rollstuhl. Wenn ich z.B. eine Frau kennenlerne gibt es immer noch das Vorteil das man mit uns kein Sex oder Kinder haben kann was aber Quatsch ist. Es ist immer noch in vielen Köpfen im Rollstuhl heißt gleich geistig behindert.


    Wie seht ihr das habe ihr schon Erfahrung mit behinderten Menschen gemacht und wenn ja welche!?


    Würdet ihr mit einem Rolli - Fahrer/ Fahrerin eine Partnerschaft eingehen?


    LG Dalmi

  • 18 Antworten
    Zitat

    Rollstuhl heißt gleich geistig behindert

    Das würde ich so nicht sagen, aber es gibt bei der Partnersuche schon (bewusst oder unbewusst) die Sorge, dass der Grund für den Rollie evt. vererblich sein könnte ...


    Auch wenn der Mensch nicht mehr rein "Instinkt gesteuert" ist, steckt halt doch etwas in uns ... bei der Partnersuche geht es auch um Familiengründung und damit um die Suche nach einem Partner, der "gute Gene" mitbringt.


    Ein weiteres "Problem" ist die fehlende Augenhöhe ... auch wenn eine Beziehung auf Augenhöhe möglich wäre, ist es rein körperlich eben nicht gegeben ... das führt auch zu "sozialem Abstand" und "Berührungsängste".

    Zitat

    Würdet ihr mit einem Rolli - Fahrer/ Fahrerin eine Partnerschaft eingehen?

    Ich persönlich bin schon als Kind mit geistig und körperlich behinderten Menschen aufgewachsen und habe dabei schon erfahren, dass es immer auf den Einzelfall ankommt.


    Die Auswahl einer Partnerin würde nicht am Rollie scheitern, wohl aber, wenn z.B. wg. einer geistigen Behinderung keine Gespräche (bzw. genug ähnliche Interessen) möglich wären.


    Und auch, wenn wg. der Behinderung keine Nähe, Zärtlichkeit und Befriedigung möglich wäre (auf penetrativen Sex könnte ich hingegen auch komplett verzichten)


    Was ich allerdings auch schon öfter erlebt habe, dass behinderte Menschen (auch durch die reale oder gefühlte ausgrenzende Behandlung) sehr "seltsam" werden und dann passt irgendwann keine Beziehung mit einem "Normalo" mehr.

    also ich kenne echt neimanden mehr, der auf die Idee kommt, behindert am Körper ist behindert im Hirn. ..


    ansonsten gibt es für mich eigentlich nur ein K.O. Kriterium bei Männern und das ist nicht der Rollstuhl..... wenn der Typ mein Typ ist, ist mir das egal, ob er sitzt oder steht.

    Da bist du aber eine von wenigen Frauen den der Rollstuhl egal ist wo nur der Mensch zählt. Ich habe andere Erfahrungen gemacht das man als behinderter wie ein Geschlechtsloses wessen war genommen wird. Wie dein Vorgänger geschrieben hat das wir nicht auf Augenhöhe sind, finde es schade.

    Viele haben Angst vor Menschen mit einem körperlichen Handicap. Angst etwas falsch zu machen, oder Angst vor Überforderung. Viele wissen auch nicht wie viele Sachen körperbehinderte Menschen selber leisten können. Also viel Unwissen und Unsicherheit.


    Die Frage ob ich mit einem körperbehinderten Menschen zusammen sein könnte, kann ich theoretisch NICHT beantworten. Weder Ja noch Nein. Ich müsste mich zuerst in einen verlieben.

    Zitat

    Ich habe andere Erfahrungen gemacht das man als behinderter wie ein Geschlechtsloses wessen war genommen wird.

    Kann es nicht sein, dass Du einfach nicht ihr Typ warst?


    Woher weißt Du das so genau, ist der Rollstuhl nicht einfach eine "Ausrede"?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    naja ich kann schon verstehen dass es sich oft so anfühlt als wäre man "geschlechtslos" weil viele Menschen der Meinung sind dass Menschen im Rollstuhl ihre Sexualität nicht ausleben können oder gar nicht das Bedürfnis danach haben.....


    für mich wäre ein Rollstuhl absolut kein Hindernis wenn der Mann passt, kenne auch einen der mir gefallen hätte - er war aber vergeben ;-)

    Zitat

    naja ich kann schon verstehen dass es sich oft so anfühlt als wäre man "geschlechtslos"

    ich meinte eigentlich " als wäre man für andere geschlechtslos" bzw. als würde man so wahrgenommen werden

    101Dalmatiner

    Zitat

    Wie seht ihr das habe ihr schon Erfahrung mit behinderten Menschen gemacht und wenn ja welche!?

    Ich find die Frage an sich schon komisch, weil ich Menschen nicht in Rollifahrer und was eigentlich?? – keine Rollifahrer einteile. Du schreibst ja im Sexualitätsforum, als nein, Sex hatte ich noch nicht mit einem Rollifahrer, wird aber nicht die einzige Gruppe sein, aus der ich noch mit niemandem Sex hatte, sein.

    Zitat

    Würdet ihr mit einem Rolli - Fahrer/ Fahrerin eine Partnerschaft eingehen?

    Sicher, wieso auch nicht. Kann mich allerdings nicht erinnern, dass sie vertreten sind, wo ich unterwegs bin.

    Zitat

    Da bist du aber eine von wenigen Frauen den der Rollstuhl egal ist wo nur der Mensch zählt. Ich habe andere Erfahrungen gemacht das man als behinderter wie ein Geschlechtsloses wessen war genommen wird. Wie dein Vorgänger geschrieben hat das wir nicht auf Augenhöhe sind, finde es schade.

    Naja, die Augenhöhe ist mir egal, aber ich begegne einfach auch viel seltener körperlich behinderten Menschen. Allerdings fällt mir z. B. ein, dass ich vor ca. 1-2 Jahren einen Mann im Rollstuhl sah, der eine extrem tolle Ausstrahlung hatte und äußerlich gefiel er mir natürlich auch sehr gut. Wie du siehst, kann ich mich auch noch sehr gut an ihn erinnern. Von der Wahrscheinlichkeit her ist das sogar ein höherer Prozentsatz, als unter Männern, die aufrecht gehen können, denn ich könnte mich jetzt nicht erinnern, wann mir das letzte Mal ein solcher Mann gefiel und solchen begegne ich ständig. ;-D


    Ich finde es einfach schade, dass es auch darin (gesund - körperlich behindert) so eine krasse gesellschaftliche Trennung gibt und nicht immer geht diese Abgrenzung von den körperlich gesunden aus.

    Ich meine, hier war mal die Frage, ob ein Querschnittgelähmter Sex haben könnte und einer, der war 19, hat geschildert, wie das geht,


    der hatte sich eher so angehört, als hätte er ganz normal und regelmäßig Freundinnen. Ich glaube, wenn man bei Partnerschaften nicht so erfolgreich ist, zieht man sich auf das zurück, was man selbst an sich ändern möchte, Gewicht, Haare, Rollstuhl...


    damit will ich das handycap nicht runterspielen, aber ich glaube wirklich nicht, dass es am Rollstuhl liegt, wenn man niemanden findet, der passt.


    War auch mal eine Zeit auf einer Station in einem Kompetenzzentrum gewesen unterwegs, eben auf der Wirbelsäulenstation, da waren die meisten auf den Rollstuhl angewiesen - und verheiratet.

    Ich selbst bin "nur" mit einem Rollstuhlfahrer in die Handelsschule gegangen. Kenne daher etwas deren Gedanken und Überlegungen, denn natürlich ist Sex bei einem 20 jährigen ein Thema.


    Ich kenne durch meine Mutter aber auch eine mittlerweile bekannte Rollstuhlsportlerin namens Edith Hunkeler https://www.edith.ch/persönlich/biographie/ die hat es nach ihrem Unfall sogar noch weiter gebracht als es ihr als "Normalo" möglich gewesen wäre: Spitzensportlerin, Heirat, Kind... du siehst, vieles ist dann noch möglich! Natürlich ist sie eine hübsche Frau. Aber trotzdem hat jeder Mann beim Kennenlernen die schon oben im Faden erwähnten Zweifel. Es bedurfte allerdings extremer Anstrengungen ihrerseits, sie musste als "Handicapierte" stets das Doppelte leisten. Kenne ich selbst. Habe ADS und befinde mich 43 Jahren auch in einer Art Phase der Selbstfindung.


    Also lass dich nicht entmutigen und alles alles Gute für dich!

    101Dalmatiner schrieb:

    Da bist du aber eine von wenigen Frauen den der Rollstuhl egal ist wo nur der Mensch zählt. Ich habe andere Erfahrungen gemacht das man als behinderter wie ein Geschlechtsloses wessen war genommen wird. Wie dein Vorgänger geschrieben hat das wir nicht auf Augenhöhe sind, finde es schade.

    Muss sagen, ich habe wenig Erfahrung mit Menschen im Rollstuhl. Aber: ich habe einen Arbeitskollegen, der seit vielen Jahren im Rollstuhl sitzt. Er ist ein sehr attraktiver, grundzufriedener Mensch und ich finde ihn durchaus anziehend und könnte mir eine Beziehung zu ihm vorstellen.


    Gleichwohl hätte ich viele Fragen bezüglich gemeinsamem Leben :-)