Lieber Kachelofentiger - Du musst ein einglaublich netter und liebevoller Mensch sein - Deine Frau weiß anscheinend gar nicht, was sie an Dir hat. Und ich finde es sehr schade, dass zwischen euch Funkstille herrscht. Ich hatte vor rund 15 Jahren ein ähnliches Problem - mein Mann und ich hatten uns auseinandergelebt und es herrschte in diesem Punkt weitgehend Funkstille. Wobei es bei uns genau umgekehrt war, was das Verlangen angeht... Wir haben damals angefangen zu experimentieren. Haben uns in der nicht-kommerziellen SM-Szene umgeschaut und auch schon mal Swingerclubs besucht. Wir hatten viel Spaß dabei , vor allem ich. Und er hat sich über die attraktiven Frauen gefreut, die dort in mehr oder minder bekleideten Zustand herumliefen. Leider hat unser zweiter Sexfrühling dann mit seiner Krebs-Op vor acht Jahren ein jähes Ende gefunden. Wir sind noch zusammen, wir sind lieb miteinander, haben auch die gleichen Interessen - und ich mache mich derzeit in Tantra-Massage fit, weil ich gemerkt habe, dass ihm das gefällt und ich es auch in meiner Praxis - ich arbeite nebenberuflich als Kommunikationstrainerin und Bizarr-Lady - gut gebrauchen kann. Lieber Kachelofentiger... Du glaubst gar nicht, wie oft mir Männer über den Weg laufen, denen es ähnlich geht! Einer meiner liebenswürdigsten Gäste war erst Mitte 30 und sehr attraktiv. Und er verabschiedete sich nach der Session mit einem herzlichen Dankeschön und der Bemerkung, dass er jetzt wisse, was er wissen wollte: "Dass ich eine Frau glücklich machen kann..." Viele meiner Klienten sind ungefähr in Deinem Alter - sie kommen fast immer mit derselben Geschichte und ausnahmslos mit dem Satz: "Was soll ich bei einer Frau, die meine Tochter sein könnte?" Mein ganz persönlicher Rat: such Dir eine freundliche Berufskollegin, die genau wie ich privat arbeitet - also nicht in einem Etablissement und unter Zeitdruck, sondern in aller Ruhe. Achte darauf, dass Du mit ihr auch REDEN kannst - Sex ist Kommunikation und wenn Du dich verstanden fühlst, wirst Du dich viel wohler fühlen. Es gibt genügend gescheite und empathisch arbeitende Frauen in unserem Metier ... Und hier noch eine kleine Anmerkung an alle die selbst ernannten Sittenwächter und alte Jungfern beiderlei Geschlechts:


    es ist besser, ein Mann sucht sich eine verständnisvolle Sexarbeiterin seines Vertrauens, als dass er eine Affäre anfängt, bei der eine Menge Porzellan zerschlagen wird und hinterher alle drei Beteiligten als Verlierer da stehen.

    Warum dieser Uralt Faden mich interessiert, dürfte dem einen oder anderen klar sein ;-)


    Beim Lesen hat mich einiges erstaunt. Seit ich in diesem und anderen Foren lese, ist mir bewusst geworden, dass für die meiste Leute, das oberste, unabdingbare und höchste Gebot jeder Beziehung die absolute Treue ist. Nun hat Treue zwei Aspekte: man hat nebenher keine andere Beziehungen (wobei man dann eigentlich noch halbwegs treu ist) und man trennt sich nicht.


    Wenn aber mal einer, wie der Kachelofentiger dann mal wirklich treu ist, in einer Situation, in der das nicht von alleine gegeben ist, gibt es zig staunende Reaktionen. Wie

    Zitat

    Unglaublich, was manche für Ehen ertragen

    Zitat

    Ich bin immer wieder über die Leidensfähigkeit mancher Ehemänner erstaunt

    Ja, manche nehmen Treue und Eheversprechungen still und leise vielleicht ernster als andere, die das überall laut herumposaunen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo Kachelofentiger,


    ich kann es dir nicht verdenken, dass du fremdgehst. Wenn deine Frau dir das irgendwann vorwerfen sollte, dann lass dir kein schlechtes Gewissen einreden. Ich bin seit 12 Jahren verheiratet, und könnte es verstehen,wenn mein Mann schon nach einem halben Jahr ohne Sex fremdgehen würde.


    Aber...


    ist es nicht ehrlicher von dir deine Frau zu verlassen?


    Ist das Heim so gemütlich, dass du es nicht verlassen willst? Hast du Angst alleine zu sein oder das Haus zu verlieren?


    Deine Frau ist keine Ehefrau, sondern eine Mutter, die für dich sorgt.


    Sex ist meiner Meinung nach aber auch wichtig für die Gesundheit.


    So,nun zu deiner Frau. Während oder nach einer Schwangerschaft kann es passieren, dass eine Frau sich auf einmal ändert.


    Ich kenne eine Frau, die nach der Schwangerschaft Zwänge entwickelt hat und ihren Mann auch nicht mehr rangelassen hat. Sie empfand ihn als schmutzig. Vielleicht ist eine räumliche Trennung am besten. Unter diesem Druck könnte deine Frau anfangen, an sich zu arbeiten (Therapie?).


    Und du lernst selbständig zu leben- einen eigenen Haushalt zu führen ist nicht so schwer :)


    Neben der Schwangerschaft kann es aber auch sein, dass der Sex extrem unbefriedigend ist. Ich hatte immer weniger Lust. Stell dir mal vor,dass du jahrelang Sex ohne Happy Ending hast. Die ersten Jahre war ich so frustriert, dass es immer Streit gab, bis ich die SB mit in den Sex integrierte. Jetzt komme ich auch auf meine Kosten und habe auch viel mehr Lust. Das heißt,dass mein Mann sich entspannt zurücklehnen darf,während ich immer für Lust für zwei sorge. Auch nicht das gelbe vom Ei, aber ich bin zufrieden damit. Ich denke,dass ich anders nicht zum Orgasmus kommen kann.


    Ich weiß aber nicht, ob das jede Frau kann?! Also, sich selbst zu befriedigen vor dem Mann. Ich verstecke mich immer halb unter der Decke.

    @ MiaWallace94

    Zitat

    Aber...


    ist es nicht ehrlicher von dir deine Frau zu verlassen?


    Ist das Heim so gemütlich, dass du es nicht verlassen willst? Hast du Angst alleine zu sein oder das Haus zu verlieren?

    Das hat damit sicher nichts zu tun, ich war Jahre lang in der selben Situation wie der TE,


    ich habe meine Frau auch lange Jahre lang nicht verlassen weil ich sie einfach über alles geliebt habe und immer gehofft habe irgendwann wird es mal wieder besser mit dem Sex, bzw. der Lust dazu.


    Ich habe dann sogar den "Fehler" gemacht ihr immer mehr im Haushalt zu helfen, was nur dazu führte das sie immer fauler wurde, aber trotzdem nicht mehr Lust auf Sex hatte..... also nix mit Frau hat zu viel Stress wegen Haushalt und Kindern und deswegen keine Lust.


    Dann habe ich mich an das Gerücht geklammert das Frauen ab 40 in Sachen Sex noch mal richtig aufdrehen.... das war leider auch ein Trugschluss.....


    Ich bin zu der Erkenntnis gekommen entweder Frau hat Spaß und Lust am Sex oder halt nicht und wenn es so ist dann will sie ihn auch wenn es Stressig ist, den schließlich ist Sex ja auch eine Vorm der Entspannung.


    Die Folge ist das ich mich dann nach 26 Ehejahren und 31 gemeinsamen Jahren getrennt habe obwohl ich sie immer noch geliebt habe, aber es ging einfach so nicht mehr.