Sexualität im Alter oder Lust auf mehr ?

    Ich bin männlich, verheiratet, habe 2 Kinder und führe eine "glückliche" Ehe seid vielen Jahren.


    Was mich immer mehr nachdenklich macht, ist meine sexuelle Lust auf mehr.


    Hatte gedacht es wird mit den Jahren weniger - es wird aber trotz meines Alters von gut 50 immer


    schwieriger meine Lust, Gedanken und Gefühle in den Griff zu kriegen.


    Wir sind schon sexuell ziemlich aktiv - aber eben eingeschränkt.


    Geschlechtsverkehr vaginal ja, anal nein. Oralverkehr bis kurz vorm "Punkt".


    Wir können schon über alles reden und haben es auch ausprobiert, aber anal tut ihr weh und


    Sperma schlucken findet sie ekelig.


    Nun kommt aber mein Problem - die Lust auf "mehr" bekomme ich nicht aus dem Kopf.


    Hatte schon überlegt ins Bordell zu gehen, bekomme aber auf der einen Seite ein unglaublich schlechtes Gewissen


    und habe auch Angst erkannt zu werden bzw. mich bei mit einer Krankheit anzustecken, die dann


    letztendlich meine Frau auch infizieren würde.


    Meine Lustgedanken gehen so weit, dass ich manchmal sogar auch an Sex mit einem Mann denke.


    Ich möchte wissen wie es sich anfühlt, wie es schmeckt.


    Ich bin definitiv nicht schwul und habe auch noch nie etwas mit einem Mann gehabt.


    Habe lange überlegt es hier zu schreiben und mich nun dazu entschlossen.


    Ist es krankhaft so zu denken....gibt es ähnliche Situationen bei anderen Menschen hier im Forum...wie habt


    ihr die Situation in den Griff bekommen...lassen die Gefühle, Wünsche nach ?


    Sollten diese Gefühle therapiert werden ?

  • 27 Antworten

    Mensch kann sich in bestimmte Wünsche hineinsteigern oder diese auch als unwesentlich abtun.


    Was kommt, wenn du diese Wünsche in die Tat umgesetzt hast?


    Jeder Wunsch ist nahezu grenzenlos steigerbar, und so viel du dir deine Wünsche auch erfüllst, kann es immer wieder neue Wünsche geben, die noch nicht gestillt wurden.


    Man kann sich auch in seine Unzufriedenhet verbeißen oder Dinge einfach gelassen hinnehmen, und sich auf die schönen Dinge, die man im Leben hat, fokussieren.

    Du hast doch alles wie du es schreibst, was macht denn das andere so interessant das du es dir woanders holen möchtest aber dir dein schlechtes Gewissen es ausredet, ist es nur die Neugierde.


    Versetzte dich mal vom Gedanken her in deine Frau und dann daran AV, wie würdest du reagieren und denken.


    Man liest ja viel und auch Frau, klar ist was neues macht ja auch neugierig aber ist es dann das Maß aller Dinge?


    Zum OV kann ich auch nur das o.g. schreiben, sprich mal mit ihr darüber ob es sie neugierig oder anmacht wenn du auf ihr ejakulierst Busen oder Bauch.


    Gibt ja viel anderes was ihr ausprobieren könnt aber vorher drüber sprechen solltet oder beim Intim werden einfach mal sagen woran du gerade denkst es zu tun.


    Ich kann nur nur von mir aus sagen, das ich in den jüngeren jahren das nie sexuell verwirklichen


    konnte was ich gerne gehabt hätte. Damit habe ich gelebt aber aus Neugier meine damalige Partnerin zur neugier überredet und den Versuch auf Anal wo sie Angst vor hatte auch weh getan. In den fünf Beziehungen die ich hatte haben wir auch nicht alles gemacht was mir gefiel und ich habe es mir nie irgendwo geholt, wo man es für Geld bekommt.


    Jetzt habe ich eine Beziehung wo ich alles bekomme aber ich bin 50 und weiß nie so recht ob ih es noch möchte. Meine Liebste drängt darauf und ich sage ihr dann das ich die normal Stellung manchmal lieber habe, das akzeptiert sie auch. Aber hin und wieder vögele (sorry wenn ich das so schreibe) sie quer durch die Wohnung und dann mehrmals hintereinander ;-D Das geht dann schon morgends mit nackt Frühstücken los und endet am Abend zwischen 21.00 und 22.00 mit einem Rosenbad(weitere Details erspare ich mir).


    Vielleicht ist das was ich geschrieben habe auch mal ne Idee, ich erwähne das jetzt einfach mal so.


    Das muss du aber selber wissen und entscheiden.

    Hallo Naturwunder,


    ich bin mitte 50 und habe genau die gleichen Symtome bzw. Verlangen !!


    Warum das so ist kann ich eigentlich nicht erklären und ich weiss leider


    auch nicht wie ich es in den Griff bekommen soll.


    Ich möchte aber kein Sex gegen Geld, denn das verdirbt die Lust.


    Meine Fantasien schwanken von Sex mit einer älteren Dame (Nachbarin)


    welche sehr attraktiv ist bis hin zu einem Abenteuer mit einem Mann.


    Naja ich hoffe es gibt sich wieder, denn ich möchte ja meine Ehe nicht


    zertsören, nur weil ich sooo G... bin.


    LG


    Fritz

    Ich antworte mal als Frau


    Ich finde deine Gedanken deine Lust nicht als reinsteigern


    Jeder hat seine Wünsche, Kopfkino, Bedürfnisse


    Du kannst deine Sexualität in deiner Ehe nicht leben so wie du es dir wünscht, dass führt auf Dauer zu Frust, immer etwas unterdrücken


    In den Puff willst du nicht, was ich durchaus verstehen kann, weil ich mir denke das es nicht nur um Praktiken geht, nicht nur um schnelle Nummern sondern eben auch fühlen, auch fühlen, sehen wie es den anderen erregt was man gemeinsam tut


    Ich weiss nicht wie ihr zum Thema poly steht, aber leztendlich musst du mit deiner Frau reden, sie kann und will dir einiges nicht geben, was ich so gesehen auch nicht falsch finde, weil sie tickt eben so wie sie tickt


    vileicht schafft ihr es eure Beziehung dahingehend zu öffnen, und du suchst dir eine Partnerin mit der du eben diese Phantasie auch leben kannst


    Ich habe selber selber eine polygame Beziehung


    das kann funktionieren, fühlt sich richtig an, weil wir uns sogesehen treu sind vor allem emozional , nicht lügen müssen, dem anderen immer ins Gesicht sehen können weil es ehrlich ist

    Kann hier nicht editieren deswegen noch eine Anmerkung


    ein Partner kann auch von dem anderen nicht erwarten auf das zu verzichten sexuell was er braucht um eine befriedigende Sexualität zu leben


    wenn jetzt in einer Beziehung ein Partner nur wenig Lust hat, oder gar keine mehr , ihm nichts fehlt , dann kann es meines erachtens nicht sein von dem anderen auch zu erwarten jetzt im zölibat zu leben


    so gesehen würdest du ja auch deiner Frau nichts wegnehmen, oder die Frau mit der du evntl eine affäre what ever eingehst


    es ist in meinen Augen kein Betrug, sogar dann nicht wenn es heimlich wäre


    aber eben ohne heimlichkeiten wäre es allemal besser, denn euch verbindet ja mehr als nur der sex

    Im Alter verändert sich das Sexuelle Verlangen, die Lust,


    Bei einem Partner (in unserem Fall bei mir) steigert sich, beim


    anderen Partner sinkt das Verlangen, oder die Häufigkeit,...


    Somit entsteht Ungleichgewicht.

    Noch etwas, ja auch meine Lust ist gestiegen


    nach meiner Menopause geradezu explodiert


    Fantasien , sind viele da, ja und ich will sie erleben, ausleben


    Die Fantasie waren auch schon letent versteckt da als ich jünger war, mit meinem damiligen Partnern konnte ich sie nicht leben


    Ich werde nie wieder etwas unterdrücken, was ich brauche um zufrieden und ausgeglichen zu sein


    auch keinem Partner zur Liebe, ein Mensch der mich liebt dem ich etwas bedeute lässt mich so leben wie ich eben bin, und ich ihn so wie er ist


    das ist für mich Liebe

    Ich kann @mauma mit ihren Beiträgen nur voll zustimmen.


    Deine Frau ist mit eurem Sexleben so wie es ist, anscheinend zufrieden und verspürt keine Lust auf "anderes und mehr".


    Du hingegen scheinst dich weiterentwickelt zu haben, sie bleibt stehen. Das hat definitiv Konfliktpotential und deine Wündche werden immer weiter zunehmen, je mehr du versuchst, sie zu unterdrücken. Ich glaube auch, dass deine Unzufiedenheit, wenn sich daran nichts ändert, sich nicht langfristig negativ auf eure Partnerschaft auswirken wird.


    Therapieren lassen musst du nichts, denn was du empfindest, ist völlig normal.Du musst "nur" einen für dich akzeptablen Weg finden. Sei es durch offene Gespräche mit deiner Frau (und dem Vorschlag die Beziehung zu öffnen) oder sei durch das heimliche, gelegentliche Ausleben deiner sexuellen Fantasien mit einer Anderen.

    @ mauma & Jinxxx

    Ich stimme euch da voll zu, es ist aber auch so das viele Paare in diesem Alter sich aus diesen Grund trennen bzw. scheiden lassen. Weil er oder sie zu viel fordert bzw. damit nicht klar kommen können, die Wünsche vom Partner zu akzeptieren. Das geschied alles hinter vorgehaltener Hand.

    Zitat

    es ist aber auch so das viele Paare in diesem Alter sich aus diesen Grund trennen bzw. scheiden lassen.

    Ja.


    Menschen und ihre Bedürfnisse verändern sich im Laufe des Lebens. Und wenn sich die Bedürfnisse in komplett verschiedene Richtungen entwickelt haben bzw so viel Raum einnehmen, dass man vor unerfülltem Verlangen am Rad dreht, wird ja auch dann keiner mehr glücklich sein, wenn man trotzdem auf Biegen und Brechen zusammenbleibt. Es ist dann einfach nur doppelt verschwendete Lebenszeit.

    Zitat

    Ich stimme euch da voll zu, es ist aber auch so das viele Paare in diesem Alter sich aus diesen Grund trennen bzw. scheiden lassen

    warum ist das so?


    ja es ist so, weil viele eben dennoch monogam leben wollen, bzw sexuell monagam als Beweis für Liebe ansehen


    Auch wenn sich Bedürfnisse verändern , evntl eben in andere Richtungen oder bei einem gar keine mehr da sind bedeutet es eben nicht das man nicht dennoch ganz ganz viel haben kann was einen verbindet


    Natürlich ist es nicht leicht eine Beziehung zu öffnen in der jahrzehntelang monogam gelebt wurde, das geht nicht einfach so von heute auf morgen


    Man muss reden und wenn man glaubt es ist alles gesagt dann weiter reden


    Ich stimme auch @Jinxxx zu


    an den Bedürfnissen der TE ist nichts zu therapieren sie sind genauso normal wie die nicht vorhandenen seiner Frau


    Und ich glaube auch um so länger er sie unterdrückt um so stärker wird der Wunsch sie zu leben


    welchen Weg Du geht lieber TE , das Gespräch suchen mit deiner Frau auch auf die Gefahr hin das am ende sie absolut nicht vorstellen kann dich in dieser Beziehung freizugeben, oder ob du es heimlich machst , was wichtig ist sei ehrlich zu dir selber


    könntest du das?


    Manchmal ist es auch tatsächlich so, das schweigen besser ist, das der Partner es zwar irgendwie doch weiss, es aber nicht beim Namen nennen will


    Nur du kennst deine Frau, und wir lesen hier eben auch nur eine Seite, eine Patentlösung gibt es nicht


    Versuch bei allem was du tust bei dir zu bleiben