Sexuelle Erfahrungen mit Chinesinnen

    Dieser Beitrag richtet sich einerseits an die Männerwelt und anderseits an die Frauenwelt, wie sie das von sich aus sehen.


    Bitte ehrlich antworten.


    Was habt ihr für sexuelle Erfahrungen mit Chinesinnen?


    Es gibt schon so einen ähnlichen Beitrag, der aber widerspricht meiner Erfahrung. Dort wurde bereichtet, dass es sehr lange dauert, bis mal etwas laufen kann.


    Ich war mit der Chinesin schon nach dem 2. Tag in der Kiste und musste vorstellen, dass diese Frau ziemlich sprunghaft ist. Sprich, schon einige ausm Kurs rüberrutschen hat lassen.


    Ich hätte mir das nie vorgestellt, dass eine chin. Frau so sexuell offen ist und vorallem so viele extrem viele Partner hat.


    Weiterhin ist mir aufgefallen, das ist jetzt sehr negativ, dass sie a) sehr materialistisch eingestellt ist und sehr egoistisch ist. D.h. wie es dir geht, ist ihr total egal. Hauptsache Sie hat mir dir Sex.


    Ist das normal?


    Kann ich mir nicht vorstellen, das wird wohl eine Nymphomanin sein, die keine Gefühle hat.


    (Ich bin jetzt nicht der Assitoni, also wenn ich mit jemanden Sex hab, sind schon Gefühle dabei)


    Schöne Grüße

  • 21 Antworten
    Zitat

    Ich war mit der Chinesin schon nach dem 2. Tag in der Kiste

    Tja, aber immerhin hattest Du ja auch nicht gegen diesen Blitzatart, oder ?


    Spricht da gerkänkter Stolz ? Verletztes Ehrgefühl ?


    Klingt für mich sehr danach und wenn ich solche Nummern schon mitfahre, dann sollte ich gefälligst auch das Rückgrat besitzen und über den Dingen stehen..egal über wieviele sie schon "drübergerutscht" ist..Du bist schließlich einer davon..

    Zitat

    das wird wohl eine Nymphomanin sein, die keine Gefühle hat.

    Und wie nennt man die Kerle aus dieser Kategorie ?!


    Ich bekomme echt das kalte Kotzen, wenn man als Frau gleich die geldgierige, materialistische, gefühllose und egoistische Schlampe auf die Stirn gedrückt bekommt...aber der Kerl der Held im Erdbeerfeld ist, wenn er die 10. flachgelegt hat...

    Zitat

    aber der Kerl der Held im Erdbeerfeld ist, wenn er die 10. flachgelegt hat...

    Hast recht, beim Kerl ist es in Ordnung und als Frau gehört man in die Kategorie "Schlampe".


    Ich glaub das kommt von uns Kerlen. Jeder möchte , um sein eigenes Ego zu polieren, eine Frau die quasi nur auf Ihn gewartet hat und vorher niemand ran durfte.

    Da sagt ja auch keiner was...meine Güte, jedem seins.


    Aber genau darum geht es doch !


    Darf man als Frau nicht experimentieren ?!


    Muss man gleich das gefällige Weibchen, das es liebt am Herd zu stehen und Wäsche zu waschen mimen ?!


    Manch einer will doch nur eine "bequeme" Frau, weil es fürs Ego leichter ist..eine die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt, könnte ja mal die Sachen packen..

    Zitat

    das einige Frauen

    Mag sein, sag ich auch nichts gegen.


    Aber um fair zu bleiben *g* sollte ich vielleicht auch erwähnen, dass ich als starke Partnerin, die gerne tut und macht und aktiv ist, immer diejenige war, die die bequemen Herren gepusht hat..;-)


    Da schenkt man sich also zwischen Mann und Frau nichts und ob es eine Chinesin, Schwarze, Latina ist ist auch egal.


    Denn auch unter "uns" Deutschen gibts die Einen und die Anderen und ich findes es unverschämt und diskreminierend, hier so einen Stuss reinzustellen..der arme, gevögelte Mann..hatte die doch tatsächlich keine Gefühle, das böse Weib %-|

    nur kurz einmisch

    Hi, ich werd euch beide nicht lange stören, aber ich denke mal, dass mit dem Begriff "Schlampe" kommt sicherlich nicht nur von den Männern.


    Auch die Damenwelt bezeichnet die Konkurrentin gern mal als "Schlampe" sobald diese gern Erfahrungen eben mit unterschiedlichen Partnern sammelt während eben Männer das nicht tun.


    Ein Frau die Ihr Sexualität auch gern mit verschiedenen Partnern auslebt wird also gern von beiden Geschlechtern als "Schlampe" bezeichnet.