@ Raubmieze (teilweise OT)

    Zitat

    Mehr Frauen in Führungspositionen und in der Politik!

    Komisch... Frauen schreien immer nach Gleichberechtigung und beanspruchen Führungspositionen für sich. Aber die Gleichberechtigung hört schlagartig auf, wenn es um Jobs geht, die ruhig reine Männerdomäne bleiben können. Hab jedenfalls noch keine Feministin nach Quotenfrauen in der Kanalreinigung schreien hören...


    Musste ich mal loswerden.


    Und um mal auf ein paar Deiner anfänglichen Postings einzugehen: GUCKEN ist keine sexuelle Belästigung. Wenn's Dir nicht passt, dass Männer Dich in der ÖFFENTLICHKEIT ansehen, musst Du eben zu Hause bleiben.


    Gruß,

    @ reihe9platz7

    Das ist also dumm... ok, und was wäre es, wenn ich dafür mein Studium aufgebe? Es lässt sich eben NICHT alle so organisieren, wie du das darstellst...


    Ich bin so mit die einzige in meinem Semester, die noch keinen Führerschein hat und oft bin ich die einzige in einer Veranstaltung, die darum eben über den Campus 10 Minuten lang bis zu U-Bahn laufen musss, während alle anderen nur zu dem 1 Minute entfernten Auto-Parkplatz aufen müssen...


    Die haben natürlich auch alle voll Bock, mich zur U-Bahn zu bringen und also 10 Minuten hin un 10 Minuten zurück zu laufen, damit ich sicher da ankomme... Und es müssten dann ja auch mehrere sein, weil eine alleine ja sonst wieder zurück laufen müsste... Es bleibt mir einfach nicht viel anderes und falls mich der Massen-Vergewaltiger auf dem weg mal kriegt, wär das letzte, was ich gebrauchen könnte jemand, der mir erklärt, ich sei ja nunmal so dumm gewesen alleine da lang zu laufen...


    LG


    Cynthia

    @ reihe9platz7

    Zitat

    nur doch bitte in bekleitung... in dunklen strassen. es ist wie anschnallen beim autofahren.

    Meinst du jetzt Begleitung oder Bekleidung? ;-)


    Aber ernsthaft: Kennst du den Unterschied zwischen einem Sicherheitsgurt und einem Mann? Solltest du eigentlich... aber ich erklär's dir auch gern, falls du da noch Identitätsprobleme hast: Der Sicherheitsgurt im Auto ist erstens leblos und zweitens fest eingebaut. Einen Mann, der mich beschützt, hab ich aber leider nicht immer in der Handtasche stecken...


    Bitte fang doch endlich mal an zu denken! Wenn eine Frau allein unterwegs ist und vergewaltigt wird, dann hat nicht die Frau sich falsch verhalten, sondern der Vergewaltiger!! Und nicht die Frauen müssen durch Einsperren dafür bestraft werden, dass die Verhältnisse bei uns so sind, sondern die Männer, die sowas tun!!!


    Und solange du hier rumnölst, dass die Frauen dumm sind, weil sie allein zur U-Bahn gehen, nimmst du die Vergewaltiger in Schutz, weil du ihre Verbrechen als normal und gottgegeben hinstellst und das ganz natürliche Recht der Frauen auf Unversehrtheit als Dummheit bezeichnest!!! Bitte kapier das endlich mal!


    Erst wenn das in die Köpfe der Leute reingeht, wird sich hier vielleicht mal was ändern. Solange die Meinung vorherrscht, dass manche Männer eben so sind, billigt man ihnen auch stillschweigend das Recht zu, so zu sein.

    @ reihe9

    Zitat

    @Sister.Su


    frauen sollen schon noch frei auf der strasse laufen können. nur doch bitte in bekleitung... in dunklen strassen. es ist wie anschnallen beim autofahren. man muss doch keine risiken eingehen. frauen sind nun mal das schwächere geschlecht... und männer eher die aggressiven. das ist nun mal so. pauschalisieren kann man das nicht... und auf ALLE männer beziehen. aber einige % der männer sind nun mal aggressiv und zu solchen verbrechen fähig.

    Wenn man das Problem an der Wurzel packen will, dann gehts nicht darum das Frauen nicht alleine auf die Strasse gehen sollen, manche müssen es sogar wie du gelesen hast, dann geht es um den Prozentsatz von Männern die diese Frauen anfallen!


    Da muss ich jetzt auch mal sagen, wenn Männer schon, wie du behauptest, das starke Geschlecht sind, dann sollten sie - dieser gewisse Prozentsatz von ihnen - stark genug sein um zu erkennen das solch eien Tat nicht richtig ist und ihren Drang/Trieb unterdrücken!?!? Sind sie dazu stark genug? Nein, diese Männer von denen wir reden sind doch die Schwachen!


    Nun, wer das schwächere Geschlecht ist, darüber kann man sich nun wirklich streiten ;-)

    Zitat

    aber einige % der männer sind nun mal aggressiv und zu solchen verbrechen fähig.

    Du sagst eigentlich auch, es ist doch normal das sich - dieser gewisse Prozentsatz von - Männer das nehmen was sie haben möchten! Sie sind stark genug, ihr Frauen müsst eben einen 'Umweg' machen indem ihr zu Hause bleibt oder eben nur in Begleitung das Haus verlasst um diesen - gewissen Prozentsatz von - Männern zu entegehen!


    Was heisst eigentlich in Begleitung? Eine Freundin ist nicht genug, wie man sehen kann treten diese Spezie von agressiven Männern sogar in Gruppen auf von 8 Personen! Also muss man schon in noch grösseren gruppen rumlaufen um abzuschrecken und sich eventuell wehren zu können! Deine Rechnung geht nicht auf, das ist nicht machbar!


    Jeder Mensch hat seine Grenzen, mache überschreiten sie, so wie der gewisse Prozentsatz von Männern über die wir hier schreiben! Also ist es ein psychisches Problem das diese Männer haben, das muss behoben werden!


    Jeder Mensch hat auch Phantasien und Träume in diesem sexuellen Bereich, jeder weiss aber auch genau was richtig und falsch ist. Bei den meisten bleibt es auch Phantasie oder eben nur ein Traum. Wofür gibt es denn die Professionellen? Dort kann sich jeder sexuell abreagieren, wenn wir diese Frauen nicht hätten würde der prozentsatz von diesen gewissen Männern wahrscheinlich um einiges höher liegen!


    Und was Cynthia angeht, wie wäre es wenn du in ihre Nähe ziehst und sie zur Uni bringst und wieder abholst?

    Ausweisen

    Zitat

    Mohammed, Dschengis, Ramasan, Mefa, Yasin und Ibrahim – diese Namen wurden bekannt – wohnen bei ihren Famielen in Neuhausen/Fildern im Landkreis Esslingen. Sie sind wahrscheinlich türkischer Herkunft. Einige von ihnen sind bisher durch Beleidigungen, Körperverletzungen und Ladendiebstähle aufgefallen.

    Aus: Die Welt, 02.04.2004


    Wieso kann man solche Menschen nicht schon eher ausweisen?


    Die sympathischen Zeitgenossen ziehen das Image von Türken in Deutschland nur noch weiter in den Dreck und schädigen jene, die sich vernünftig verhalten.


    Ciao,

    ausweisen

    ist nicht die lösung. wenn diese herrschaften eine gültige aufenthaltsgenehmigung haben, gar in deutschland geboren worden sind und die dt. staatsbürgerschaft haben, sind sie eben teil unserer gesellschaft.


    es zu einfach, probleme einfach auf andere abzuwälzen. was willst du denn mit denn dt. machen, die ebenfalls vergewaltigen...abschieben geht hier nicht!


    so leid es mir tut, aber wir müssen wohl


    1) mit dem problem leben


    2) härter mit solchen menschen umgehen

    beschnittene Männer sind oft aggressiver

    ich sage Euch, wer genau die Augen aufmacht wird erkennen das " Zwangsbeschnittene männer " wesentlich aggressiver sind als unbeschnittene.


    Diese Aussage ist nicht auf meinen Mist gewachsen, ohh Nein, sie ist von amerikansichen Psychologen laut Erkenntnissen und den Gewaltproblemen ( in Amerika wurden bis vor kurzen über 80% der Männer zwangsbeschnitten.)


    Ich ben selbst beschnittenen dehalb kann ich dieser Aussage nur beipflichten.


    Den meisten männer denen ungefragt am gEschlechtsteil rumgeschnippeöt wurden, sind auffällig aggressiv.


    Besonders brisant wird dies, wenn die Mehrheit der Männer in einem Land unbeschnitten bzw. intakt ist.


    Viele Männer die sich ( ich selbst auch ) eine Vorhaut durch stetiges Herunterzerren Wiederherstellen konnten, erfahren oft eine heilsame Wirkung in ihrer Psyche.


    Kann ich nur selbst bejahen.


    Ich weiß,das ist ein Tabuthema. Aber die Wahrheit ist nunmal oft schmerzlich.


    Das beschnittene Dasein nagt tief in der Männerseele. Ganz tief, das nicht vollständig sein als Mann.


    Trotzdem bleibts Locker.

    @ tomderneue

    Jetzt bleib mal auf dem Teppich!


    Ich kenne einige HOCHGRADIG aggressive Männer - ALLE unbeschnitten.


    Und ich kenn einen beschnittenen Mann sehr sehr gut - und das ist der unaggressivste Mann, den ich ja gesehen habe. Er ist einfühlsam, verständnisvoll, mitfühlend, sehr sehr sensibel und empfindlich und hat keine Spur von Aggression, sondern gehört zu den liebsten und freidliebensten Menschen, die ich je getroffen habe! Wenn andere ihm aggressiv bergenen, zieht er sich zurück und das macht ihn ganz traurig und er ist superschüchtern und überhauot total zurückhaltend und unsicher! Er kann sich absolut nicht behaupten, weil er dazu viel zu gutmütig und zu wenig durchsetzungsfähig ist. Und er wurde auch "Zwangsbeschnitten" weil er eine Phimose hatte (übrigens rede ich hier NICHT von meinem Freund!)... Das nagt auch an ihm, einfach weil er seinen beschnittenen Penis nicht schön findet und Angst hat, dass eine Freundin das mal nicht mögen könnte...


    Aber wenn dieser Mann ein überhaupptnicht ist, dann aggressiv! Kenne keinen ruhigeren, sensilbleren und pazifistischeren Mann als ihn...


    Ob u.a. diese Beschneidung nun dafür (mit)verantwortlich ist, dass er so depressive Tendenzen hat? Nun, da hab ich noch nie drüber nachgedacht... aber aggressiv - kein bisschen!


    LG


    Cynthia

    persönliche Meinung die viele inzwischen vertreten..

    ... wie gesagt es muß nicht sein. aber leider sind die männer die ich kenne und zwangsbeschnitten wurden - damit meine ich alle die nicht gefragt wurden - haben oft eine gewissen Tick weg. Entweder sie haben ein schlechtes verhätlniss zu ihren eltern, oder sie kommen in beziehungen nicht klar oder eben sie besitzen eine gewisse höhere Aggressivität. Das muß nicht sein aber tendenz dazu ist nunmal höher.


    jeder mensch reagiert anders.


    Da mein halbbruder ami ist, weiß ich das es dort inzwischen sehr offen diskutiert wird.


    Sogar in jüdischen kreisen in amerika wird die beschneidung immer seltener durchgeführt.


    Aber in amerika kann man über solche tabuthemen inzwischen besser diskutieren als in unserer tollen demokratie.


    Eigentlich Schade!!!

    @ apistogramma:

    ja wenn du es so meinst mit lynchjustiz... ja! aber um es deutlich zu formulieren, da du echt recht hast... natürlich nur dann aufhängen wenn man sicher, also wirklich sicher, sein kann. glaub mir, es gibt genug vergewaltiger wo eindeutig identifiziert werden. sei es durch zeugen, sonstige beweise, dna oder ein geständniss. und wenn ich unser rechtssystem sehe wo ein vergewaltiger, der über 5 frauen oder 300mal über sein eigenes kind herfällt, gradmal 1-2 jahre in den bau wandert, oder sogar freigesprochen wird mit der begründung sein opfer hätte ihn verführt, da geht mir echt der deckel hoch... im gegensatz dazu bekommt n harmloser bankräuber, der mit einer plastikpistole in eine bank rennt, um etwas geld zu bekommen (was keinem wehtut) um seine jahrelange arbeitslosigkeit etwas zu erleichtern, der bekommt 10-15 jahre... wo ist da die relation? ich finde lebenslange angst vor fremden männern, alpträume, traumatisierung und lebenslang angst vor berührung und sex wesentlich schlimmer, als wenn man "nur" angst hat, da ein armer schlucker das geld des arbeitgebers abzockt...


    naja lassen wir die diskussion um unser rechtssystem lieber... mir ist auch klar, dass man solche sexualstraftäter nicht baumeln sehen darf, aber es kotzt mich ehrlich gesagt sehr an, zu sehen, wenn einer, der das seelische leben einer frau oder eines kindes zerstört, eine so lasche strafe bekommt, dass er noch drüber lachen kann. und ich denke, dass die frau die in stuttgart vergewaltigt wurde, extrem gedemütigt wurde, indem 8 perverse Typen über sie hergefallen sind... auch wenns heut morgen irgendwo hies, sie hätte anfangs mit einem der typen poppen wollen und das ganze sei dann eskaliert... verführung oder nicht, wenn eine frau eindeutig nein sagt, ist das eindeutig genug...

    @ tomderneue

    Ich denke das du recht hast wenn du sagst, das zwangsbeschnittene Männer ein psychisches Problem haben können, so siehts ja auch bei den zwangsbeschnittenen Frauen aus! Allerdings ist die Auswirkung und der Sinn der Beschneidung bei Frauen eine andere!


    Ich denke mal an das duschen als Jugendlicher in der Gemeinschaftsdusche beim Sport o.ä., da kann es schnell zu Hänseleien kommen die einen Jugendlichen massiv prägen können und sie damit nicht klarkommen!


    Aber auch wenn sie sich in ihrer Männlichkeit verletzt fühlen, rechtfertigt das Gewalt gegen Dritte?


    Dann wissen sie ja warum sie agressiv sind, fühlen sie sich etwa besser wenn sie ihre Agressivität an anderen rauslassen oder wäre es nicht besser das psychische Problem der Männlichkeit zu behebn das eine solche Agressivität erst gar nicht mehr aufkommt!


    Wieviele Männer geben denn zu das sie ein Problem mit ihrer Männlichkiet haben?


    Diskutieren kannst du bestimmt darüber, es ist aber ein Thema was eher im Hintergrund in Deutschland abläuft, die Deutschen lassen auch Beschneidungen durchführen, aber ich kenne niemanden (deutschen) der es zwangsweise machen lassen musste! Ich glaube auch, das sich die Mehrzahl der Leute damit auch nicht auskennen, wieso/weshalb/warum so etwas gemacht wird, worin die Vorteile und auch Nachteile liegen!

    Faruenbeschneidung=Verstümmelung Vorhautbeschneidung..

    Warum wird die Vorhautbeschneidung als kleiner Eingriff abgetan der oft sogar mit gewissen Vorteilen verknüpft wird, aber die Frauenbeschneidung als außerordentliche Verstümmelung weltweit dargestellt wird?


    Warum der hier Unterschieden?


    Sogar die Frauenkommission erläutert als ersten Satz das die Vorhautbeschneidung nicht mit der Verstümmleung der Frau gleichzusetzen ist.


    Woher wollen denn das die Frauen wissen?


    Haben sie Angst vor den Religionen?


    Solche Behauptungen sind doch Oberflächlich und Dumm!!!


    Ich glaube, das sogar eher die komplette Entfernung der Vorhaut ein größerer pschischer Eingriff beim Mann verursacht als die Beschneidung der kleinen Schamlippen bei der Frau.


    Bitte genau lesen, die Beschneidung der KLEINEN Schamlippen.


    Ich sehe beides als Verstümmelung an, jedoch ist der Mann auf sein Geschlecht was seine Verbindung zu seiner Männlichkeit betrifft stärker psychisch verbunden und sensibler als die Frau.


    Zumal die Vorhautentfernung eine komplett andere Optik verursacht.


    Möchte damit nur aufzeigen, das die Vorhautbeschneidung genauso psychische Verletzungen hervorruft kann, wie bei der Frau.


    Das mit den Ursachen der Beschneidung beim Mann und deren Folgen sind sehr ausführlich in dem " Britischen-medizinischen-Urologie" -Bericht von 1998 nachzulesen.


    Bücher gibts auch ne Menge. Das bekannteste ist das Joy of uncircumcising; das Glück oder die freude unbeschnittenen zu sein. Gibts aber glaube ich nur in Englisch zu lesen.