Die eier-Theorie

    moinsen erstmal


    mir ist heute morgen ein total verrückter gedeanke gekommen als ich mir zum frühstück ein ei gekocht habe


    ich bin nämlich mal wieder so blöd gewesen und habs zu früh rausgenommen.%-|


    das ei war also total gliebrig innen - ihr kennt das sicherlich, wenn das eiweiß noch total flüssig ist-


    na ja, auf jeden fall musste ich da an meine freundin denken, die dieses flüssige total ekelig findet


    nun als meine frage:


    kann man vielleicht daran erkennen wie eine frau ihre eier isst, ob sie auf sperma steht oder sogar schluckt???


    Beispiele:


    isst eine frau ihr ei lieber hart gekocht, findet sie das flüssige vielleicht ekelig und mag sperma somit nicht....( das wäre dann auch meine freundin)


    isst eine frau ihr ei lieber weich, findet sie dieses gliebrige vielleicht toll und steht darauf mit sperma zu spielen und vielleicht zu schlucken


    Was haltet ihr also von der theorie???


    vielleicht sollten die frauen mal berichten, wie sie ihre eier essen ;-D


    würde mich echt mal interessieren, ob an der theorie was dran ist oder ob ich einfach nur spinne :-
    na ja...viel spaß beim posten


    gruß sponge

    Schüchtern und Angst im Dunkeln ?

    Naja, Menschenkind: Schon mal was von Kerzen, insbesondere Duftkerzen, gehört?


    Nicht zu aufdringlichen Duft wählen, auf eine gescheite Unterlage achten, damit die Angst nicht auch noch auf das Niederbrennen der Möbel übergeht.


    Das Flackern, der dezente Lichtschein, der aufziehende Duft... all das ergibt ein Losgelöstsein vom Alltag. Die Welt bleibt draussen und trotzdem verlierst Du nicht die Orientierung.


    Hat etwas vom Leben der Höhlenmenschen: Behausung, Wetterschutz, nicht einsehbar von außen, Fluchtweg dennoch erkennbar.... da fühlt frau sich wooohl und kann sich fallen lassen!


    Aber zum Thema: beim Abschweifen (blöder Zusammenhang!) in andere Regionen muss unbedingt eine Hand am Lustzentrum bleiben!


    Ich hab jedenfalls oft die Erfahrung gemacht, daß Abwandern mit dem Mund (Zunge, Lippen, ...) an den Schenkelinnenseiten bis hin zum Fußknöchel, nur dann wirklich sinnvoll ist, wenn ich eine Hand auf dem Venushügel lasse und (da wird die unabhängige Motorik-Kontrolle schwierig!) dort leicht massiere.


    Vor allem aber (bei überwiegend romantisch eingestellter Partnerin) nicht direkt die Vagina ablutschen und mit der Zunge bearbeiten. Eher die Gegend um die Schamlippen herum beknabbern, leicht mit der Zungespitze drübergleiten, auch schon mal dran saugen oder feucht machen und drüber pusten. Dann wieder drum herum lecken und erst dann zu den Lippen selbst übergehen, wenn frau eindeutige Signale setzt, das zu wollen. Zeit ist entscheidend ! Viel Zeit ! " Teasing" auf gut Deutsch.

    aciddd

    Ich persönlich finde es auch ungerecht, wenn Frau sich gerne verwöhnen lässt, aber dem Mann nicht das gleiche Vergnügen schenkt (wenigstens ab und zu). Sollte es wirklich soviele geben, finde ich das erschreckend :/


    Was ist, wenn du eine Frau kennenlernst, die dich gerne oral verwöhnt, bist du dann wieder bereit es auch bei zu machen?

    deine anleitung ist einfach nur eine blamage!

    ich könnte mich kringeln vor lachen. sag mal im ernst: WAS HAST DU JETZT KONKRET GESAGT???


    NICHTS!!!


    ob licht an oder aus, WOW!


    und

    Zitat

    Wenn du ihre Erregung noch steigern willst, wende ich vom Schritt leicht ab und küsse ihre inneren Oberschänkel und ihren Schamhügel.

    nein, du bist ja sooo unendlich weise. danke für diesen detaillierten anleitungsbogen und deine praxisnahen tipps.


    echt köstlich!


    jetzt mal ein tipp von mir:


    "melde dich bei der nächsten StarSearch staffel in der kategorie Comedians an. du hast echte siegchancen!

    Hm, Patricia, das wird sicher jede Frau anders empfinden. Für mich wäre deine Anleitung nichts, jedenfalls nicht nur. Manchmal ist es vielleicht ganz schön, wenn er sich langsam mit der Zunge antastet. Aber ich mags da schon ganz gerne etwas heftiger. Vor allem sollte ich nicht nur eine Zungenspitze fühlen, sondern auch die flache schleckende Zunge, gerne richtig nass, also "Gesabber" so wie du es ausdrückst. ;-) Dazu auch die Lippen. Lecken ist nicht nur Lecken, es ist auch Küssen, lutschen, saugen, "fressen" ;-D . Ich liebe es wenn mein Freund sich da völlig gehen lässt und dran geht wie ein Tier. ;-D Ich komme garantiert, wenn er mit Lippen und Zunge zwischen meinen Schamlippen saugend hin und her rutscht, die schmatzenden Geräusche und auf alle Fälle seine Bartstoppeln tun dabei echt ihr Übriges. ;-)

    @Darleen

    kann Dir nur zustimmen.


    Die "Anleitung" ist bestimmt nicht schlecht, aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß, da halt nun mal jede Frau anders empfindet.


    Also ich sauge auch mal sehr gerne am Kitzler und den Schamlippen und der sicht- und spürbare Erfolg zeigt mir dann schon, dass Sie das mag.


    Andererseits möchte Sie auch ab und zu ganz vorsichtig geleckt werden auch mal runter bis in Richtung Anus.


    Was lernen wir daraus?


    Die Abwechslung machts!


    BB