steffi

    ja, da ist die anwendungsfehlerwahrscheinlichkeit schon miteingerechnet. von einem pearl-indes ohne anwendungsfehler macht ja dann deshalb keinen sinn, weil der pi eben einen statistische größe ist bei deren erhebung per definition die anwendungsfehlerwahrscheinlichkeit berücksichtigt wird.


    trotzdem kann man natürlich sagen, dass kondome relativ sicher sind solange man keinen fehler macht. nur wer kann schon von sich sagen, nie fehler zu machen ;-)

    Kondome haben aber keinen PI von 14, wenn man sie richtig anwendet. Die Pille hat ja auch keinen PI von 0,1 wenn man sie falsch anwendet.


    Mich interessiert außerdem wie Kadda nur der Methoden-PI, da ich in der Lage bin Kondome richtig anzuwenden und das trau ich jedem zu, der lesen kann :-)

    da reden wir, glaube ich, etwas aneinander vorbei ;-) die begriffe "methoden-pi" und "fehler-pi" sind ganz einfach nicht definiert.


    der pi ist unter einbeziehung von anwendungsfehlern definiert. wenn man von sicherheit spricht, aber dabei die anwendungsfehlerwahrscheinlichkeit nicht berücksichtigt kann man dass in erster näherung tun, aber dann spricht man eben nicht über einen pi. @:)


    wenn man so einen sicherheitsbegriff vertritt wie es steffi und kadda offenbar tun, muss man natürlich eine verdammt gute antwort auf die frage, ob diejenigen die anwendungsfehler begangen haben und nun schwanger sind oder waren, mit kondomen verhütetet hätten, wenn sie sich bewußt gewesen wären in gruppe derjenigen leute zu sein, die anwendungsfehler machen ;-D

    grünes mädchen

    Was soll das denn überhaupt sein ein PI sein 2-14? Ist ne ganz schön große Spanne :-/ Ja was nun?


    14 halt ich für viel zu hoch, außer man zieht sich das Kondom über den Kopf ;-D


    In den meisten Angaben liest man bei Kondomen 1-4 oder was in der Richtung.


    Wären es wirklich 14 würde man sie nicht zu den sicheren Methoden zählen.

    Zitat

    der pi ist unter einbeziehung von anwendungsfehlern definiert.

    Nö, es gibt PI-Angaben mit und ohne. Einmal die Methodensicherheit und einmal die Anwendungssicherheit. Wenn man nur PI sagt, ist halt der mit Anwendungsfehlern gemeint.