Zitat

    Ich denke, das hab ich ihr in den zwei ... Sonntagsgesprächen gezeigt. Allerdings kann sie damit auch nicht wirklich umgehen denk ich.

    Kannst Du nochmal konkretisieren, wie?

    Zitat

    Das mag sein, das sie das... eher vermisst und das als... kälte auslegt. Da bin ich dabei... sonst allein hätte ich das gestern auch nie gemacht... und ihr den GuteNachtKuss "verweigert" und richtig patzig geantwortet, wenn ich nicht wütend gewesen wär....ich hätte auch irgendwas von einer dummen, egoistischen Kuh rumschreien können... doch was hätte es gebracht, ausser... mehr Schmerz bei ihr und etwaiger Reue bei mir?!

    GuteNachtKuss verweigern und patzig sein, ist für mich eher Trotz und weniger Wut. Außerdem ist das auch nicht die Art von "Fassung verlieren" von der sprach, weil es viel zu kalkuliert ist. Und Wut muss man nicht durch Beleidigungen oder Verletzungen äußern.

    @ hammerhi

    Zitat

    Meine Theorie gefällt mir zunehmend besser.


    Er ist so besch*ssen vernünftig, analytisch, geduldig und er hat verdammtnochmal fast IMMER Recht. Die EINZIGE Schwäche die er hat, ist in den Augen seiner Frau vielleicht sein Sexualtrieb. DA ist sie ihm überlegen, DA kann sie "Punktsiege verbuchen". Er kann ihr noch so oft SAGEN", dass er unter der Situation leidet, sagen dass sie ihm fehlt... Sie sieht dahinter Methode. Aber warum kriegt er nie einen Wutausbruch, warum ist er nie verzweifelt?

    :-o Meinst Du, das wäre "nur" ein... blöder Machtkampf?! Das sie sich... quasi so dermaßen unterlegen fühlt, das sie gewissermaßen mm... auf das setzt, was sie als... "Schmerzpunkt" ausmacht?! Du meine Güte... das wäre dann aber echt... heftig.

    @ hammerhi

    Zitat

    GuteNachtKuss verweigern und patzig sein, ist für mich eher Trotz und weniger Wut. Außerdem ist das auch nicht die Art von "Fassung verlieren" von der sprach, weil es viel zu kalkuliert ist. Und Wut muss man nicht durch Beleidigungen oder Verletzungen äußern.

    Naja, normalerweise würde ich sowas nichtmal sagen... hätte ich früher jedenfalls nicht... ;-) Für mich war das schon eher grenzwertig...

    Zitat

    hmm... also .. wie gesagt, geweint hab ich vor ihr schon... mehrfach. Auch wenn die meisten Male erst jetzt in diesem Jahr passiert sind... teilweise wegen uns... teilweise aber auch wegen etwas ganz anderem.

    Man kann auf verschiedene Arten weinen : Man kann es vorwurfsvoll tun, so wie es Deine Frau tut. Man kann es tun, indem man sich vom Partner wegdreht und still in die Hände weint. Sowas kann für den Partner auch wieder wie Kalkül vorkommen.


    Oder man weint "authentisch" und kehrt dabei sein Innerstes nach Außen und hält sich nicht zurück. Sag unter Tränen, dass Du sie liebst und sie brauchst, dass sie Dich festhalten soll, dass Du traurig bist. ??Mir kommen ja schon beim Schreiben die Tränen??


    An DIESE Art Weinen dachte ich.

    Zitat

    Meinst Du, das wäre "nur" ein... blöder Machtkampf?! Das sie sich... quasi so dermaßen unterlegen fühlt, das sie gewissermaßen mm... auf das setzt, was sie als... "Schmerzpunkt" ausmacht?! Du meine Güte... das wäre dann aber echt... heftig.

    Ich habe nicht gesagt, dass sie das bewußt macht. Is ja eh nur ne Theorie. Und es geht dabei nicht so sehr um Macht. Es geht um vor allem um Gefühle. Vielleicht ist in ihr der Gedanke verankert, dass sie Dir nur durch Körperlichkeiten etwas "geben" kann. Vielleicht ist ihr innigster Wunsch aber vielmehr, Dir auch einmal eine emotionale Stütze zu sein. Das kann sie aber nicht, wenn Du auf emotionaler Ebene immer übermächtig erscheinst.

    Ok, dann nur zu, lass es raus! Du bist ein Mensch und keine Maschine. Runtergeschluckte Wut ist das schlimmste, was es gibt. Nicht, dass Du sie irgendwann hinterrücks erschlägst!!! ]:D


    Egal ob Deine Frau dies insgeheim wünscht oder nicht, sie wird damit klarkommen müssen, allein um Deiner Seelen Heil. Ein Mensch sagt manchmal Dinge, die er später bereut, aber dafür ist man in einer Partnerschaft und in der kann man sich auch verzeihen. Genau wie Du ihre abweisende Art als einen Schutzmechanismus umdeutest und so vielleicht sogar besser als sie verstehst, wie sie tickt, muss sie in der Lage sein, in der Wut von Dir geäußerte Dinge zu verkraften, einzuordnen und ad acta zu legen. Wie sehr Du leidest, wie sehr Du an Euch zweifelst, wie sehr Dich ihre Art aufregt, das muss sie einfach wissen. Und dabei ist der Sex meines Erachtens nur der Gipfel des Eisberges – der sozusagen greifbare eklatante Mangel Eurer Beziehung und der ewige Punkt, auf den sie Deine Unzufriedenheit reduziert.


    Frag' sie, ob sie glücklich ist. Nicht mit Eurem Sex sondern allgemein. Was sie sich in ihrem Leben wünscht, was sie ändern würde, wenn sie könnte. Ob sie gerne eine größere Wohnung hätte, vielleicht Kinder, einen anderen Job, irgendetwas, nach dem sie sich sehnt. Und formulier' es nicht als Fangfrage, sage nicht, wie kann es sein, dass Du in diesem Zustand glücklich bist. Vielleicht kommst Du der Sache so auf die Spur.


    Ich würde auch gerne genau wissen, wie diese Sonntagspredigten genau gelaufen sind, außerdem interessiert mich der Brief von vor 2,5 Jahren brennend....

    @ hammerhi

    Zitat

    Ich habe nicht gesagt, dass sie das bewußt macht. Is ja eh nur ne Theorie. Und es geht dabei nicht so sehr um Macht. Es geht um vor allem um Gefühle. Vielleicht ist in ihr der Gedanke verankert, dass sie Dir nur durch Körperlichkeiten etwas "geben" kann. Vielleicht ist ihr innigster Wunsch aber vielmehr, Dir auch einmal eine emotionale Stütze zu sein. Das kann sie aber nicht, wenn Du auf emotionaler Ebene immer übermächtig erscheinst.

    Hmm... so, als ob ich sie emotional gar nicht brauchen würde. Meinst Du das?

    @ Vabene

    Zitat

    Ok, dann nur zu, lass es raus! Du bist ein Mensch und keine Maschine. Runtergeschluckte Wut ist das schlimmste, was es gibt. Nicht, dass Du sie irgendwann hinterrücks erschlägst!!!

    Ja, weis ich... nur ungefiltert... mach ich mehr kaputt, als es gut tut... das weis ich jetzt schon. Aber ja, ich lasse sie mehr raus.. und das merkt sie auch... jedenfalls würd ich ihre ... REaktionen in den Situationen so deuten.

    Zitat

    Egal ob Deine Frau dies insgeheim wünscht oder nicht, sie wird damit klarkommen müssen, allein um Deiner Seelen Heil. Ein Mensch sagt manchmal Dinge, die er später bereut, aber dafür ist man in einer Partnerschaft und in der kann man sich auch verzeihen.

    Hmm....

    Zitat

    Wie sehr Du leidest, wie sehr Du an Euch zweifelst, wie sehr Dich ihre Art aufregt, das muss sie einfach wissen.

    Das habe ich ihr ja auch schon gesagt.... an diesen Sonntagen... wie mich das angeht, das sie so tut, als wär nix und so blockiert. Ich reite da allerdings nicht dauernd drauf rum...

    Zitat

    Und dabei ist der Sex meines Erachtens nur der Gipfel des Eisberges – der sozusagen greifbare eklatante Mangel Eurer Beziehung und der ewige Punkt, auf den sie Deine Unzufriedenheit reduziert.

    Das sowieso... das ist nur das auffälligste Merkmal dafür, das etwas nicht stimmt.

    Zitat

    Frag' sie, ob sie glücklich ist. Nicht mit Eurem Sex sondern allgemein. Was sie sich in ihrem Leben wünscht, was sie ändern würde, wenn sie könnte. Ob sie gerne eine größere Wohnung hätte, vielleicht Kinder, einen anderen Job, irgendetwas, nach dem sie sich sehnt. Und formulier' es nicht als Fangfrage, sage nicht, wie kann es sein, dass Du in diesem Zustand glücklich bist. Vielleicht kommst Du der Sache so auf die Spur.

    Gute Idee...

    Zitat

    Ich würde auch gerne genau wissen, wie diese Sonntagspredigten genau gelaufen sind, außerdem interessiert mich der Brief von vor 2,5 Jahren brennend....

    :-D Das glaub ich dir. ;-)