Zitat

    In Bezug auf die Geschenke stellt sich die Frage, ob das ihre (eventuell anerzogene) Art ist, ihre Zuneigung auszudrücken oder ob sie damit versucht, etwas anderes zu kompensieren. Natürlich ist es schön, sich immer mal etwas zu schenken. Aber wenn das die einzige Art bleibt, dem Partner seine Liebe zu zeigen, ist es ein bisschen wenig.

    So sehe ich das auch. Nur wie soll ich das auch rüberbringen, das ich mir was anderes Wünsche? Als ich ihr das mal sagte, das ich lieber mal eine Umarmung mehr anstatt irgendeinem Buch hätte... oder mir zum Geburstag gar nichts weiter wünschen würde, als einen schönen Abend mit ihr als Geschenk verpackt (mit Schleifchen vielleicht ;-) ) dann schaut sie höchstens mal, getreu dem Motto "Jaja, Du mich auch."?! Als wenn sie denkt, ich würd sie da.. veräppeln. Gut, ist vielleicht auch etwas... überdramatisch formuliert gewesen, aber sowas kommt nicht mal im Ansatz so an, als könnte ich das ernst meinen.


    Mal sehen, etwas mehr ist von ihr nun auch schon gekommen, auch wenn ich den Eindruck hab, das würde wieder etwas abflauen. Naja, schauen wir mal... das blöde daran ist auch, das es irgendwie sowas ... unübersichtlich langwieriges ist. Wo ich mir dann immer denke, sagst Du jetzt wieder was? Oder ist das noch eine "normale" Schwankung sozusagen?

    Zitat

    Natürlich lebt ihr ein bisschen wie Bruder und Schwester, nur dass ihr als Erwachsene zusammen einen Haushalt teilt, einen Ehering tragt und ungeheure Probleme mit dem Sex habt, unterscheidet Euch davon.

    *IRONIE* Ja, stimmt... wir waren ja verheiratet, gut, das Du das nochmal erwähnst. Ich hätte jetzt gedacht, es wäre eine Art von WG... */IRONIE* ;-)

    Hey, ist mir auch grad aufgefallen, dass der letzte Satz ein bisschen wirr war:

    Zitat

    Natürlich lebt ihr ein bisschen wie Bruder und Schwester, nur dass ihr als Erwachsene zusammen einen Haushalt teilt, einen Ehering tragt und ungeheure Probleme mit dem Sex habt, unterscheidet Euch davon.

    Das muss sich ja fast so anhören, als ob Bruder und Schwester gemeinhein ein tolles Sexualleben miteinander haben, wenn sie zusammen wohnen. Soll es zwar auch mal geben, ist aber wohl eher die Ausnahme...


    Ja, ich kann es gut verstehen, dass Dir diese sehr langen Reaktionszeiträume zu schaffen machen. Ich glaube manchmal, dass Deine Frau Dich wirklich gar nicht für voll nimmt, und sich schon seit langem eine "Was will er denn jetzt schon wieder"-Haltung angewöhnt hat. Die Frage ist halt nur, ob die Gespräche, die Du mit ihr führst wirkliche längerfristige Veränderungen mit sich bringen, oder ob Du das Ganze immer wieder schmerzhaft "auffrischen" musst, weil sie in den alten Trott zurückverfällt. Möglicherweise gefällt es ihr aber auch im alten Trott einfach am allerbesten und sie glaubt, es sind nur komische Ideen von Dir auf die Du immer mal wieder kommst, obwohl Du im Alltag ansonsten zufrieden bist?


    Möglicherweise kann sie sich einfach nicht vorstellen, wie wichtig für Dich Zweisamkeit und Zärtlichkeit sind, vielleicht weil sie es von sich selbst nicht kennt? Vielleicht kann sie es nicht verstehen, wenn Du Dir so etwas mehr wünscht als ein Buch oder eine CD, könnte ja zumindest sein.


    Aber die Idee mit ihr nur in eine Schleife verpackt finde ich schon recht gewagt, und auch irgendwie lustig. ;-D Möglicherweise spielt da auch ihr mangelndes Selbstwertgefühl eine Rolle, das es ihr gar nicht ermöglicht zu verstehen, das so etwas für jemanden ein Geschenk sein könnte? Jedenfalls fühlt sie sich von Dir ziemlich schnell "veräppelt". Und was sie nicht versteht lässt sie sofort auf Abwehr schalten. Wie kommt das? Ist sie mal von jemandem sehr stark gehänselt worden? In der Familie oder in der Schule?

    @ Vabene

    Zitat

    Das muss sich ja fast so anhören, als ob Bruder und Schwester gemeinhein ein tolles Sexualleben miteinander haben, wenn sie zusammen wohnen. Soll es zwar auch mal geben, ist aber wohl eher die Ausnahme...

    :-D Da habe ich Dir mal unterstellt, das Du DAS auch nicht gemeint hast ;-) Klingt aber tatsächlich so...

    Zitat

    Ja, ich kann es gut verstehen, dass Dir diese sehr langen Reaktionszeiträume zu schaffen machen.

    Ich entnehme dem einfach mal, das es auch für Dich lange Zeiträume zu sein scheinen... puh, da bin ich froh :)^

    Zitat

    Ich glaube manchmal, dass Deine Frau Dich wirklich gar nicht für voll nimmt, und sich schon seit langem eine "Was will er denn jetzt schon wieder"-Haltung angewöhnt hat. Die Frage ist halt nur, ob die Gespräche, die Du mit ihr führst wirkliche längerfristige Veränderungen mit sich bringen, oder ob Du das Ganze immer wieder schmerzhaft "auffrischen" musst, weil sie in den alten Trott zurückverfällt.

    Das war früher viel stärker der Fall, wenn ich mal was gesagt hatte. Da war dann nach spätestens 1-2 Tagen wieder vorbei mit den Änderungen. Diesmal... halten sie jedoch im großen und ganzen schon über einen Monat an... von daher denke ich tatsächlich, das es eine "echte" Veränderung ist. Ich mein, ich HAB mich nun auch ziemlich verändert, in meinem Denken – das zeigt sich bestimmt auch nach aussen.

    Zitat

    Möglicherweise gefällt es ihr aber auch im alten Trott einfach am allerbesten und sie glaubt, es sind nur komische Ideen von Dir auf die Du immer mal wieder kommst, obwohl Du im Alltag ansonsten zufrieden bist?

    Hmm... kann durchaus sein. Denn meist ...mm.. hab ich versucht, wenn ich im Sexbereich verärgert war, das nicht auf den normalen Paaralltag durchschimmern zu lassen. Da gabs dann eher Business as usual. Inzwischen mache ich das nicht mehr ganz so, denn .. .nunja. meist gehts auch um irgendwas direkt zwischen uns und nicht wirklich um Sex... Jedenfalls hat sich das für mich sehr verlagert ins Paar hinein, sozusagen; Sex nur als Symptom für was ganz anderes betrachtend.

    Zitat

    Möglicherweise kann sie sich einfach nicht vorstellen, wie wichtig für Dich Zweisamkeit und Zärtlichkeit sind, vielleicht weil sie es von sich selbst nicht kennt? Vielleicht kann sie es nicht verstehen, wenn Du Dir so etwas mehr wünscht als ein Buch oder eine CD, könnte ja zumindest sein.

    Ja, das scheint mir manches mal so zu sein, das ihr das gar nicht klar ist. Deshalb... freut es mich jetzt auch so zu sehen, das sie... öfters tatsächlich meine Berührungen auch WILL und zu geniessen scheint. Früher hatte ich ganz oft den Eindruck, das macht sie eher widerwillig... und jetzt "glaube" ich ihr das sie das möchte.

    Zitat

    Aber die Idee mit ihr nur in eine Schleife verpackt finde ich schon recht gewagt, und auch irgendwie lustig.

    :-D ist sie ja auch, geb ich zu. Das war auch etwas provokativ gemeint, auch wenn ich mir das schon durchaus fast vorstellen könnten ;-) Vermutlich zu indirekt, wollte ich damit eben ausdrücken, das mir Nähe, Intimität und Sex wichtiger sind, als irgendeine "blöde" DVD als Geschenk. Auch wenns so auf diese Art wohl nicht so recht rüberkommen mag. Ist auch schon einige Jahre her, das ich ihr das... als Wunsch angegeben hab ;-)

    Zitat

    Möglicherweise spielt da auch ihr mangelndes Selbstwertgefühl eine Rolle, das es ihr gar nicht ermöglicht zu verstehen, das so etwas für jemanden ein Geschenk sein könnte?

    Das könnte ich mir gut denken! Zumindest hat sie auch Probleme, Komplimente anzunehmen, jetzt, wo ich ihr auch welche geben kann, weil sie für mich mit Gefühl "gefüllt" sind und mir nicht mehr lächerlich und hohl erscheinen. Das ist ihr auch sehr unangenehm. Da gabs auch so ein Schlüsselerlebnis... wo sie sagte, ich würde doch spinnen, nach einem Kompliment über sie. Ich glaub ich sagte irgendwas davon, das ich ... verrückt nach ihr wäre und nicht genug bekommen könnte. Hab dann gesagt, das es vielleicht etwas.... dramatisch formuliert wäre, das wäre für mich auch noch neu. Doch das Gefühl dahinter stimmt jedenfalls. Da ist sie rot geworden ;-) Seit dem kann sie allerdings etwas besser damit umgehen, wenn ich ihr auch mal etwas schönes über ihren Körper sage...

    Zitat

    Jedenfalls fühlt sie sich von Dir ziemlich schnell "veräppelt". Und was sie nicht versteht lässt sie sofort auf Abwehr schalten. Wie kommt das? Ist sie mal von jemandem sehr stark gehänselt worden? In der Familie oder in der Schule?

    Hmm... jetzt wo Du das erwähnst... Ja, definitiv. Damals in der Schule, gabs das wohl intensiv, wie sie sagte. Ich habe das nie mitbekommen, das war in der Oberstufe. Das war glaube ich gar stark mit dafür verantwortlich, das sie nach dem Fachabi von der Schule gegangen ist. Was genau eigentlich los war, hat sie mir allerdings nie erzählt. Doch war sie da auch schon etwas... arg genickt für längere Zeit. Das kann ihr durchauch noch nachhängen, auch wenn das jetzt schon... über 10 Jahre her ist. ... hmmm...

    Zitat

    Hmm... jetzt wo Du das erwähnst... Ja, definitiv. Damals in der Schule, gabs das wohl intensiv, wie sie sagte. Ich habe das nie mitbekommen, das war in der Oberstufe. Das war glaube ich gar stark mit dafür verantwortlich, das sie nach dem Fachabi von der Schule gegangen ist. Was genau eigentlich los war, hat sie mir allerdings nie erzählt. Doch war sie da auch schon etwas... arg genickt für längere Zeit. Das kann ihr durchauch noch nachhängen, auch wenn das jetzt schon... über 10 Jahre her ist. ... hmmm...

    Hey, na das könnte doch ein Ansatz sein, wenn sie dort jemand oder eine Gruppe vielleicht damit aufgezogen hat, dass sie sich bei irgendetwas blöd angestellt hat, sagen wir, es waren vielleicht sogar die Typen aus dem Informatiker-Club, dann lässt sich ihre abwehrende Haltung doch viel besser erklären. Jedenfalls hab ich den Eindruck, dass da irgendwas in ihr brodelt, was sie auf Dich projeziert. Jedesmal, wenn Du ihr etwas erklärst, oder etwas besser weißt, kommt es hoch. Ob dies auch in der Sexualität eine Rolle spielt ist natürlich schwer zu erörtern. Und wie wir wieder zu dem topic zurückkommen sollen ist mir sowieso total unklar. Aber ich denke, diese Erlebnisse könnten wirklich eine große Rolle spielen. Ich muss auch sagen, dass die gravierendsten Erlebnisse aus meiner Kindheit und meiner Jugend die waren, in denen ich mich zurechtgewiesen fühlte. Ich neige heute noch sehr dazu, Kritik und wenn sie noch so sachlich ist, auf mich als Person zu beziehen. Wahrscheinlich habe ich einfach die Phase verpasst, in der man lernt, dass eine einfache Kritik nichts mit mangelnder Liebe oder gar Liebesentzug zu tun hat. Vielleicht geht es Deiner Frau auch so?

    Vorhin hab ich meiner Frau, wieder mal auf dem Sofa, die Füsse gekrault... und bin dann etwas in der Schlafanzughose hochgewandert, bis zum Knie. Dann hab ich einfach mal die Frage gestellt, ob ihr das eigentlich gefallen würde? Sie: Geht so. Ich: Ist dir das angenehm? Sie: Weis ich nicht. Ich: Oder ist es eher unangenehm. Sie (schaut) Ich: Ich mein, ich mache das, weil ich denke, das es Dir gefallen würde – und ich komme darauf, weil es mir gefallen würde, so angekrault zu werden. Sie: Dir gefällt doch alles. Ich: Also gefällts dir nicht? Sie: Weis ich doch nicht.


    Dann war ich in der Wanne...


    Da ist mir der Gedanke gekommen, einfach doch mal vorzuschlagen, ob wir uns nicht etwas besser kennenlernen könnten... was denn dem anderen für Berührungen gefallen, denn scheinbar weis ich das gar nicht.. und sie wahrscheinlich auch nicht. Das könnten wird doch gut angehen und uns dann sagen, was uns gefällt. Was sie denn davon halten würde, ob das etwas gutes für uns wäre. Sie: Keine Ahnung. :-X Das ging dann noch etwas hin und her, wo ich erfahren wollte, ob sie das denn überhaupt in Betracht ziehen würde... da kam sie dann wieder mit "ich würde sie Verhören"... Ich würde da wieder so eine ewige Diskussion drüber führen wollen. Ich: Was für eine Diskussion? Ich hab doch nur gefragt, was Du davon hälst?! Sie: Du hast dochgesagt, wir könnten darüber sprechen! Ich: Ich will doch nicht diskutieren?! Was stellst Du Dir eigentlich vor, was ich möchte? Ich find es nur gut, wenn wir voneinander wüssten, was uns denn für Berührungen gefallen... wenns nicht sein muß, muß ich darüber gar nicht sprechen. Nur irgendwie braucht es doch eine Ansprache davon, denn von allein haben wir das offenbar doch nicht gemacht?! Sie (schweigen dazu).

    @ Vabene

    Tja, also die Idee mit der Kritik passt, auch zu dem ... Ereignis von vorhin, wie die Faust aufs Auge, finde ich. Ich kann da sagen was ich will, sobald es an irgendwas geht, was sie als gegen sie gerichtet interpretieren KÖNNTE... dann tut sie das. Wie ... kann ich ihr bitte entgegenkommen, das sie das nicht gegen sich bezieht? Geht das überhaupt?! ":/

    Also ehrlich gesagt hat es bei mir und meinem Freund sehr viel Kraft seinerseits und sehr viele Tränen meinerseits gekostet, bis ich überhaupt bereit war, so etwas einzugestehen. Und ich habe es verstanden aber es ist mir immer noch unangenehm, es zuzugeben, dass zuweilen ich Diskussionen zum Eskalieren gebracht habe und nicht er. Wie hat er das geschafft? Er hat es mir genau so gesagt, er hat mir in unendlich langen Diskussionen klargemacht, dass er mich nicht in meiner Persönlichkeit angegriffen hat, sondern nur ein gewisses Verhalten kritisiert hat oder ähnliches, und dabei hat er sich nicht von meinen Taschenspielertricks provozieren lassen und ist von seinem Standpunkt nicht abgerückt. Ich habe mich schrecklich gedemütigt gefühlt, ein riesen Theater gemacht, und ich habe es lange nicht einsehen wollen, aber letzten Endes musste ich einlenken. Das ist ein harter Kampf und ich weiß nicht, wo er die Fähigkeiten dafür hernimmt. Ich weiß allerdings, dass er sich früher von meinem Abwehr-Verhalten sehr hat provozieren lassen und dann am Ende den schwarzen Peter hatte (manchmal war er auch wirklich schuld, das ganz am Rande ]:D ), und dass er irgendwann damit angefangen hat, das zu ändern. Und auch ich lerne langsam dazu, so daß ich jetzt, wenn er es mir direkt unter die Nase reibt, dass ich mal wieder total überreagiert habe, das auch zugeben kann (das ist übrigens gerade heute passiert). Ob man dies nun eins zu eins auf Euch übertragen kann, weiß ich nicht.


    Das Gespräch auf dem Sofa finde ich sehr bemerkenswert. Scheinbar ist sie der Meinung, dass Du geradezu süchtig nach jedweder Berührung bist, während sie so etwas wenn überhaupt nur über sich ergehen lässt. Dass es Dir zum Beispiel gar nicht gefällt, wenn sie Deinen Penis malträtiert oder Dir Deine Rückenwirbel verrenkt, kommt ihr dabei nicht in den Sinn. Vielleicht wäre es an der Zeit, ihr dieses genau so zu sagen! Sie behandelt Dich wie ein Hündchen, was immer wieder ankommt, auch wenn man es noch so sehr getreten hat weil es einfach nichts anderes kennt und einfach niemand anderen hat. Es tut mir leid, dies so zu sagen, aber allein ihre Formulierungen kommen mit so viel Härte daher, dass ich nicht weiß, wie Du das aushältst.

    ich störe eure informative Unterhaltung ungern, aber mir brennt was auf den Fingern über der Tastatur: berkel, wenn du es mit Worten verbal nicht schaffst, dass sie dich versteht, hast du es schon mal mit schriftlichen Dingen probiert? Ich habe hier hinreichend gute Erfahrungen dahingehend sammeln können, dass ein Brief (selbst, wenn er gedruckt ist) manche Dinge schneller, besser und vor allem ohne Widerworte ermöglicht. Wollte ich nur kurz loswerden, weiter im Text.


    :-)

    Hmm... mir gehts nur allmählich gewaltig auf den Keks, das sie immer so dermaßen defensiv reagiert, ohne überhaupt zu hören WORUM es eigentlich geht. Jedenfalls kommts so rüber.


    Ich werde das mit den Gesprächen (oder auch Monologen) sowieso weiterführen, denn .. ehrlich gesagt, eine andere Möglichkeit wüsste ich auch gar nicht.

    Zitat

    Scheinbar ist sie der Meinung, dass Du geradezu süchtig nach jedweder Berührung bist, während sie so etwas wenn überhaupt nur über sich ergehen lässt.

    Tja, zumindest finde ich, das letzteres daraus spricht. Was auch im übrigen ein Grund dafür ist, das ich überhaupt vorhin fragte, denn so richtig hab ich da noch nie eine Reaktion drauf bekommen, wenn ich das machte. Es scheint ja zumindest nicht etwas zu sein, was ihr viel Freude bereitet, nehme ich einfach mal an.

    Zitat

    Es tut mir leid, dies so zu sagen, aber allein ihre Formulierungen kommen mit so viel Härte daher, dass ich nicht weiß, wie Du das aushältst.

    Übung... einfach nur Übung :-( Und die "Fähigkeit" sich in sich einzukapseln und sowas einfach zu überhören. Auch wenn ich inzwischen sage, das ich darüber stehe und mich das nicht mehr wirklich trifft, sowas. Denn das sind... Abwehräußerungen, die im Grunde gar nicht so ...fies gemeint sind, denke ich mir. Das ist diese .. Angstreaktion bei Kritik.... ohne das Abwerten zu wollen.

    @ afri

    Naja, ich habe ihr vor gut 2 Jahren einen gut drei seitigen Brief geschrieben, auf den ich bis heute keine Antwort bekommen hab. Allerdings waren das auch noch andere Zeiten. Heute chatten wir gar über das eine oder andere, was sogar halbwegs funktioniert. Vielleicht wäre da ein Brief tatsächlich keine schlechte Idee.... :-)

    Zitat

    Was soll das denn heißen? Schreiben wir Dir zu viel? Haben wir den Rest irgendwie rausgekantet? Höre ich da Ironie durch?

    Nein nein, nur schreibt der "Rest" nicht eben viel, richig? :-)


    Mir ging das nur eben durch den Kopf, das gehört sofort [tm] aufgeschrieben, damit ich das nicht vergesse.

    Zitat

    ich habe ihr vor gut 2 Jahren einen gut drei seitigen Brief geschrieben, auf den ich bis heute keine Antwort bekommen hab.

    Schlechtes Karma, dann reagiert sie darauf nicht so, wie meine es tut. OK, war einen Versuch wert. Aber:

    Zitat

    Vielleicht wäre da ein Brief tatsächlich keine schlechte Idee

    Kannst ja nochmals versuchen, immerhin ist seitdem viel Wasser die Weser hinab geflossen, ihr seid euch näher als je zuvor. Ein Text deinerseits könnte durchaus den Damm brechen (um mal im Bild zu bleiben) oder zumindest eine Barriere einstürzen lassen. Versuch macht...

    @ berkel :

    Du bist und bleibst mein Hero! :)^


    Ich nehme mir ständig vor, hier etwas konstruktives beizusteuern. Allerdings kommst Du einfach schon selber auf gute Ansätze, die ich Dir so einfach nicht besser schreiben könnte. Deine Beharrlichkeit und Geduld ist absolut krass. Und selbst wenn Du mal an dem Punkt ankommen solltest wo Du vor Deiner Holden die Waffen streckst, solltest Du eines nie vergessen : Verlorene Liebesmüh war es nicht, denn Du hast Dich selber weiterentwickelt über die letzten Jahre. Das solltest Du als etwas sehr positives verbuchen. Die Erfahrungen kann Dir keiner mehr nehmen.

    @ Hammerhi

    @ :) :-)

    Zitat

    solltest Du eines nie vergessen : Verlorene Liebesmüh war es nicht, denn Du hast Dich selber weiterentwickelt über die letzten Jahre. Das solltest Du als etwas sehr positives verbuchen. Die Erfahrungen kann Dir keiner mehr nehmen.

    Danke, das bleibt bei alle dem auf jeden Fall. So war auch mein ursprünglicher "Plan", vor 2 Jahren.... denn im Grunde fühlte ich mich da so, das es nur aufwärts gehen konnte und ob sich das nun positiv auf meine Ehe auswirkt oder vielleicht auch nicht... ich kann nur dadurch gewinnen und "wachsen"... :-)

    Hallo berkel,


    sag mal was ich mich die ganze Zeit frage, wundert sich deine Freundin nicht was du so viel in den Foren schreibst?


    Fragt sie nicht mal nach?


    Ich hätte Angst, dass sie es mal zufällig liest und es als Vertrauensbruch empfindet.


    Andererseits könnte es auch positiv sein, wenn sie es liest, entweder trennt sie sich dann oder sie versteht dich endlich.


    Es kam mir nur in den Sinn, weil du ihr einen Brief schreiben wolltest und hier ja schon so gut beschrieben hast wie es dir geht.


    Ich wünsch dir viel Glück auf deinem Weg.


    :)*


    LG Tara