• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    dass das Elternschlafzimmer keine weiteres Spielzimmer, sondern das Zimmer der Eltern ist. Weiterhin sollten sie ganz schnell wissen, dass Mama und Papa nicht allezeit verfügbar sind, sondern Zeit für sich alleine haben wollen.

    Und was tun bei beengten Wohnverhältnissen 60qm, 2 Zimmer? Wir wohnen in Berlin. da ist umziehen praktisch unmöglich geworden.

    Zitat

    Für spontan, tagsüber und zwischendurch war immer das Badezimmer gut.

    Wenns groß genug ist, mag das sein.

    Jeder sollte doch seine Kinder erziehen, wie er das für richtig hält und das ist auch gut so.


    Wer meint die Kinder immer zu einer bestimmten Schlafenszeit zu erziehen, ob die Kinder nun müde sind , oder nicht, der soll es machen.


    Ich halte davon nichts, sondern ich lege die Kinder schlafen, wenn ich es für richtig und angebracht halte, nämlich, wenn ich merke, dass es Zeit wird.

    Ich bin auch der Meinung - Wo ein Wille ist gibt es auch eine Gelegenheit...


    Dabei helfen natürlich auch feste Zeiten/Rituale/Regeln... allerspätestens wenn die Kinder in die Schule gehen gibt's die doch sowieso, je eher desto besser.


    So kann man sich auch Freiräume schaffen, die Spontanität ermöglichen.

    Man kann sich natürlich auch Tyrannen erziehen, und in der Lebensaufgabe aufgehen, ausschließlich Mutter zu sein. Für mich ist eine solche Frau höchst unattraktiv, die ihre eigenen Bedürfnisse denen ihrer Kinder unterordnet. Mann möchte doch Sex mit einer Partnerin, und nicht mit einer Mama, die in ähnliche Verhaltensweisen wie ihre Kinder fällt. Keine Glucke. Kein Wunder, dass solche Konstrukte zerbrechlich sind, und oft nicht lange halten, die Problematik ist hier oft genug nachzulesen. Eltern- und Paarbeziehung lassen sich trennen, alles andere empfinde ich als unreif und auch unfair dem Partner gegenüber.

    Zitat

    Eltern- und Paarbeziehung lassen sich trennen

    Meiner Meinung nach aber nur, wenn man zwei Wohnsitze hat und ein Elternteil mehrheitlich separat lebt.


    Kenne so ein Paar: Frau wohnt mit (nicht mehr ganz kleinen) Kindern in einer Wohnung, der Mann wohnt separat. Die Frau besucht ihn regelmässig. Ferien und gelegentliche Wochenenden werden gemeinsam als Familie verbracht. Funktioniert, die Kinder haben ein gutes Verhältnis zum Vater, kennen es aber auch nicht anders.

    Zitat
    Zitat

    Eltern- und Paarbeziehung lassen sich trennen

    Meiner Meinung nach aber nur, wenn man zwei Wohnsitze hat und ein Elternteil mehrheitlich separat lebt.

    Nö, das geht auch, wenn man zusammenlebt.


    Sind die Kinder zugegen, sind wir Eltern, sind wir allein, sind wir Paar. Wobei auch uns feste Schlafenszeiten seeeehr geholfen haben. Abends gab es ein gemeinsames (Familien-)Abendessen, dann Abendritual für die Kinder und danach *aufatme* unsere Zeit. Übrigens haben wir darauf auch bestanden, als sie Teenager waren. Da haben sie natürlich noch nicht um 20.00 Uhr geschlafen. Aber dennoch war klar: Mama und Papa haben jetzt Feierabend und Kinder im Wohnzimmer nur noch in Ausnahmefällen (Spieleabend, Besuch...) etwas verloren.


    Unsere Drei sind inzwischen groß (die Jüngste hat das Haus soeben verlassen zu einem Work-and-Travel-Aufenthalt nach Down-Under) und ich kann nur sagen: Es hat sich bewährt, darauf zu achten, nicht im Elternsein unterzugehen sondern auch ein (Liebes-)Paar zu bleiben. x:)

    Zitat

    Eltern- und Paarbeziehung lassen sich trennen

    Zitat

    Meiner Meinung nach aber nur, wenn man zwei Wohnsitze hat und ein Elternteil mehrheitlich separat lebt.

    Nein, das ist nur eine Frage der Organisation (wie z.B. bei Mae82). Wir hatten auch immer nur einen Wohnsitz. Es muss gar nicht unbedingt so sein dass die Kinder zu einer bestimmten Tageszeit schlafen gehen müssen. Man kann aber durchaus verlangen, dass sie sich zu einer bestimmten Uhrzeit in ihrem eigenen Zimmer aufhalten- dann ist das Wohnzimmer Paarzimmer (das Schlafzimmer ist soundso Tabu für die Kinder und nur in wichtigen Fällen konnten die Kinder uns stören (was extrem selten passierte, weil sie über weiter Strecken sich sehr gut selbst zu beschäftigen wussten). Ich halte ohnehin eine Erziehung für qualitativ schlechter, wenn die Kinder zuwenig lernen, sich selbst zu beschäftigen und ständig durch die Eltern beschäftigt und unterhalten werden müssen. Das macht Kinder unselbständiger.

    Zitat

    Es hat sich bewährt, darauf zu achten, nicht im Elternsein unterzugehen sondern auch ein (Liebes-)Paar zu bleiben.

    :)z :)z

    Zitat

    Mal verständnishalber, Ihr redet hier alle von Zeiten ??? ??


    Lasst uns alle mal ne Zeit für Spontanität festlegen :)

    Es ist nicht speziell festgelegt, was man zu diesen Zeiten tut. Es bietet Möglichkeiten, ist aber keineswegs zwanghaft oder festgeschrieben, was man zu diesen Zeiten gemeinsam organisiert- deswegen hat es dennoch den Charakter von Spontanität.