Testosteronblocker wie Androcur usw.

    Hallo!


    Ich hätte ein paar Fragen zu Testosteronblocker (wie z.B. Androcur usw.):


    1) Hat jemand Erfahrungen mit diesen Medikamenten?


    2) Welche Nebenwirkungen sind aufgetreten und wie stark waren diese?


    3) Welche weiteren Mittel - außer Androcur - gibt es noch und wie stark drosseln diese den Sexualtrieb eines Mannes?


    4) Androcur gibt es laut meiner Recherche in 2 Dosierungen - mit 50mg pro Tablette und in 10mg. Wie wirken die mit 10mg?


    5) Androcur soll den Haarausfall stoppen bzw. sogar wieder neue Haare sprießen lassen. Stimmt das tatsächlich?


    6) Gibt es auch homöopathische Alternativen zu diesen Medikamenten?


    Ich bin hier nur an Erfahrungsberichten zu diesem Thema interessiert. Allgemeine Informationen dazu kann ich selbst aus dem Internet suchen bzw. von meinem Arzt erfragen, wenn ich ihn das nächste Mal aufsuche.

  • 214 Antworten

    Hallo Kaktus! *:)


    ähm... androcur ist doch ein recht heftiges hormonpräparat :-/


    über längere zeit eingenommen fördert es das brustwachstum etc.


    10mg werden soweit ich weiss vielen transexuellen (mann zu frau) verordnet..


    also ich würd die finger davon lassen :-/


    hab mal was von "presomen" gehört, welche keine synthetischen hormone sind.. vielleicht wär das eher was für dich??

    Hallo Highart!


    Danke für die Info. Werde mich nach diesem anderen Mittel erkundigen!


    Das Brustwachstum wäre mir egal. Soviel ich gelesen habe geht es so langsam, dass es kaum auffällt. Außerdem ist mir mein Aussehen was das betrifft eh ziemlich wurscht. Mich wird dann sicher nie mehr eine Frau unbekleidet zu Gesicht bekommen.


    Was sind die anderen Nebenwirkungen dieser Mittel? Kennst Du jemanden, der Erfahrung damit hat?

    1 ja, ich nehm das Zeug seit ca 2 Jahren


    2 Nebenwirkungen...Brustwachstum, bei mir erwünscht, bei Dir wohl eher nicht


    3 es gibt noch Decapeptyl oder neuerdings Zoladex (sehr wirksam, da Testosteronproduktion quasi komplett abgestellt wird, aber seeehr teuer)


    4 Androcur 10 wird üblicherweise bei Frauen mit Behaarungsproblemen oder Akne zusammen mit Diane 35 angewendet.


    5 stimmt bedingt, an Stellen, die erst seit wenigen Jahren kahl waren sind die Haare wiedergekommen


    6 sind mir keine bekannt


    Verkehrstüchtigkeit kann eingeschränkt sein, aber jeder Körper reagiert anders.... ich hab nach 2 Jahren mit 50mg täglich keine Probleme gehabt


    Rita


    PS wenn Du dich jetzt wunderst, warum ich als Frau das nehme...


    ich bin halt nicht als Mädel auf die Welt gekommen und werde das noch ein paar Monate bis zur geschlechtsangleichenden OP nehmen

    Zitat

    Mich wird dann sicher nie mehr eine Frau unbekleidet zu Gesicht bekommen.

    warum??

    Zitat

    Was sind die anderen Nebenwirkungen dieser Mittel? Kennst Du jemanden, der Erfahrung damit hat?

    nein leider, ich kann nur vom umgekehrten fall, also +testosteron berichten ;-)


    aber ich glaub bei http://www.transgender.at gibt es ein forum (wenn mich jetzt nicht alles täuscht? kann leider vom büro aus auf diese seite nicht zugreifen) vielleicht fragst du mal da nach..


    ich weiss ja nicht, was du hauptsächlich mit dem testosteronblocker erreichen willst, aber wenn es nur darum geht, deinen sexualtrieb zu kontrollieren, dann wären andere mittel wohl besser für dich??:-/


    Ps: übrigens - leider viel zu spät - ein guten-morgen-küsschen für dich :-x;-D

    Zitat

    Die Frage nach dem Warum möchte ich hier nicht beantworten. Nicht böse sein.

    danke für die pn *:)

    Zitat

    Welche denn?

    geh doch zuerst mal zu nem arzt, oder bist du schon in behandlung??


    vielleicht ist dein testosteron wirklich zu hoch und es kommt daher?


    ich glaub einfach, dass es gewisse ursachen für ein solches verhalten gibt, psychischer natur oder weiss gott was.


    klar, ein testosteronblocker könnte zwar dein problem bekämpfen, aber nicht die ursache dafür...

    Zitat

    geh doch zuerst mal zu nem arzt

    Ja genau. Wollte mich nur vorab informieren. Hätte ein Medikament zu starke Nebenwirkungen bzw. welche, die ich für mich NICHT akzeptieren kann, dann hätte ich dem Arzt gleich sagen können: Nein, was sie mir da verschreiben, das will ich nicht.


    Ich bin halt jemand, der sich gerne vorab informiert, bevor er etwas unternimmt.