• 17 Antworten

    Genauso ungesund wie Fingerlutschen, Nasenbohren, Kopfkratzen, Händereiben. Und ganz wichtig: Ja nicht den eigenen Speichel schlucken!


    Spaß beiseite: Was vom eigenen Körper kommt und diesem "zurückgeführt wird" ist bei gesunden Menschen völlig unbedenklich.


    Also - dann Prost!

    @ kater49

    Zitat

    Was vom eigenen Körper kommt und diesem "zurückgeführt wird" ist bei gesunden Menschen völlig unbedenklich.

    Nach dieser Aussage ist es also auch völlig ok seinen eigenen Urin zu trinken...Ach bitte hör auf!! Man sollte lieber nicht alles verallgemeinern...

    Zitat

    Nach dieser Aussage ist es also auch völlig ok seinen eigenen Urin zu trinken...Ach bitte hör auf!! Man sollte lieber nicht alles verallgemeinern...

    der eigene urin wird sogar als heilmittel verwendet. ist also völlig unbedenklich. dennoch würde ich nicht alles "zurückführen".


    sein eigenes sperma zu schlucken ist für einen mann genauso unschädlich, wie für die freundin die es schlucken soll und im günstigsten fall auch will.

    @ PIA +cora 66

    Auch die Eigenurintherapie darf nicht als völlig unbedenklich eingestuft werden. Nur in gewissen Fällen hat es Erfolge gezeigt, ist aber dennoch riskant, da der Urin auch beim gesunden Menschen in der Harnröhre mit Bakterien angereichert wird. Die Schulmedizin wird davon auch nicht viel halten...

    @ Eukalyptus

    gesunder urin ist nahezu keimfrei. wenn er bakterien enthält, deutet es auf eine harnwegs-oder blaseninfektion hin und wäre zu therapeutischen zwecken nicht geeignet. ist mit einem einfachen teststreifen anhand des nitritfeldes festzustellen. selbst wenn es nicht hilft, ist es noch lange nicht schädlich oder gar riskant. vor vielen jahren wären viel mehr menschen an diphterie gestorben, wenn sie nicht ihren urin getrunken hätten. was anderes hatten sie nämlich nicht zur verfügung. die haben sich auch fürchterlich geekelt, aber es war nun mal das einzige was half.


    außerdem enthält alles was wir essen oder trinken eine gewisse anzahl an keimen. damit kommt ein gesunder organismus locker klar.


    wir sind hier aber nicht im gesundheits- sondern im sexualtitätsforum. und guter sex ist nun mal schmutzig. glücklicherweise stärkt er gleichzeitig das immunsystem. deshalb kann man sich die ein oder andere schweinerei getrost leisten.

    @ cora 66

    Die Tatsache, dass es der eigener Körper ausscheidet sagt eigentlich schon alles. Aber du kannst weiterhin dein Standpunkt vertreten, solange man medizinisch bedenkliche Dinge im Forum (egal welcher Subforum das auch sein mag) nicht als harmlos/riskant abstempelt.

    Urin mit Sperma zu vergleichen is schon ein bisschen komisch.


    Urin ist zwar keimfrei, aber in der Tat ne Ausscheidung. Der Körper will Flüssigkeit und Stoffe, die er nicht verwerten kann ausscheiden - deswegen sind das auch sogenannte harnpflichtige Substanzen. Was der Körper loswerden will, sollte man vielleicht nicht unbedingt wieder zu sich nehmen.


    Sperma ist dagegen kein Abfallprodukt, sondern wird extra zur wertvollen Fortpflanzung produziert. Ich hab noch nie gehört, dass es schädliche Einflüsse hat, wenn man es schluckt. (Abgesehen von Krankheitserregern, die von anderen übertragen werden können.) Bei mir gehört es inzwischen seit 8 Jahren zur fast täglichen Nahrungsergänzung - was Negatives konnte ich noch nicht bemerken.

    Sperma würde ich mal als undenklich einstufen, mit der Undenklichkeit für alle sonstigen Ausscheidungen, würde ich eher sparsam umgehen, nicht zuletzt wird ja nicht nur Urin, sondern auch Kot ausgeschieden...


    Aber wie kommt es eigentlich 940954904 mal im Jahr zu so einer dämlichen Frage?


    Wenn ich mein Sperma im Fortpflanzungsfall in einen anderen Körper rein tue, wie sollte es für mich dann gesundheitsschädlich sein? Wohl zu viele Alien-Filme gesehen...

    eigentlich wollte ich mich zu dem thema nicht mehr äußern, aber etwas muss ich doch noch loswerden.


    eines vorweg: urin gehört nicht zu meinen lieblingsgetränken, ich habe noch nie welchen probiert und habe es in naher zukunft auch nicht vor. auch möchte ich niemanden überreden, dies zu tun. nur für menschen, die auf ns stehen, ist es überhaupt von bedeutung. und die werden ihre vorliebe sowieso nicht auf mutmaßungen hin abstellen.


    ja, urin ist ein ausscheidungsprodukt. ja, darin sind harnpflichtige substanzen enthalten, die da wären kreatinin, harnstoff, harnsäure. ganz normale stoffwechselendprodukte, die im blut zirkulieren und von den nieren herausgefiltert werden. bei erneuter zufuhr werden sie eben erneut ausgeschieden. es besteht kein grund zur panik. das vermute ich nicht. das weiß ich.


    was ich nicht weiß und auch nicht wissen will und muss, ist, wieviel liter urin man trinken müsste um diese werte soweit zu erhöhen, dass es sich schädlich auf nerven usw. auswirkt. das hat ja wohl auch niemand vor. ebenso verhält es sich mit resten von hormonbestandteilen. bei regelmäßiger einnahme von medikamenten würde ich allerdings zur vorsicht raten.


    noch ein wort an diejenigen, die meinen, urin wird in der harnröhre mit bakterien angereichtert. ab der einmündung der ausspritzgänge nehmen sperma und urin den selben weg. dann bitte seid so konsequent und erspart eurer partnerin auch das vermeintlich keimverseuchte sperma.