Unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse

    Meiner Erfahrung nach ist ein großes Problem in der Partnerschaft, wenn die sexuellen Bedürfnisse unterschiedlich sind. Bei mir (Anfang 40) war es schon als junge Frau so, daß ich normalerweise mit 2-3 x die Woche Sex absolout zufrieden bin. Mein Partner hingegen hätte gerne täglich, als er jünger war sogar mehrmal täglich.


    Das führte zu ziemlichen Spannungen in der Beziehung. Wir haben es hinbekommen, sonst wären wir nicht fast 20 jahre zusammen.


    Mich würde interessieren, ob es anderen paaren ähnlich geht, oder hab ich unterdurchschnittliche Bedürfnisse?


    Und wenn es ähnliche Probleme gibt, wie geht ihr damit um?

  • 2 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    meJane

    Zitat

    Meiner Erfahrung nach ist ein großes Problem in der Partnerschaft, wenn die sexuellen Bedürfnisse unterschiedlich sind.

    Das stimmt ... ist allerdings aber auch 'ne Binsenweisheit.;-)


    Und natürlich geht es anderen Paaren ähnlich ... vielen sogar.


    Wo ihr allerdings vermutlich eine Ausnahme seid, ist der Umstand, dass ihr die Sache in den Griff gekriegt und eure Beziehung gerettet habt - sicherlich wird das den wenigsten Paaren gelingen.

    Zitat

    oder hab ich unterdurchschnittliche Bedürfnisse?

    ich glaube nicht, dass es sowas wie "durchschnittliche Bedürfnisse" gibt? Zudem bin ich auch ziemlich sicher, dass ein ganzes Teil user dieses Forums glücklich über eure Quote von 2-3 x die Woche wäre?


    Ob 2-3 x die Woche oder pro Monat oder pro Tag ist eigentlich völlig gleichgültig - zumindest jedenfalls, solange beide damit glücklich und befriedigt sind?


    Und genau das ist nun mal das Problem - das der eine manchmal mehr will/braucht, als der andere.


    Und leider können nicht alle Betroffenen wirklich damit umgehen und rechtzeitig wirksam gegensteuern.