• Warum guckt ihr Männer Pornos?

    ich würde...

    Pornos gucken--> um druck abzulassen. Ich finde daran nichts schlimmes, sei froh dass er nicht fremd geht.
  • 360 Antworten

    anonym

    bei sb laufen aber in der phantasie auch eine art pornofilme ab, du solltest einfach mehr realitätssinn haben (aber das geht nicht sehr einfach, wenn man den eben nicht so sehr hat). Ist das gleiche mit sich ändern im Verhaltensbereich, dies ist beinahe nicht möglich.

    So....

    ich bin jetzt mal weg...


    werd mal drüber nachdenken was ihr so geschrieben habe aber ich denke dass ich dafür nur ein bruchteil verständnis aufbringen kann weil mir das scheiben, wie scheisse es sih jetzt auch anhören mag, echt schon schwer fällt...


    werd heute nachmittag nochmal reinschauen..


    bis dahin machts gut und danke für die hilfe einiger....

    Irgendwas läuft schief.

    Ich habe Dich nicht für bekloppt erklärt.


    Ich versuche Dir lediglich klarzumachen, daß


    - Du die Sexualität Deines Freundes massiv einzuschränken versuchst, weil


    - Du meines Erachtens ein erhebliches Problem mit Deinem Selbstwertgefühl hast


    - Deine Beziehung aufgrund Deines Verhaltens gefährdet wird und


    - Du deshalb in Betracht ziehen solltest, Dir "richtige" Hilfe zu holen

    an sich

    weiss sie ja was ihr problem ist, sie sagt es ja des öfteren. eben "übertriebene" eifersucht. aber ich denke, wer eben diese innere konditionierung "hat", hat ein grosses problem dies wirklich zu ändern.


    einfach zu sagen "du bist bekloppt" ist natürlich unsinn.

    anonym111

    Natürlich ist es schwer für dich, tolerant zu sein. Ich verstehe, dass du dich gekränkt fühlst, wenn dein Freund sich an Pornografie erregt. Ich sage nicht, dass es ein Leichtes ist, dieses Problem zu bewältigen aber ich kann sagen, dass im Grunde genommen, DU selber dich ändern musst, damit du ihn so akzeptieren kannst, wie er ist. Wenn du ernsthaft daran interessiert bist, dieses Schritt zu versuchen, dann musst du es auch nicht alleine tun. Leider sträuben sich aber die meisten Menschen, (psychologische) Hilfe aufzusuchen, da sie sich gegen die Vorstellung wehren, sie hätten ein (psychologisches) Problem. Allerdings ist auch das normal und es würde nicht schaden, wenn du es einfach einmal probieren würdest.


    PS: Leider bin ich zur Zeit krank und kann keinen allzu klaren Gedanken fassen, bitte versucht, meine Ausführungen nicht zu missinterpretieren...

    da sagt es

    vipermage, eben das "mit sich ändern".....


    ist zwar wahrscheinlich richtig, diese ansicht, aber sehr schlecht zu realisieren


    es ist schlicht so, miss right muss eben mr right treffen, an sich "klappt" es nur so, was intime beziehungen angeht

    Suddenly

    Natürlich ist es sehr schwer. Man sollte auch nicht jemanden zwingen sich zu ändern, weder anonym111 ihren Freund noch wir anonym111. Am Ende bleibt es ihre Entscheidung, ich kann nur an ihrer Einsicht appelieren und hoffen, dass sie einsieht, dass es eigentlich ihre eigene Eifersucht ist, unter der sie leidet.