• Neu

    Warum möchte sie kein Oralverkehr

    Hallo zusammen,


    ich habe ein intimes Anliegen und dabei geht es um Dinge, die man eher nicht im Freundes- oder Familienkreis besprechen würde...


    Ich bin mit meiner Freundin nun seit knapp 9 Monaten in einer Beziehung und bis auf die eine oder andere Streitigkeit läuft alles sehr harmonisch und wir lieben uns beide. Eine Sache verunsichert mich aber sehr und wirft bei mir sehr viele Fragen auf.


    Es ist unser Sexleben. In den ersten zwei Monaten war alles noch "normal", wir haben uns fast jeden Abend gesehen und auch miteinander geschlafen.

    Es wurde aber dann sehr schnell weniger und beschränkte sich auf 1x pro Woche. Ich hatte das dann sehr schnell angesprochen um zu erfahren, woran das liegen könnte. Ihre Reaktion war, dass sie sich dann gedrängt fühlte und meinte, dass das mit der Zeit alles kommen würde, zB auch das Thema Abwechslung und mal was anderes ausprobieren... Für mich war das okay und ich wartete ab. Viel geändert hat sich dann aber nicht.

    Was für mich aber das größte Problem war und ist, ist das sie mich gar nicht oral befriedigt. Ich hatte auch das mal dezent angesprochen, ob es irgendwie an mir liegt... es kann ja sein, auch wenn ich mich täglich untenrum rasiere und wasche, dass das nicht ausreicht... das verneinte sie und meinte auch, dass es auch nicht an fehlender "Geilheit" mir gegenüber liegt. Sie hat es nur noch nicht so oft gemacht und meinte, dass das mit der Zeit auch kommen würde aber ich sie durch nachfragen unter Druck setzen würde.

    Okay, also habe ich weiter gewartet. Etwa 4 Monate später und 6 Monaten Beziehung hakte ich da noch einmal nach, weil weiterhin nichts kam. Daraus resultierte dann ein heftiger Streit mit den Hauptinhalten, dass ich sie dränge und das somit noch schwieriger für sie wird. Ich behaarte auf meinem Standpunkt, dass das kein Zwang ist, sondern nur ein Wunsch den ich habe und beim Sex geht es darum, dass man den anderen ja verwöhnen möchte und nicht etwas tut, was er verlangt. Und das war meine Frage, warum hat sie nicht das Verlangen mich zu verwöhnen? Der Streit endete dann, dass wir beide zustimmten uns Zeit zu lassen und dass das kommen würde...

    Das ist nun auch wieder drei Monate her und es passierte: Nichts. Nicht ein einziges Mal.

    Mittlerweile ist unser Sexleben weiter auf 1x pro Woche oder alle zwei Wochen beschränkt und dann auch nur auf den "Standardsex".


    Mich macht das unglücklich. Ich würde gerne von ihr von Kopf bis Fuss verwöhnt werden, ich tue das bei ihr auch (ja, ich befriede sie auch oral).

    Das Problem ist auch, dass ich mich nicht mehr traue das Thema anzusprechen, da ich sie ja dann wieder "drängen" würde und dann wahrscheinlich eh nichts passieren würde.


    Ich brauche nun Rat, was kann ich tun? Mir ist ein abwechslungsreiches Sexleben wichtig und vor allem auch mal ein Blowjob zwischendurch.


    :(


    Ich würde mich über ein paar Antworten und eure Sichtweisen freuen.

  • 14 Antworten
    • Neu

    Also bitte...

    1. gibt es durchaus Frauen die Oralverkehr nicht mögen. Warum das so ist, spielt keine Rolle.

    2. sagst du zwar das du sie nicht bedrängst. Zwischen deinen Zeilen lese ich aber das dir deine zickige Freundin endlich mal gepflegt einen blasen soll bitteschön. Keine Ahnung warum sie sich so ziert...

    Du bist seit 9 Monaten in einer harmonischen Beziehung und ihr liebt euch beide. Und nur weil sie deinen Schwanz nicht in den Mund nehmen will, verunsichert dich das (denkst du bzw. er genüg(s)t ihr nicht) und wirft viele Fragen auf...

    Ja, welche Fragen denn?

    Sie hat gesagt: Nein, ich will nicht. Es bleibt dir nichts anderes übrig als das entweder zu akzeptieren oder die harmonische und liebevolle Beziehung deswegen aufzugeben. Wenn du jetzt nach Gründen suchst oder einen zeitlichen Rahmen herausfinden willst nach dem sie es doch mal machen würde - nur dir zuliebe - wird das nicht gehen.

    • Neu
    Zitat

    Sie hat gesagt: Nein, ich will nicht.

    Nein, hat sie nicht. Sie hat laut TE gesagt, kommt schon noch, kommt mit der Zeit, kommt, wenn ich mich nicht bedrängt fühle...kommt, wenn die Hölle zufriert...zzz - und wenn er sie darauf anspricht, bricht sie einen Streit vom Zaun.

    Gut, wir hier wissen nicht, wie dieser Streit ausgesehen hat, ist natürlich möglich, dass er einfach nur rumnörgelt und jedesmal beim Sex sagt, blas mir einen, kommschon. Das wäre natürlich abtörnend und blöd, aber der Eingangsbeitrag klang nicht danach.


    Fakt ist, sie will das nicht und hat sich nach gerade neun Monaten Beziehung recht gemütlich mit einer Standardnummer pro Woche eingerichtet. Ich finde das nicht in Ordnung: wenn man einen neuen Partner hat, will man doch gerade in der ersten Zeit alles, wirklich alles von ihm, jeden Quadratzentimeter Haut - und man will diesen Menschen glücklich machen.

    Zitat


    Vermutlich ekelt sie sich vor Sperma.

    Kann sie ja, er muss ja nicht zwangsläufig in ihrem Mund kommen. Wenn ich den TE richtig verstanden habe, möchte er einfach mal oral verwöhnt werden.


    holgr3 :

    wie alt seid ihr? Wie erfahren? Wann redet ihr über Sex? Kann sie dir ganz genau sagen, was sie mag und was nicht?

    Ihr habt beide Bedürfnisse und Wünsche, redet darüber. Und dann könnt ihr immer noch entscheiden, ob ihr so weitermachen wollt.

    • Neu
    Zitat

    Ich behaarte auf meinem Standpunkt, dass das kein Zwang ist, sondern nur ein Wunsch den ich habe und beim Sex geht es darum, dass man den anderen ja verwöhnen möchte und nicht etwas tut, was er verlangt.

    Wenn das alles kein Zwang ist, dann frage ich mich, warum du sie alle paar Wochen mit der Frage nervst. ;-)

    Zitat

    Mir ist ein abwechslungsreiches Sexleben wichtig und vor allem auch mal ein Blowjob zwischendurch.

    Dann habt ihr eine Zwickmühle. Dir ist es wichtig, aber du würdest nicht verlangen, dass sie es nur deswegen tut.


    Bis meine Frau mir einen blies, dauerte es glaube ich 4 Jahre, wenn ich mich recht erinnere. ":/


    Hab's irgendwie überlebt.

    • Neu

    Tja, sie will nicht, ich habe den Eindruck, dass sie Dich vertröstet, weil sie es nicht so besonders mag. Es soll tatsächlich auch Männer geben, die diese sexuelle Praxis nicht mögen. Ihr könntet nun den einen oder anderen "Ausweg" suchen, z. B. gucken, ob sie mit Kondom eher dran will, aber vermutlich würde das weder Dich noch sie zufriedenstellen. Bist Du eigentlich sicher, dass sie sich selber wirklich GERN von Dir "verwöhnen" lässt? Sie könnte auch nur so tun, weil sie sich nicht traut, das zuzugeben.


    Wie auch immer: Es kann an einer allgemeinen Hingabestörung liegen. Und die könntest Du höchstens mit viel Liebe, Verständnis und auch Zeit versuchen zu beeinflussen. Wenn die bei Dir dafür nicht ausreichen, ist das weder ihr noch Dir vorzuwerfen. Dann vielleicht besser das schnelle Ende mit Schrecken.

    • Neu
    Zitat

    Es kann an einer allgemeinen Hingabestörung liegen

    Was ein furchtbares Wort.


    "Ey Baby, mach die Beine breit, ich will dich ficken!"

    "So vergeht mir die Lust erst Recht!"

    "Ah, hast also 'ne Hingabestörung!"

    • Neu

    Es ist ein Begriff aus der Dynamischen Psychotherapie. Er wird bzw. wurde früher benutzt für das fehlende Vertrauen, sich im sexuellen Akt fallenzulassen und verhinderte vor allem die sex. Lust beim weiblichen Part.

    • Neu
    holgr3 schrieb:

    Mittlerweile ist unser Sexleben weiter auf 1x pro Woche oder alle zwei Wochen beschränkt und dann auch nur auf den "Standardsex".

    Sollte dann mal klar sein, dass das ihren Bedürfnissen entspricht und du die Streiterei lassen kannst, weil es dadurch nur weniger wird.

    holgr3 schrieb:

    Mich macht das unglücklich. Ich würde gerne von ihr von Kopf bis Fuss verwöhnt werden, ich tue das bei ihr auch (ja, ich befriede sie auch oral).

    Ist es nun nur ein "Wunsch" oder ist es ein must have? Es macht einfach nicht jeder Frau Spaß, den Mann oral zu befriedigen, im Gegenteil. Dass du sie oral befriedigst, heißt ja nicht, dass sie das mit einer Gegenleistung aufwiegen muss, wenn doch, dann solltest du das von Anfang an so kommunizieren. Du tust es hoffentlich, weil du daran Spaß hast.

    holgr3 schrieb:

    Das Problem ist auch, dass ich mich nicht mehr traue das Thema anzusprechen, da ich sie ja dann wieder "drängen" würde und dann wahrscheinlich eh nichts passieren würde.

    Ja, wie gesagt. Da gibts nichts zu anzusprechen. Du kannst bei jemandem keine Lust am Oralverkehr herquatschen.

    holgr3 schrieb:

    Ich brauche nun Rat, was kann ich tun? Mir ist ein abwechslungsreiches Sexleben wichtig und vor allem auch mal ein Blowjob zwischendurch.

    Du musst entscheiden, wie wichtig dir die sexuellen Praktiken in einer Beziehung sind. Du hast das am Anfang wohl nicht gecheckt, ob die Frau deinen Vorstellungen entspricht. Da heißt es weitersuchen oder sie sich backen.

    • Neu
    Zitat


    holgr3 schrieb:

    Ich behaarte auf meinem Standpunkt, dass das kein Zwang ist, sondern nur ein Wunsch den ich habe und beim Sex geht es darum, dass man den anderen ja verwöhnen möchte und nicht etwas tut, was er verlangt.

    Hier wird lang und breit rumdiskutiert ob sie nun sein bestes Stück in den Mund zu nehmen hat oder nicht. Keinem der Beteiligten ist dabei aufgefallen, dass holgr3 ein ganz anderes Problem hat: Man behaart nicht auf einem Standpunkt sondern man beharrt darauf. Vielleicht sollte er an seiner Rechtschreibung arbeitet statt zu versuchen seine Freundin davon zu überzeugen, seinen Schwanz zu lutschen.