Warum will ich meine Freundin als Schlampe sehen?

    Guten Tag,

    Ich habe die liebe meines Lebens gefunden und vergötter meine Freundin förmlich und mache alles damit sie glücklich ist und das macht mich mega glücklich wenn ich sie glücklich sehr und fröhlich.


    Sie ist nicht nur meine Partnerin sondern auch meine beste Freundin mit der ich alles machen kann und nichts langweilig wird aber eines beschäftigt mich einfach sehr stark 😕


    Unser Sexleben ist hervorragend und macht echt mega viel Spaß und ich darf vieles an ihr ausprobieren (Toys, Stellungen usw) aber ich will immer mehr und mehr und habe langsam Angst 😔 Ich habe sie nun schon zum Fisten überreden können und weiß nicht wo ich halt machen würde.


    Ich stelle mir immer härtere Sachen vor und will das sie pervers und versaut ist und ich zuschauen kann wie sie von anderen genommen wird.

    Ist es normal solche Fantasien zu haben und das diese mich extrem anmachen?


    Ich liebe sie wirklich extrem und kann einfach nicht verstehen warum ich sie sexuell so extrem sehen will? Es kommt mir so vor das ich immer weiter gehen will umso mehr ich sie liebe.

    Ich bin Mitte 20 und hatte davor keine Partnerin weil ich extrem schüchtern bin aber in sie hatte ich mich gleich verliebt und musste sie fragen ob sie sich mehr vorstellen kann und ich bin mit ihr seitdem mega glücklich.

  • 9 Antworten

    Es ist immer toll und schön wenn Menschen offensichtlich so harmonieren.

    Auch scheint ihr ja keine Hemmungen zu haben über über sexuellen Wünsche zu sprechen, aber warum kannst du diesen einen Wunsch nicht äußern?

    Bei allen anderen Wünschen hattest keine Angst vor der Reaktion deiner Freundin.


    Vielleicht könnt ihr das ja mal in ein Rollenspiel verpacken?


    Ansonsten: Es gibt immer Dinge und Wünsche die besser in der Fantasie bleiben sollten.

    Es ging mir ähnlich ... nicht in der ersten Beziehung, aber in der Ersten, wo ich mich getraut habe sehr offen zu reden.
    Mit dem Reden habe ich mich dann auch erst getraut in meinen Gedanken vorhandene Grenzen und Hemmungen abzubauen, weil ich sie ja äußern durfte und teils habe ich sie auch ausleben dürfen.


    Ich könnte jetzt nicht sagen, dass die Phantasien immer krasser wurden, wobei ich die Vorstellung, dass meine Partnerin auch mit anderen Sex hat, eben nicht als krass empfinde.


    Ich halte es auch keines von den "Tabu"-Themen, die man bsser nicht anspricht, weil man beim Partner damie "schlafende Hunde" weckt.

    Ein Beispiel wäre da z.B. der umgekehrte Wunsch, also selber mit weiteren Partnerinnen Sex haben zu wollen ... weil da bei der Partnerin das Vertrauen leiden kann ... weil sie denkt, irgendwann wird er es ausleben und wenn es heimlich ist.


    In Deinem Fall kommt es Dir krass vor, aber so selten ist so ein Wunsch nicht.


    Deine (moralische) Vorstellung dazu scheint aber etwas "krass" zu sein, denn selbst, wenn Ihr Deinen Wunsch mal gemeinsam auslebt, würde sie doch nicht so eine abwertende Bezeichnung rechtfertigen, wie Du sie im Titel genannt hast.


    Vielleicht liegt da bei Dir die größere Blockade.

    Deine Freundin scheint da aber weniger Hemmungen/Blockaden zu haben, deshalb solltest Du Deinen Wunsch mit ihr besprechen.

    Wenn sie sich das vorstellen kann, wird sie es genauso sagen, wie sie es ablehnen wird, wenn sie sich das nicht vorstellen kann.

    Und wenn sie es sich vorstellen kann, ist es auch nicht zu krass ... und zur Schlampe wird sie damit auch nicht.

    Hmm, ich denke mal, dass wird sich einpendeln. Es ist ein Glücksfall, dass du eine Partnerin gefunden hast, die sexuell genauso tickt wie du. Wie lange dies anhält, bleibt abzuwarten bzw. auszuprobieren. Wenn man mal "alles" durchprobiert hat, wird aussortiert und was beiden gefällt, behält man. Sich allzu viel Gedanken darüber zu machen, bringt glaube ich nichts. Man sollte aufmerksam und empfindsam bei allem bleiben, damit man im Rausch der Sinne nicht irgend etwas übersieht. Und nicht nur ausprobieren, sondern auch immer darüber reden, damit man weiß, wie es für Partnerin ist und ob es für sie passt.

    Was ist denn die Ursprung Deiner Phantasien? Hast Du ggf. zu viel Pornos geschaut?


    Auch wenn Sie derzeit vieles mitmacht und ausprobiert, kann es durchaus Dinge geben, die Sie nicht ausprobieren mag und deren bloße Erwähnung wie z.B. ein Dreier zu einem Problem/Verletzung führen kann. Das solltest Du vielleicht im Hinterkopf behalten.


    Wenn mal sexuelle Langeweile einsetzen sollte, kann man immer noch mal über Phantasien reden...

    Wenn das alles deiner Freundin zusagt ist es doch in Ordnung, du solltest in deinem eigenen interesse immer auf Tuchfühlung gehen um zu sehen wo das extreme bei ihr endet.

    Ist dieser Punkt mal ueberschritten kann das ganz schnell das Ende eurer Beziehung wie du das eine "von einem anderen genommen wird" zuzusehen schon heftig.


    Ich kenne euer Alter nicht aber wenn ihr noch zu jung seit und eure Partnerschaft erst frisch ist wäre ich mit so etwas wie du schreibst vorsichtig.


    Wenn so eine junge Partnerschaft in jungen Jahren endet dann geht man mit diesen verlorenen, ich sage mal so "wünschen" & "forderungen" in die nächste Partnerschaft.


    Und das ist bestimmt nicht das was man haben möchte.


    Ich und das ist meine Meinung würde mal mit einem Psychologen darüber sprechen.

    (hab sowas schon gemacht). Es hilft darueber zu reden und zu verstehen, warum und weswegen bzw. Ursachen solcher Vorstellungen, die Hörigkeit der Partnerin haben zu wollen im uertriebenen Sinn.



    Zitat

    Ist es normal solche Fantasien zu haben und das diese mich extrem anmachen?

    Jupp , das ist normal

    Makriton schrieb:

    Ich habe sie nun schon zum Fisten überreden können und weiß nicht wo ich halt machen würde.

    Wo du halt machen würdest , kann ich dir nicht sagen , ich würde sagen überrede sie halt nicht , es muss sich für euch beide richtig anfühlen

    Solange auch sie ihre Lust draus ziehen kann, sie es nicht nur tut weil sie sonst Angst hätte dich zu verlieren kannst du so weit gehen wie ihr beide wollt


    Das nennsich einvernehmlichkeit


    es kann passieren dass man mal etwas mitmacht, weil man dem Partner vertraut aber hinterher feststellt, ups neeee muss ich nicht nochmal, auch das sollte kein Problem sein, solange man hinterher redet


    giniesse einfach was du mit ihr hast, sei glücklich dass deine freundin auch offen ist, neugierug


    aber wenn ben ein wirkliches nein von ihrer Seite kommt, so respektiere es

    Ja ich habe Recht viele Pornos geschaut vor ihr und dadurch wurde ich auch sexuell einfach etwas extremer und stehe nicht so auf Blümchen Sex sondern mag es schon recht hart und liebe es sie zu verwöhnen.

    Sie mag es zum Glück auch wenn man härter zu ihr ist und somit gibt es auch da keine Probleme.

    Ich liebe es aber wirklich sie zu verwöhnen und darum ist das Vorspiel extrem ausgebig bis sie vor Lust kaum mehr von mir lassen kann und auch viele Toys kommen zum Einsatz... Das ist einfach mega erregend sie zu sehen wie sie der Lust einfach verfällt. Ich denke das dieses Sharing mit einem anderen Mann einfach genau daher kommt und ich sehen will wie es Live ausschaut als Zuschauer wie meine Freundin verwöhnt wird.


    Ansprechen werde ich das wenn überhaupt erst in paar Jahren wenn die Beziehung gefestigt ist und man sich vertraut.

    Solange werde ich mich sexuell mit ihr ausleben und zusammen Spaß haben.


    Für mich ist es einfach so das ich Sexuelles und Partnerschaft auch trennen kann weil das ist etwas schönes auch wenn sehr intimes

    Die Fantasien des TE und noch ganz andre sind doch nicht schlimm. Ich hab auch solche. Bloß gut, dass einem keiner ins Gehirn hineinsehen kann, aber denken kann doch jeder, was er will. Und so lange seine Freundin es auch will, können sie es doch auch in die Tat umsetzen. Ich mag es, wenn Männer fantasievoll sind und ich glaube, den meisten Frauen geht's auch so. Wenn ich was nicht mag, dann sag ich es schon.