Für mich ist der Begriff auch eher fremd. ;-)


    Ich will überhaupt keinen Sex, ob nun mit oder ohne Blümchen, in anderen Augen abwerten. Immerhin bin ich maßgeblich daran beteiligt ob der Sex langweilig ist oder nicht. Und auch die Hardcorenummer wäre mir, wenn keine Abwechslung dabei wäre, irgendwann zu langweilig und fad. Der gesunde Mix macht es. Ich liebe den animalischen wilden hemmungslosen Sex ohne viel herumreden, Kerzen, Blümchen ( sry. Blumen) oder sonstigen Romantikkitsch und es ist auch schön ruhigen genießerischen Sex zu haben.

    Zitat

    Ich hätte ja wirklich gern nochmal jemand gehört, der Blümchensex tatsächlich einfach langweilig findet und mir erklären kann warum

    Blümchensex ist schön, aber nur Blümchensex ist langweilig, weil man nicht nur eine Göttin lieben möchte, sondern auch mal ein Luder f....möchte.

    @ Der Fratz

    --> :)= :)= :)^ :)z

    @ Süntje

    Sind die Grenzen von "Blümchensex" zu Hardcoresex nicht eher fliessend?


    Man fängt langsam an, doch im taumel der Lust und bei steigender Lust werden dann die Bewegungen schneller und heftiger, grade vor dem Finale? :=o


    Ich glaube einfach das der eigentliche Blümchensex gar nicht so genau definiert werden kann weil es dazu unterschiedliche betrachtungsweisen gibt.


    Wie ich es hier rauslese sind min. die Faktoren: kuschelig und romantik beim Blümchensex inbegriffen. ":/

    Zitat

    Und somit ist Blümchensex auch nur für den langweilig der ihn eben so empfindet.

    Genau. Und Hardcore ist Folter für den, der dabei keine Lust empfindet.

    Zitat

    das Gegenteil

    Süntje, sieh das nicht so formal-logisch. Zwischen Blümchen und Hardcore, die eher die beiden Enden einer Skala bezeichnen, gibt es einen großen Graubereich.


    Ich glaube, es geht darum, welche Art Reiz zu intensivster Lusterfahrung führt: Ist es eher das verschmelzende ineinander Aufgehen oder die zelebrierte Unterschiedlichkeit, z.B. als hierarchisches Gefälle.

    Zitat

    wenn das Gegenteil von Blümchensex Hardcore- Sex ist, dann gehört Doggy-Style und ne flotte Nummer im Auto beispielsweise schon zum Hardcore-Sex? ":/ Da kann doch was nicht stimmen....

    Ich würde hier -Hoffnungsloser- zustimmen, dass der übergang da wirklich fließend ist. Kommt halt darauf an wen du fragst. Für mich hat Blümchensex. z.B. auch nicht zwingen etwas mit romantischem Kitsch wie Kerzen, Musik etc. zu tun' sondern steht einfach nur für eher zärtlichen Sex. Sprich es schließt auch keine estimten Stellungen aus – warum auch ? Dahingegen empfinden vielleicht andere schon alles andere als Missionar als hardcore...


    Zu der Frage was ist denn nun Doggy ? Nur weil man 2 gegensätzliche Begriffe hat muss man ja nicht krampfhaft versuchen alles einem von ihnen zuzuordnen. Ist wie in Mathe – da muss ja auch nicht zwangsweise jedes Element bestandteil einer Menge sein...

    Shimone

    Zitat

    Ist wie in Mathe – da muss ja auch nicht zwangsweise jedes Element Bestandteil einer Menge sein...

    Wenn die eine Menge "A" und die andere Menge "das Gegenteil von A" (oder formal "Nicht-A") heißt, dann schon, denn "Tertium non datur" – ein Drittes gibt es nicht.


    Aber wir sind uns einig: Besser man sieht Blümchen und Hardcore nicht als eine disjunkte Aufteilung von allen Möglichkeiten sondern einfach als zwei Mengen im Spektrum aller Möglichkeiten. Dann können sich die beiden Mengen sogar überschneiden und es gibt auch Dinge, die weder noch sind.

    LovHus

    Zitat

    Süntje, sieh das nicht so formal-logisch.

    dass ich irgendwas logisch sehe, hat mir glaub ich auch noch niemand gesagt ;-D :-D


    Ich mag ja am liebsten den Sex, der irgendwo mittig auf der Skala von Blümchen- und Hardcore-Sex liegt. Aber wenn Blümchensex das ist, was hier die meisten drunter verstehen, dann verstehe ich dennoch nicht, wie man ihn langweilig finden und abwerten kann.


    Langweiligen Sex kenne ich auch, aber das war nicht unbedingt Blümchensex

    Zitat

    verstehe ich dennoch nicht, wie man ihn langweilig finden und abwerten kann.

    Nicht jeder steht auf Nähe, Intimität und Zärtlichkeit beim Sex. Aber diese anderen sind hier noch nicht aufgetaucht.


    Ich kann es nur insofern verstehen, als ich nicht auf Distanz, Erniedrigung und Züchtigung stehe. Da ich nicht lustfördernd finde, was anderen den Kick gibt, kann ich analog verstehen, dass es wohl Leute gibt, die nur %-| finden, wenn ich meinem/unseren Vergnügen nachgehe.

    Zitat

    Nicht jeder steht auf Nähe, Intimität und Zärtlichkeit beim Sex. Aber diese anderen sind hier noch nicht aufgetaucht.


    Ich kann es nur insofern verstehen, als ich nicht auf Distanz, Erniedrigung und Züchtigung stehe.

    Ich fasse die Begriffe mal unter BDSM zusammen, da die ja anscheinend darauf abzielen und kann nur nochmals betonen, dass es auch durchaus BDSMler gibt die auch mal ab und an Blümchensex zu schätzen wissen. Distanz gibt es da allerdings übrigens snoch weniger als beim Blümchensex – zumindest idealerweise... ;-)

    Zitat

    verstehe ich dennoch nicht, wie man ihn langweilig finden und abwerten kann.

    Naja, was hier über Blümchensex steht ist die definition einzelner. So hat wohl jeder eine eigene Meinung und wenn viele dann Blümchensex mit eintönig etc. verbinden kommt man effektiv recht einfach auf das Ergebnis Blümchensex = langweilig. Vor allem, wenn man sich dann auch noch mit Leuten unterhält die bei dieser Frage davon ausgehen, dass sie dann ihr ganzes Leben lang nur noch Blmchensex haben müssten...


    Ich frage mich auch wie wohl die Meinung sowie die Begründung ausfällt, wenn man mal BDSMler und Vanillas getrennt befragt. Wenn dann nämlich Vanillas die eh nur 0815-Sex haben sich schon entrüstet davon distanzieren, das se regelmäßig Blümchensex haben ist logisch, dass am Ende nur oft Kerzen+Rosenblüten+Musik+Missionarsstellung= langweilig herausraus kommt...